www.archive-ch-2013.com » CH » Y » YOGADASMAGAZIN

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 308 . Archive date: 2013-04.

  • Title: YOGA! Das Magazin - Willkommen
    Descriptive info: .. YAML SKIPLINK NAVIGATION.. YAML SKIPLINK CONTENT.. Home.. Aktuelle Ausgabe.. Archiv.. Ausgaben 2013.. Ausgaben 2012.. Ausgaben 2011.. Ausgaben 2010.. Ausgaben 2009.. News Archiv.. Über uns.. YOGA! Das Magazin.. Verlag.. Redaktion.. Kontakt.. Praxis.. Asanas.. Veranstaltungen.. Buchtipps.. Abonnieren.. Inserieren.. Kleinanzeige aufgeben.. Mediadaten 2013.. YOGA! Das Magazin:.. Anzeige:.. Chefredaktion:.. Karin Reber Ammann, Löwenplatz 5, CH-3303 Jegenstorf.. Tel.. +41 (0)31 311 70 49, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.. Verlagsleitung:.. Frank Müller-Brand, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.. Mathias Ammann, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.. +41 (0)33 748 88 74.. Anzeigenleitung:.. Tschanz Agentur für Medien Verlage.. Streit Marketing Verlag.. Theodor Tschanz.. Riedstrasse 29, CH-3626 Hünibach.. /Fax +41 (0)33 221 47 92 / 91.. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.. Herausgeber:.. Swisswell Medien AG, Löwenplatz 5, CH-3303 Jegenstorf.. +41 (0)31 311 70 47, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.. Ausgabe 02/13: April/Mai.. Yoga ist eine uralte Tradition.. Doch der Yoga, der heute mehrheitlich praktiziert wird, ist nicht einmal hundert Jahre alt.. Der Fokus auf die Asana-Praxis ist mit der weltweiten Körperkultur Anfang des 20.. Jahrhunderts entstanden und hat den indischen Befreiungskampf beflügelt.. Der renommierte Yogagelehrte und Yogi Mark Singleton zeigt in seinem Artikel eindrücklich auf, dass der heutige Yoga eine Mischung aus yogischen Erkenntnissen und westlichen Gymnastikstilen ist.. Damit ist er der jüngste Spross am uralten Baum des Yoga.. Eine Blüte dieses modernen Yoga ist Nina Burri.. Die erfolgreiche Schlangenfrau trainiert täglich mehrere Stunden, um ihren Körper in Stellungen zu verbiegen, die nur fortgeschrittenste Yogis beherrschen.. Dabei hat sie auch eine yogische Geisteshaltung entwickelt: sie lebt ganz im Augenblick.. Wer den Yoga dazu benutzen will, sich im endlich nahenden Frühling zu entschlacken, sollte es einmal mit der Darmreinigung Shankaprakshalana versuchen – danach fühlt man sich wie neu geboren!.. Lesen Sie mehr dazu in der aktuellen Ausgabe von «YOGA! Das Magazin»!.. Weiterlesen: Aktuelle Ausgabe.. Diese Ausgabe bestellen.. Frei von Sorgen leben.. Montag, 25.. März 2013 um 14:02.. ym.. Der 7.. Dzogchen Rinpoche,.. einer der höchsten Lamas des tibetischen Buddhismus, kommt in die Schweiz, um über das Loslassen von Sorgen zu sprechen.. Er sagt,  ...   - auf den Spuren von Nicolas Bouvier) kommt am 28.. März 2013 in unsere Kinos.. In der Romandie hat er bereits für Begeisterung gesorgt.. So schrieb die „Tribune de Genève“: « …lasst alles stehen und liegen und geht ins Kino : Sâdhu ist ein Film für euch!».. Um sich der Meditation zu widmen, lebte Suraj Baba, ein hinduistischer Heiliger und Protagonist des Filmes SÂDHU, ohne weltliche Güter während acht Jahren zurückgezogen in einer Grotte im Himalaya-Gebirge.. Nun wendet er sich erneut der irdischen Welt zu.. Während dem hinduistischen Kumbh Mela Fest, das alle 12 Jahre mehr als 70 Millionen Pilger anzieht, beschliesst Suraj, sich andern Sadhus anzuschliessen, bevor er sich auf eine lange Reise begibt und am Ende das Askesegelübde ablegt.. Je länger je mehr stellt er sich dabei die Frage: «Was ist ein Sadhu? Ein Heiliger? Oder einfach ein guter Mensch?».. Während einem Jahr hat ihn der Schweizer Filmemacher auf seinem Weg begleitet.. Dabei ist ein intimes Portrait eines heiligen Hindus entstanden.. mehr….. Hier geht’s zum Trailer.. GREEN PHOENIX KONGRESS 2012.. Dienstag, 23.. Oktober 2012 um 00:00.. Modelle fu r eine zuku nftige Friedenskultur.. GREEN PHOENIX wird dieses Jahr zum dritten Mal zu einer Plattform für Zukunftsinitiativen.. Der diesjährige GREEN PHOENIX KONGRESS steht im Zeichen “innovativer Gemeinschafts-modelle”, die ein ökologisch und sozial nachhaltiges Zusammenleben in städtischen und ländlichen Gebieten ermöglichen.. Thematisiert werden ausserdem virtuelle Gemeinschaften sowie Gemeinschaften in Krisengebieten.. Die bisherigen Ökonomie-, Ökologie- und Gesellschaftssysteme sind in eine tiefe Krise geraten.. Wir alle sind aufgerufen, Verantwortung zu übernehmen und neue Wege zu finden.. Einen Ansatzpunkt für die Entwicklung einer neuen Lebenskultur sehen wir in den vielen Initiativen für ein neues Zusammenleben.. Deshalb versteht sich GREEN PHOENIX dieses Jahr als Forum, das Gemeinschaftspraktiker, Experten, Entscheidungsträger wie auch die interessierte Öffentlichkeit zusammen bringt, Lösungsansätze vorstellt und Erfahrungen austauscht.. Das ökologische und soziale Wissen, das hier vermittelt und erarbeitet wird, soll in den Gemeinschaften angewandt und unter Praxisbedingungen erprobt werden.. Zentrum der Einheit Schweibenalp Schweiz, 24.. – 28.. Oktober 2012.. GREEN PHOENIX KONGRESS 2012.. greenphoenixglobally.. or.. Sie sind hier:.. Links.. Impressum.. AGB.. Administration.. Swisswell Medien AG :: Löwenplatz 5 :: CH-3303 Jegenstorf :: Tel.. +41 (0)31 311 70 47 ::.. sekretariat@yogadasmagazin.. ch.. Alle Rechte vorbehalten.. Nachdruck und Vervielfältigung der redaktionellen Texte einschliesslich Speicherung und Nutzung auf optischen und elektronischen Datenträgern nur mit Zustimmung der Redaktion..

    Original link path: /cms/
    Open archive

  • Title: Ausgabe 02/13: April/Mai
    Descriptive info: Der moderne Yoga mit seinem Fokus auf die Asanapraxis ist nicht einfach das Erbe einer uralten indischen Tradition.. Vielmehr ist er eine Mischung aus yogischen Erkenntnissen und westlichen Gymnastikstilen.. Eine Begegnung mit der erfolgreichsten Schlangenfrau der Schweiz, Nina Burri.. Sie hat bereits als Balletttänzerin den Yoga entdeckt – zum Ausgleich und um ihre Beweglichkeit und ihren Fokus zu fördern.. – Lesen Sie mehr in der aktuellen Ausgabe von «YOGA! Das Magazin»!.. Editorial.. Inhalt.. Der Akademiker und der Yogi.. Sanfter Yoga nach einem Herzinfarkt.. Die Schlangenfrau mit dem Geist einer Yogini.. Wer rastet, der rostet.. Weg mit dem Winterballast.. Englisch unterrichten im Slum.. Die moderne Yogapraxis mit ihrem Fokus auf die Asanas ist nicht einfach eine jahrtausendealte indische Tradition.. Vielmehr ist sie eine Mischung aus indischen Yogapraktiken und westlichen Gymnastikstilen.. Die Asanas waren in der Frühzeit nie im Zentrum der Praxis und erlangten ihre Bedeutung erst, als im frühen 20.. Jahrhundert weltweit der Körperkult aufkam.. In Indien war er Teil der nationalistischen Bewegung.. Text: Mark Singleton.. Übersetzung aus dem  ...   zurückgelegt: Ursprünglich in Berlin zur klassischen Balletttänzerin ausgebildet, ging sie später nach Peking, um sich zu einer Schlangenfrau weiterzubilden.. Von früh an begleitete die Bernerin der Yoga, der ihr den nötigen Ausgleich, aber auch die Beweglichkeit und Dehnfähigkeit gibt.. Morgensteifigkeit und Schmerzen in den Gelenken – viele kennen diese Symptome.. Sie erfahren aber auch, dass sich diese durch Bewegung verlieren können.. Dies kann auf eine Arthrose hinweisen, eine Beeinträchtigung des Bewegungsapparates, die weltweit unabhängig der verschiedenen Bevölkerungsgruppen zu beobachten ist.. Text: Kerstin Tschinkowitz*.. Shankaprakshalana, das Kriya zur vollständigen Reinigung des Darmes, ist eine der effizientesten Yogatechniken, die ohne chemische Zusatzstoffe durchgeführt werden kann.. Es braucht nur Salz, Wasser und genügend Zeit.. Text: Gabriela Huber-Mayer.. Während eines vierwöchigen Aufenthalts als Assistenzlehrerin in einem Slum in Tamil Nadu kommt eine Seite Indiens zum Vorschein, die nichts mit den touristischen Sehenswürdigkeiten zu tun hat: Lehmhütten mit rinnenden Dächern, Klassenzimmer ohne Pulte und Stühle, ein fragwürdiges Schulsystem.. Aber auch lachende, interessierte Kinder und die Erkenntnis, wie privilegiert wir Schweizer sind.. Text: Simone Huber..

    Original link path: /cms/index.php?option=com_content&view=article&id=204&Itemid=53
    Open archive

  • Title: Archiv
    Descriptive info: Ausgabe 06/12: Dezember/Januar.. Was macht den Menschen im Grunde seines Wesens aus? Und was geschieht mit ihm nach seinem Tode? Die grossen Philosophen Indiens haben sich mit diesen Grundfragen des Menschseins ebenso auseinandergesetzt wie ihre Kollegen im Abendland.. Eine spannende Reise auf der Suche nach der „Seele“.. Auf den Weg zur Seele bzw.. zum innersten Kern seines Wesens macht sich auch, wer meditiert.. Der grosse Weise Patanjali gibt uns mit seinen Yogasutras ein praktisches Werkzeug in die Hand, um auf diesem Weg vorwärts zu kommen.. Als eine der grossen spirituellen Lehrerinnen unserer Zeit und Leiterin der Villa Unspunnen im Berner Oberland, vertritt Annette Kaiser den Leitsatz des „All-Eins-Seins“.. Eine intensive Begegnung an einem ihrer Wirkungsorte.. Und wer ob so viel spannender Themen kaum mehr schlafen kann, kommt mit ayurvedischen Schalftipps weiter.. Weiterlesen.. Ausgabe 05/12: Oktober/November.. Ausgabe 01/13: Febrauar/März.. Bald im Kino: „Der atmende Gott“.. Magie in der Kunst.. Outdoor-Yoga in Birsfelden mit Gsünder Basel.. Ausgabe 03/12: Juni/Juli.. Ausgabe 04/12: August/September.. Ausgabe 02/12: April/Mai.. Bestellen Sie verpasste Ausgaben per Internet.. Ausgabe 01/12: Februar/März.. Klarstellung zu “Die Yoga Lüge”, NZZ am Sonntag, 22.. 1.. 12.. Kampf dem «Schnitzelkoma».. Das Herz des Wiedererkennens.. Mystik – Die Sehnsucht nach dem Absoluten.. Kräuterkunde fürs ganze Jahr.. Lotos Yogazentrum in Zürich.. Die grossen Künstler Indiens.. Grosses Fest zum 15.. Geburtstag.. Ausgabe 04/11: August/September.. Ausgabe  ...   Ausgabe: 06/10: Dezember/Januar.. Ausgabe 01/11: Februar/März.. Dechen Shak-Dagsay.. Buchpräsentation von Marian Leuthold.. Ein Begegnungsort in Uster.. Sonnenbaden ist gesund.. Suchen – und per Mausklick finden.. Herzklopfen, Herzstolpern, Herzrasen.. Entspannen wie ein Fakir.. Ausgabe: 05/10: Oktober/November.. Grosser Yoga Event im Stadtpark von Uster.. YOGA: Stärke deinen Körper, beruhige deinen Geist.. YOGA & SURF SPECIAL ELITE – Das 30+ Camp.. Der Prana Bindu Center im indischen Ujjain.. Yoga gegen unkontrollierte Essattacken.. Widerstand gegen Yoga-Patente.. Ausgabe: 04/10: August/September.. Online-Yogastudio – für die Praxis zu Hause.. Ein interaktiver Yoga-Guru.. Politik für Yogis.. Komplementärmedizin fördern.. Fotos vom indischen Subkontinent.. Ausgabe 03/10: Juni/Juli.. Ausgabe 02/10: April/Mai.. Praxis.. Ausgabe 01/10: Februar/März.. Machen Sie bei Ihrer Werbung keine halben Sachen!.. «Boutique» – umweltfreundliche Produkte für Ihren Yoga-Genuss.. Das erste Öko-Konzentrat.. Weichmacher im Essen.. Religion in der Schweiz.. Ausgabe 06/09 Dezember/Januar.. Exklusive Produkte für unsere Leser.. Reise durch die «Fünf Elemente».. Multi-Tasking hat seinen Preis.. Feelmax - als ginge man barfuss.. Ausgabe 05/09 Oktober/November.. Blogsammlung von LVN.. Fragen aus der Leserschaft.. Buch über eine Reise ins Innere Indiens.. Indien-Hörbuch von Rufus Beck.. Tipp für gesündere Ernährung.. Feng-Shui Massivholztische.. Yogakleider aus Bambus.. Mittel gegen hohen Blutdruck.. Ausgabe 04/09: August/September.. Ausgabe 03/09: Juni/Juli.. Ausgabe 02/09: April/Mai.. Innovative Schweizer Therapie gegen Schnarchen und Schlafapnoe.. Ayurvedas Wirkung wissenschaftlich belegt.. Ayurveda-Kurferien – der Weg zum inneren Gleichgewicht.. Ausgabe 01/09: Februar/März.. Ausgabe 01/08: Dezeber/Januar..

    Original link path: /cms/index.php?option=com_content&view=section&layout=blog&id=4&Itemid=54
    Open archive

  • Title: Ausgaben 2013
    Descriptive info: Die Geschichte des Yoga wird stark von Menschen geprägt, die sich für den Yoga eingesetzt haben und einsetzen, andere inspirierten und förderten und den Yoga der modernen Welt anpassten.. Die wohl wichtigste Persönlichkeit für den heutigen Yoga ist der indische Yogameister Sri T.. Krishnamacharya, der mit Fug und Recht als Vater des modernen Yogas bezeichnet werden kann.. Er hat den modernen Yoga und die meisten heute praktizierten Yogastile geprägt und erneuert  ...   in der Schweiz aufgewachsene tibetische Sängerin Dechen Shak-Dagsay.. Sie verwebt jahrtausendealte buddhistische Lieder mit aktuellen Rhythmen und beruhigt damit den unruhigen Geist.. Und wenn alles zu viel wird, der Stress gross ist und die Zeit für nichts mehr zu reichen scheint, kann eine kleine Prise Yoga Wunder wirken.. Verabreicht man sich selbst Yoga häppchenweise, gesundet auch der Alltag merklich.. Lesen Sie mehr dazu in der aktuellen Ausgabe von «YOGA! Das Magazin».. !..

    Original link path: /cms/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=54&Itemid=90
    Open archive

  • Title: Ausgaben 2012
    Descriptive info: Wie alle grossen Weisheitsbücher kann man auch die Bhagavad Gita so oft lesen, wie man will, und entdeckt immer wieder Neues.. Zum Beispiel, dass Krishna als Wagenlenker des Fürsten Arjuna durchaus auch an Nachhaltigkeit denkt, wenn er ihn auffordert, gegen seine Verwandten zu kämpfen.. Beim Begriff Nachhaltigkeit, der heute so oft angewandt wird, dass wir gar nicht mehr darüber nachdenken, geht es eigentlich vor allem um eines: Darum, Sorge zu unserer Lebensgrundlage zu tragen.. Das tun auch zunehmend Geschäftsleute, die nach der Gemeinwohl-Ökonomie bilanzieren.. Sie wollen nicht möglichst effizient möglichst viel Geld verdienen, sondern es geht ihnen auch um Werte wie Respekt gegenüber den Mitmenschen, Verlässlichkeit und Wertschätzung.. Den Wert des Yoga hat die bekannte Sängerin Jaël der Band Lunik in London entdeckt.. Seit ihrer Auszeit in der britischen Metropole ist der Yoga ein Teil ihres Lebens geworden.. Sie findet dabei nicht nur Ruhe, sondern er hilft ihr auch bei der Atemarbeit, die wichtig für ihre Arbeit als Sängerin ist.. Auch in der Welt des Yoga geht es nicht immer friedlich zu und her.. Zwar tut der Yoga unserem Körper und unserem Geist gut und führt uns mit zunehmender Praxis näher zu unserem Wesenskern.. Doch immer wieder erschüttern Machtgerangel und Sexskandale die auf den ersten Blick heile Welt des Yoga.. Erstaunen darf das nicht – wo Menschen zusammenkommen, entstehen komplexe Beziehungsgeflechte aus Freundschaft, Konkurrenz, Abhängigkeit und Dominanz.. Das gilt auch beim Verhältnis zwischen Lehrer und Schüler.. Diesem Thema widmen sich Martin Schmid, Lehrer für integrale Bewegung, und der renommierte Yogalehrer R.. Sriram.. Wandernd auf dem Weg zu sich selbst waren zwei Frauen, die den Jakobsweg unter die Füsse genommen haben und dabei viel übers Pilgern und die eigenen Grenzen erfahren haben.. Lernen und lehren sind zwei Pfeiler im Leben von Loten Dahortsang, dem tibetisch-schweizerischen Mönchsschüler, der viel zur Popularität des Lu Jong in Europa beigetragen hat.. Und wem es zurzeit zu heiss ist, um im Studio Yoga zu praktizieren, sollte vielleicht einmal ins Wasser springen und Aqua Yoga ausprobieren.. Haben Sie eine Ausgabe verpasst? Bestellen Sie diese bequem über Internet.. YOGA! Das Magazin Heftbestellung.. Ich möchte folgende Ausgaben von «YOGA! Das Magazin» bestellen.. (Inland CHF 14.. 10, Europa € 13.. 00) - Die Preise verstehen sich inklusive Porto, Gebühren und MwSt.. Ausgaben *.. Ausgabe 02: April / Mai 2013.. Ausgabe 01: Februar / März 2013.. Ausgabe 06: Dezember 2012 / Januar 2013.. Ausgabe 05: Oktober / November 2012.. Ausgabe 04: August / September 2012.. Ausgabe 03: Juni / Juli 2012.. Ausgabe 02: April / Mai 2012.. Ausgabe 01: Februar / März 2012.. Ausgabe 06: Dezember 2011 / Januar 2012.. Ausgabe 05: Oktober / November 2011.. Ausgabe 04: August / September 2011.. Ausgabe 03: Juni  ...   wenn wir absolut konzentriert und fokussiert sind.. Davon schreibt Anjali Sriram, die bekannte Tänzerin und Autorin, in ihrem Beitrag über Yoga und Tanz.. Sie geht auf die yogischen Qualitäten des indischen klassischen Tanzes ein und bezeichnet den Tanz als „Meditation in Bewegung“.. Die Yogalehrerin und Buchautorin Gertrud Hirschi wiederum bringt uns die Mudras näher – die Handgesten, die sowohl ein Markenzeichen des indischen Tanzes sind als auch indischer Götter und oft auch im Yogaunterricht angewandt werden.. Eine Yogini der besonderen Art Denise Affolter.. Mit 20 Jahren wurde sie mit Multiple Sklerose diagnostiziert, heute, mit 44 Jahren, sitzt sie im Rollstuhl.. Das hielt sie nicht davon ab, sich zur Yogalehrerin auszubilden und ein selbstbestimmtes Leben zu führen.. Lesen Sie mehr dazu in der aktuellen Ausgabe von «YOGA! Das Magazin»!.. Wenn Jugendliche sich durchs grosse Gefühlschaos kämpfen, sich selbst manchmal kaum verstehen und empfindlich aus dem Gleichgewicht gekommen sind, kann Yoga helfen.. Er unterstützt in dieser nicht einfachen Zeit des Erwachsenwerdens die innere Stabilität und Selbstfindung der Teenager und gibt ihnen ein Werkzeug in die Hand, um trotz Schulstress Ruhe und Entspannung zu finden.. In einigen Schweizer Schulen wird Yoga deshalb als Freifach angeboten und durchaus geschätzt, wenn die Lehrerin ein Gespür für die Bedürfnisse der Jugendlichen hat.. Nicht mehr jugendlich, aber mit einem frischen Geist geht die langjährige Yogalehrerin und Buchautorin Gertrud Hirschi mit dem Yoga und verwandten Themen um.. In einer Zeit, als niemand über Handmudras sprach, schrieb sie ein Buch zum Thema, das kaum beachtet wurde, bis Madonna darüber zu schwärmen begann.. Eine andere grosse alte Dame des Yoga ist Adelheid Ohlig.. Die Begründerin des Luna Yoga bietet regelmässig Ferien zu Yoga und Kreativität an – zum Beispiel in der spektakulären Berglandschaft von Flims.. Yoga ist heutzutage nicht nur eine Möglichkeit, sich fit zu halten, zu entspannen oder sich selbst besser kennenzulernen, Yoga ist auch Business.. Das zeigt neben der Fülle an Yogalehrerinnen und Yogalehrer auch die wachsende Anzahl an Accessoires fürs Yoga.. Von der Matte über Hilfsmittel bis zu Musik und Kleidern gibt es alles, was das Herz begehrt.. Die einen geben im Yogarausch viel Geld aus, die andern nehmen viel ein.. Zunehmend werden deshalb Stimmen laut, die vor einer Verwässerung des Yoga warnen.. Doch der Yoga ist nicht ohne Grund mehrere tausend Jahre alt.. Er wird auch den westlichen Konsumrausch unbeschadet überstehen.. Ein Beispiel dafür ist ein Aufenthalt in einem indischen Ashram, in dem die Teilnehmenden auf sich zurück geworfen werden und merken, was wirklich zählt.. Oder die Auswahl von Yoga-Accessoires.. Eine Yogahose aus ökologischem Bambus beispielsweise sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch nachhaltig – für die Natur und die Menschen, die diese Kleider herstellen und einen fairen Lohn erhalten..

    Original link path: /cms/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=52&Itemid=87
    Open archive

  • Title: Ausgaben 2011
    Descriptive info: Nichts gelingt uns so gut, wie die Tatsache zu verdrängen, dass auch wir sterben müssen.. Doch es bleibt eine Tatsache, dass wir mit unserer Geburt auf den Tod zusteuern, dass das Sterben zum Leben gehört.. Nidra Yoga hilft, die Angst vor dem Tod zu überwinden und ihn als eine Kraft anzunehmen, die unser Leben bereichert und energetisiert.. Es kommt immer auf die Sichtweise an! Unser Leben energetisieren können auch Mantras.. Die oft in der heiligen Sprache Sanskrit gesungenen Lieder haben in Form von Kirtan längst Eingang in die Popkultur gefunden.. Doch sie sind viel mehr als Lobpreisungen indischer Götter.. Richtig angewandt entfalten sie auf feinstofflicher Ebene eine tiefe Wirkung und helfen sowohl bei der Meditation als auch in Lebenskrisen.. Nicht mit Mantras, aber mit Yoga und Meditation hat der deutsche Schauspieler und Frauenschwarm Ralf Bauer einen Weg gefunden, seinem hektischen Leben eine Balance zu geben.. Und weil er überzeugt ist, dass das, was ihm gut tut, auch andern hilft, hat er verschiedene Yoga-DVDs gedreht.. Das jüngste DVD beschäftigt sich mit den tibetischen Körperübungen Lu Jong.. Yoga und Hinduismus sind zwei verschiedene paar Schuhe – nicht zuletzt, weil Yoga keine Religion ist.. Trotzdem fliessen viele Symbole aus dem Hinduismus in den Yoga ein, denn die beiden Systeme sind im gleichen Kontext entstanden.. Doch während der Hinduismus überall im indischen Alltag spürbar ist, war und ist der Yoga bis heute der privilegierten Schicht vorbehalten.. Die gelebte Spiritualität im Alltag asiatischer Länder hat die christlichen Missionare im 19.. und frühen 20.. Jahrhundert stark beeindruckt.. Viele von ihnen setzten sich mit den alten Texten dieser Länder auseinander und kamen mit dem Bedürfnis ins Abendland zurück, der Mystik in der eigenen Religion mehr Aufmerksamkeit zu schenken.. Der Osten hat massgeblich dazu beigetragen, dass die christliche Mystik bei uns eine Renaissance erlebte.. Der Vermittlung zwischen Ost und West hat Bettina Bäumer ihr Leben verschrieben.. Die heute vornehmlich in Indien lebende Wissenschaftlerin hat uns den kaschmirischen Śivaismus entschlüsselt und spricht von der „Krönung der indischen Philosophie“.. Pranayama, die Kunst des Atems, ist ein wichtiger Teil des Yoga und lehrt uns viel über uns selbst.. Bewusstes Atmen hilft uns, Blockaden zu  ...   ist Yoga auch bei Menschen in der Krise eine gute Möglichkeit, sich selbst (und seinen Körper) wieder besser zu spüren.. Vom Yoga als körperlicher Ausdrucksform, die Menschen zu sich selbst und damit zu Grösserem, Allumfassendem führt, spricht Eléonore Dolibois, eine der Yoga-Pionierinnen der Schweiz.. Eine andere körperliche Ausdrucksform ist Kalari, die indische Kampfkunst.. Sie ist eine der ältesten noch erhalten Formen menschlicher Bewegung.. Kalari kombiniert Elemente von Hatha Yoga, Tanz sowie Kampf- und Heilkunst miteinander und ist eng mit dem Ayurveda verbunden.. Yoga und Meditation tut gut – was regelmässig Praktizierende längst am eigenen Leib erfahren haben, beweisen zunehmend auch wissenschaftliche Studien.. Erfreulich dabei ist, dass inzwischen nicht nur Skeptikern schwarz auf weiss vor Augen geführt wird, was Yoga bewirkt, sondern dass die westliche Wissenschaft durch diese Studien auch vom ganzheitlichen Ansatz des Yoga profitiert.. Eine andere Verbindung zwischen Ost und West schaffen die Upanischaden, einer der zentralen Texte der Indologie.. Durch seine hervorragende Neuübersetzung hat der Indologe Walter Slaje dem Tausende Jahre alten Text auch für die heutige Zeit relevant gemacht.. Ein Brückenbauer zwischen zwischen Ost und West ist auch Kausthub Desikachar, der sich wie sein Vater und Grossvater ganz dem Yoga verschrieben hat.. Mit viel Enthusiasmus, Humor und Ehrfurcht vor der uralten Lehre reist er um die Welt, um den Yoga in seiner ganzen Grösse bekannter zu machen.. Mittwoch, 01.. Dezember 2010 um 00:00.. Essen wir um zu leben oder essen wir, weil wir gerne essen, ja vielleicht auch etwas gierig sind? Aus yogischer Sicht gilt zweifellos ersteres – und das bedeutet für viele Yogis auch, dass sie kein Fleisch essen.. Einerseits aus ethischen Gründen, andererseits aber auch, weil wir laut dieser Vorstellung keine Lebensenergie aufnehmen können, wenn wir etwas Totes essen.. Unter fehlender Energie leiden Menschen mit Depressionen oder mit einem Burnout.. Ruth Westhauser zeigt auf, wie konsequent geübter Yoga hilft, leichte Depressionen zu überwinden und wieder nach vorn zu schauen.. Lebenfreude und Selbstheilung vermittelt auch Mantak Chia, der Begründer des Tao Yoga oder Heilenden Tao.. Er betont jedoch, dass Taoismus kein Heilsversprechen sei, sondern Arbeit an sich selbst bedeute.. Und gerade das ist im Endeffekt das Befriedigende – oder nicht?..

    Original link path: /cms/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=48&Itemid=88
    Open archive

  • Title: Ausgaben 2010
    Descriptive info: Yoga findet nicht nur auf der Matte statt, sondern auch im täglichen Leben.. Anders gesagt: der Alltag ein perfektes Übungsfeld für den Yoga.. André Riehl lotet in seinem Artikel über Yoga und Bhoga (sinnlicher Genuss) diesen Weg des Yoga in der Welt aus.. Er betont, dass es gemäss der tantrischen Tradition darum geht, Glückseligkeit im Alltag zu finden.. Oder, wie Buddha gesagt hat: „Unsere einzige Pflicht im Leben ist es, glücklich zu sein.. “ Eckard Wolz-Gottwald untermauert diese These mit einem praktischen Ansatz: Er zeigt auf, wie der Alltag dazu dienen kann, die Yoga-Philosophie umzusetzen, beziehungsweise wie Yoga-Philosophie im täglichen Leben geübt werden kann.. Den Yoga und die Meditation in ihr Leben integriert hat Claudia Lässer.. Die Programmleiterin des Schweizer Sportfernsehen SSF und TV-Moderatorin schöpft die Kraft für ihren hektischen Beruf aus dem Yoga und der Meditation.. Diese Ausgabe bestellen.. Dienstag, 05.. Oktober 2010 um 15:08.. „Alter ist eine Frage der Perspektive – Teenager finden 40-Jährige uralt und 70-Jährige sehen dieselben 40-Jährigen als junge Küken.. Tatsache ist, dass jung sein in unserer Gesellschaft einen enormen Stellenwert hat und es schwierig ist, gelassen älter zu werden.. Die Weisheit des Alters gilt wenig, Jugendlichkeit und Vitalität sind alles.. Yoga hilft uns, unverkrampfter mit dem Alter umzugehen.. Einerseits, indem er dazu beiträgt, unseren Körper gesund zu halten und andererseits, indem er unser Bewusstsein schult, unsere Wahrnehmung verändert und uns erlaubt, nach innen zu blicken – dorthin, wo es keine Rolle spielt, wie die Hülle aussieht.. Es ist denn auch kaum ein Zufall, dass viele ältere Yogis und Yoginis eine Präsenz und Energie ausstrahlen, die Ihresgleichen sucht.. Rosmarie Herczog gehört zu diesen Persönlichkeiten.. Die Yogalehrerin aus Basel, die die Yoga-Ausbildungsschulen Lotos in Zürich und Basel aufgebaut hat, hat die Schweizer Yogaszene massgeblich geprägt.. Donnerstag, 29.. Juli 2010 um 00:00.. „Wo sind all die Männer hin, wo sind sie geblieben?“ fragt man sich  ...   Yogastudio.. Doch Yoga ist viel mehr als cool sein - oft entwickelt er sich vom reinen Selbstzweck zur Basis für einen achtsameren Umgang mit sich selbst und seiner Umgebung.. Eine Möglichkeit, sich dieser Achtsamkeit anzunähern, sind die Yamas und Niyamas, die ethischen Grundlagen der Yogapraxis.. Diese Verhaltensregeln aus dem 3.. Jahrhundert nach Christus sind auch heute topaktuell.. Achtsamkeit gross geschrieben hat auch Pia Gyger.. Die katholische Nonne und Zenmeisterin setzt sich seit Jahren für den Frieden in Nahost ein, indem sie für Jerusalem als eine offene Stadt plädiert.. Nicht mehr erhältlich.. Frau und Yoga ist eine Erfolgsstory: War Yoga lange Zeit ausschliesslich Männern – und zwar nicht allen, sondern nur Askteten – vorbehalten, sind die Yogastudios heute gefüllt mit Frauen.. Oft hat es keinen einzigen Mann in einer Yogaklasse; klar sind sie in der Minderheit.. Trotzdem sind es vor allem Männer, die als die eigentlichen Yogaexperten gelten und als Gurus verehrt werden, während die Frauen vor allem als Fussvolk dienen.. Es gibt allerdings Ausnahmen: zu ihnen gehört Anna Röcker.. Die renommierte deutsche Yogalehrerin, Heiltherapeutin und Seminarleiterin kam als Zwanzigjährige zum ersten Mal mit Yoga in Berührung und hat ihn inzwischen mit Musiktherapie und westlicher Psychologie verbunden, was ihren Kursen eine ganz besondere Ausrichtung gibt.. Mittwoch, 27.. Januar 2010 um 00:00.. Momente der Ruhe und Entspannung werden in unserer reizüberfluteten, schnelllebigen Zeit immer seltener.. Nicht nur Erwachsene leiden unter Bewegungsmangel und Stress, auch Kinder müssen verschiedenste Eindrücke rasch verarbeiten, haben volle Terminkalender und stehen bereits früh unter Leistungsdruck.. Deshalb werden immer mehr Kinder in den Yogaunterricht geschickt – mit beachtlichen Resultaten.. Beachtliche Resultate erreicht auch der Ayurveda bei Leuten mit Kinderwunsch.. Um schwanger zu werden, bedarf es einer Reihe glücklicher Umstände und laut dem Ayurveda der richtigen Vorbereitung.. In wohl keiner anderen Medizin gibt es ein umfangreicheres Sortiment an Medikamenten, Therapie- und Verhaltensmassnahmen sowie Ernährungsanweisungen, um gesunde Kinder zu bekommen..

    Original link path: /cms/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=44&Itemid=83
    Open archive

  • Title: Ausgaben 2009
    Descriptive info: Dienstag, 01.. Dezember 2009 um 00:00.. Yoga ist keine Religion, wie Eckard Wolz-Gottwald in seinem spannenden Artikel aufzeigt.. Yoga ist vielmehr ein Übungssystem, das sich in allen Religionen anwenden lässt.. Trotzdem machen viele, die über längere Zeit regelmässig Yoga praktizieren, eine ähnliche Erfahrung: Da hat man sich nichts ahnend der Asana-Praxis verschrieben, weil die Stellungen dem Körper gut tun, die Rückenschmerzen nachlassen und man am Ende der Lektion so wunderbar entspannt ist.. Und eines Tages tauchen aus dem scheinbaren Nichts Gefühle und Gedanken auf, die man bei sich selber gar nicht vermutet hat – die Frage nach Gott beispielsweise oder das Bedürfnis, ein besserer Mensch zu werden.. Lesen Sie mehr – in der aktuellen Ausgabe von «YOGA! Das Magazin»!.. Donnerstag, 01.. Oktober 2009 um 08:08.. Ob Wallungen während der Wechseljahre, Lähmungserscheinungen wegen einer Diskushernie oder Herzbeschwerden: Yoga wird auch im Westen immer öfter als Therapie eingesetzt – mit oft erstaunlichen Ergebnissen.. Doch längst nicht jeder Yogalehrende ist in der Lage, Schüler therapeutisch zu behandeln.. Dafür braucht es viel Erfahrung und eine langjährige Ausbildung.. Und auch die Patienten erhalten nichts geschenkt, wie Kausthub Desikachar, der Sohn des grossen Yogameisters TKV Desikachar und erfahrene Yogatherapeut, sagt: Nur, wer bereit sei, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen, und täglich übe, habe eine Chance auf Heilung.. Jahrelanges Selbststudium betrieb auch Christian Larsen, der Arzt und Erfinder der Spiraldynamik.. Dank seiner «Gebrauchsanweisung für den menschlichen Körper» hilft er Patienten, sich wieder korrekt zu bewegen.. 179 Operationen konnten dank der Arbeit mit Spiraldynamik im vergangenen Jahr vermieden werden.. Weiterlesen: Aktuelle Ausgabe.. Dienstag, 04.. August 2009 um 00:00.. Ist Sexualität ein Hindernis auf dem Weg zur Erleuchtung oder kann die reife Sexualität zu einem spirituellen Erlebnis werden? Die Meinungen darüber sind geteilt.. Der Yogalehrer und Indienkenner Oscar Lässer tendiert zu zweitem und weist – aus eigener Erfahrung – darauf hin, dass Askese sich nur für eine kleine Minderheit eignet.. Zu dieser gehört Father Joe Pereira.. Der katholische Priester und Iyengar Yogalehrer setzt sich seit Jahrzehnten für Drogensüchtige ein und hat ein  ...   Yoginis von ihrem Können, wenn sie Sport treiben – zum Beispiel auf dem Pferderücken.. Dienstag, 31.. März 2009 um 07:00.. Der britische Yogalehrer David Sye hat im Bosnienkrieg seinen ureigenen Yogastil entwickelt, als er mit lauter Musik den Kriegslärm zu übertönen versuchte.. Laute Musik ist sein Markenzeichen geblieben – ob er in Grossstädten wie London oder Zürich oder im Gazastreifen Strassenkinder unterrichtet.. Sein Stil hat wenig mit dem Yoga zu tun, den Yogis in den letzten Jahrhunderten in abgelegenen Höhlen in Indien praktizierten.. Doch mit der zunehmenden Popularität des Yogas im Westen hat sich dieser nicht nur den Bedürfnissen von uns Westlern angepasst, sondern hat auch die Wahrnehmung in Indien beeinflusst.. Deshalb ist es die Frage, ob wir Menschen hier im Westen überhaupt einen Guru brauchen, wenn wir uns auf den Yoga-Weg machen, durchaus berechtigt.. Mittwoch, 04.. Februar 2009 um 08:00.. Die Zürcher Ständerätin Verena Diener praktiziert seit Jahren Yoga und Meditation, um im hektischen Politgeschäft Ruhe zu bewahren.. Sie ist bei weitem nicht die einzige: Immer mehr Leute wollen etwas gegen den Stress tun, dem sie im Beruf und oft auch im Alltag ausgesetzt sind.. Zen-Meditationskurse sind eine Möglichkeit, mehr Gelassenheit und Einsicht zu gewinnen.. Um sich von den schlechten Nachrichten im Zusammenhang mit der weltweiten Finanzkrise nicht allzu sehr hinunterziehen zu lassen, reicht es manchmal auch, das eigene Verhältnis zum Geld neu zu überdenken.. Und der Umgang mit unseren Mitmenschen wird bedeutend angenehmer, wenn wir unsere Kommunikationsmuster genauer anschauen.. Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe von «YOGA! Das Magazin»!.. Montag, 24.. November 2008 um 00:00.. Wie überstehen Sie Weihnachten harmonisch und gelassen, auch wenn die so genannte «heilige Zeit» manchmal mit Geschenkstress, einer angespannten Stimmung und Familiengezänk verbunden ist? Wie kommen Sie gesund und mit einem gestärkten Immunsystem durch die kalte Jahreszeit? Und wie verhelfen Sie Ihrem Nacken zu Entspannung, auch wenn Sie jeden Tag Stunden vor dem Computer verbringen müssen?.. Antworten auf all diese und viele weitere Fragen finden Sie in der aktuellen Ausgabe von «YOGA! Das Magazin»!.. Weiterlesen: Ausgabe 01/08: Dezeber/Januar..

    Original link path: /cms/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=25&Itemid=55
    Open archive

  • Title: News 2011
    Descriptive info: News 2011.. Donnerstag, 24.. November 2011 um 00:00.. pd.. Nach dem Mittagessen ist sie plötzlich da, die bleierne Müdigkeit.. Das Denken fällt immer schwerer und der Kopf wird es auch.. Ein klarer Fall von Schnitzelkoma – im Fachjargon postprandiale Müdigkeit (lat.. : post prandium = nach dem Essen) genannt.. Mehr.. Weiterlesen: Kampf dem «Schnitzelkoma».. Dienstag, 22.. if.. Bettina Bäumer – Übersetzerin zahlreicher Grundlagentexte des Yoga und der Meditation – wird im Juli 2012 im Lassalle-Haus ein ganzwöchiges Seminar zur Meditation in der Tradition des kaschmirischen Shivaismus anbieten.. Von ihrem Lehrer Swami Lakshman Joo wurde sie zur Weitergabe dieser Tradition autorisiert.. (Siehe dazu Porträt in der letzten Ausgabe von YOGA! Das Magazin.. ).. Weiterlesen: Das Herz des Wiedererkennens.. Freitag, 18.. Mystisch bedeutet «geheimnisvoll», aber auch «verschliessen», nämlich das Verschliessen von Augen, Lippen und Wunden.. Was nicht darstellbar ist, darzustellen, was nicht sagbar ist, zu sagen, das ist der Spagat, den Mystiker wagen, und wodurch sie zu tiefsten religiösen Erfahrungen gekommen sind.. Wie kann man das Unsagbare, Undenk¬bare darstellen? Dieser Herausforderung stellt sich das Museum Rietberg in Zürich in seiner derzeitigen Ausstellung.. Weiterlesen: Mystik – Die Sehnsucht nach dem Absoluten.. Mittwoch, 16.. kra.. Die irische Kräuterkundige Silja hat mit ihrem neuen Buch «Das magische Kräuterjahr» einen praktischen Leitfaden durch den Jahresverlauf geschaffen, in dem sie auf die sich ständig wandelnden Qualitäten der Natur eingeht.. Eine Mischung aus Kalender, Tagebuch und Hexenfibel, ist «Das magische Kräuterjahr» mit seinen liebevollen Illustrationen ideal, um tiefer einzutauchen in eine magische Lebensweise, die die Natur als engen Verbündeten versteht und mit erhebenden Festen ehrt.. Die Autorin zeigt, wie leicht und spielerisch sich weibliches Heilwissen wieder in den Alltag integrieren lässt.. Dabei wird deutlich, wie freudvoll, lustbetont und diesseitsbejahend sich die von Silja beschworene Naturmystik den Geheimnissen der Natur nähert.. Schliesslich ist sie es, die dem Menschen in körperlicher und geistiger Hinsicht Kraft spendet.. Da versteht sich ein ökologischer Lebenswandel wie von selbst.. Die praktischen grünen Tipps für den Haushalt, für die Küche und für den Garten runden das schöne Buch ab.. Silja.. Das magische Kräuterjahr.. Lüchow Verlag, 2011.. 140 Seiten, Fr.. 28.. 50.. Donnerstag, 04.. August 2011 um 00:00.. In der Nähe des alten botanischen Gartens in Zürich hat die Yoga-Ausbildungsschule Lotos Zürich+Basel ein neues Yogazentrum eröffnet.. Der Raum liegt in einem ruhigen Hof an der Morgartenstrasse 15, ist zentrumsnah, gross und hell.. Es werden täglich Yogakurse für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten.. Am Freitagabend (17 bis 19 Uhr) können ohne Voranmeldung Yoga-Intensivkurse in verschiedenen Stilen besucht werden, die von der Ausbildungsschule Lotos zu verschiedenen Themen durchgeführt werden.. An Samstagen und Wochenenden finden Ausbildungsseminare für zukünftige Yogalehrende statt (4 Jahre: Yoga-Ausbildung, 2,5 Jahre: Yogapraktizierende).. lotosyoga.. oder Tel.. 061 271 40 86.. Mittwoch, 03.. August 2011 um 08:34.. Das Museum Rietberg Zürich zeigt noch bis zum 21.. August 2011 ein Panorama indischer Malerei: «Der Weg des Meisters», Werke aus 800 Jahren, Miniaturen von subtilster Feinheit und leuchtender Farbenkraft.. Nie zuvor war es im Westen möglich, sich in einer Ausstellung so umfassend mit der gesamten Malereigeschichte Indiens auseinanderzusetzen.. Die Qualität der Exponate, die Farbenpracht und Themenvielfalt sowie die aufwendige Beschaffung verdienen höchste Anerkennung.. Die ältesten Bilder sind zwölf Folios aus einem Palmblattmanuskript aus dem frühen 12.. Jahrhundert, der sogenannten Pala-Zeit.. Diese Texte wurden in Klosterwerkstätten hergestellt und dienten den Gläubigen als Meditationshilfe, wobei Text und Bild dieselbe kraftgebende Bedeutung hatten.. Das Erstaunliche daran: die giftgrüne Tara, der leuchtend rote Hintergrund haben auch heute, nach fast tausend Jahre, die ursprüngliche Strahlkraft der Farben.. Wer die Ausstellung besucht,  ...   30 Uhr wird das Vitalkostbüffet vom Rohkost-Gourmetkoch Boris Lauser eröffnet (fürs Büffet bitte anmelden unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.. 076 565 98 26).. Remo Rittiner erhielt 1996 nach intensivem Yogastudium und Yogapraxis mit A.. Mohan in Indien das Diplom zum Ayur Yoga Lehrer und Yogatherapeuten.. Seit 1997 leitet er das Ayur Yoga Center in Zürich.. Im Jahr 2000 begann er, Yogalehrende auszubilden, und seit 2004 bildet er Yogatherapeuten in der Schweiz und inzwischen auch in Österreich und Deutschland aus.. Remo Rittiner hat sich intensiv mit der Yogatradition von T.. Krishnamacharya beschäftigt und bei Lehrern wie A.. Mohan, Gary Kraftsow, Sriram im Einzelunterricht studiert.. In seiner Arbeit als Yogalehrer und -therapeut ist es ihm gelungen, die traditionellen Inhalte des Yoga und Ayurveda in einer verständlichen Art weiterzuvermitteln.. Die Integration von westlicher Anatomie im Yoga ist ein wesentlicher Punkt in seinen praxisbezogenen Ausbildungen.. Das Ayur Yoga Center am Bleicherweg 45 in Zürich bietet Yogagruppenkurse, Yogatherapie, Ayurveda¬beratungen sowie Massagen an.. ayuryoga.. August 2011 um 17:04.. PD.. Am Samstag, 20.. August 2011, von 9 bis 11 Uhr findet im Strandbad Mythenquai in Zürich die erste «Yoga-Charity» statt.. Das Startgeld beträgt 50 Franken, der Erlös geht an die Meeresschutzorganisation OceanCare in Wädenswil.. Mit dabei ist auch Kerstin Cook, Miss Schweiz 2010 und OceanCare-Botschafterin.. Die Ozeane sind Heimat unzähliger Lebewesen.. Viele Arten sind aber vom Aussterben bedroht.. Grund: Überfischung und Umweltverschmutzung.. Deshalb hat sich der Zürcher Verein Clarence entschieden, eine Yoga-Charity zu organisieren und den Erlös zu spenden.. «Die Charity ist für einen guten Zweck, OceanCare.. Das ist eine gute Organisation und ich unterstütze sie sehr gerne.. Ausserdem habe ich noch nie Yoga gemacht und möchte es gerne ausprobieren.. Etwas Neues für einen guten Zweck zu machen – das ist doch super», sagt Kerstin Cook und fügt an: «Obwohl wir in der Schweiz nicht am Meer leben, geht es uns etwas an.. Den Meerestieren geht es sehr schlecht.. » An einem Delphin-Forschungsprojekt in Griechenland habe sie miterleben können, wie Meer und Tiere unter dem Lärm der Trollers, die 24 Stunden durch die See führen und fischten, sowie an der Verschmutzung litten.. «In der Landwirtschaft gönnt man dem Land auch Pausen, damit es sich regenerieren kann.. Warum gibt man diese Zeit dem Meer und seinen Bewohnern nicht?».. yogacharity.. Vom 26.. bis 28.. August findet das zweite Indigo Lotus Yogafestival im Papiersaal Zürich statt.. Von Einführungsstunden zum Kennenlernen bis zu Workshops für verschiedenste Yogastile und jede Stufe – am Indigo Lotus Yogafestival ist für jeden etwas dabei.. Auch dieses Jahr gastieren angesagte Lehrer im loftartigen Ambiente der ehemaligen Sihlpapier Fabrik.. So begeistern unter anderem Philip Askew und TJ Jackson aus NY mit ihren dynamischen Vinyasa Flows, während die Finnin Anne Nuotio in ihren Ashtanga Workshops die Kraft der Atmung zelebriert.. Mit dem deutschen Jivamukti-Yogalehrer Patrick Broome erhalten Besucher einen einmaligen Einblick in diesen Yogastil, und mit Ayur-Yogatherapeut Remo Rittiner finden sie ihren inneren Satguru.. Für ein Yogaerlebnis der besonderen Art sorgen auch die beiden Festivalgründer Olive Ssembuze und Oliver Scotoni: In «Vinyasa Flow with Music» werden Teilnehmer von Olive durch eine Asana-Praxis geführt, während Oliver die Klasse mit stimmigen Beats musikalisch untermalt.. Mit diesem Aufgebot verspricht Indigo Lotus das Yoga-Highlight des Sommers zu werden.. indigo-lotus.. com.. Mittwoch, 29.. Juni 2011 um 00:00.. Jedes Jahr zur Sommersonnenwende treffen sich Yoga-Fans zu gemeinsamen Sonnengrüßen auf dem Times Square.. Die «Zeit» hat sechs Teilnehmer interviewt.. zeit.. de.. JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL.. Start.. Zurück.. Ende.. Weiter.. 1 |.. |.. 3..

    Original link path: /cms/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=49&Itemid=56
    Open archive

  • Title: Über uns
    Descriptive info: «YOGA! Das Magazin» schliesst eine Lücke auf dem Zeitschriftenmarkt: Die erste Schweizer Yoga-Zeitschrift deckt ein breites thematisches Spektrum ab und richtet sich sowohl an Anfänger/innen als auch an Fortgeschrittene und Yoga-Lehrer/innen.. «YOGA! Das Magazin» erscheint zweimonatlich.. Es wird sowohl im Abonnement als auch im Einzelverkauf an 1 500 Kiosken in der gesamten Deutschschweiz erhältlich sein.. Die Startauflage beträgt 10 000, der Umfang  ...   Yogalehrerin YA.. Als Verleger wirken Frank Müller-Brand, eidg.. dipl.. Verlagsmanager, und Mathias Ammann, Rechtsanwalt.. «YOGA! Das Magazin» integriert das bisher unabhängige Publikationsorgan des Berufsverbandes der Schweizer Yoga-Lehrenden,.. Yoga Schweiz.. Mit ihrem offiziellen Auftritt in «YOGA! Das Magazin» macht die grösste Schweizer Yoga-Vereinigung ihre Nachrichten und Informationen einem breiteren Publikum zugänglich und informiert in jeder Ausgabe auf acht Seiten über Aktuelles aus dem Verband..

    Original link path: /cms/index.php?option=com_content&view=article&id=46&Itemid=63
    Open archive

  • Title: «YOGA! Das Magazin» – bewusst, gesund und entspannt
    Descriptive info: «YOGA! Das Magazin» – bewusst, gesund und entspannt.. Freitag, 12.. Dezember 2008 um 15:42.. Yoga boomt.. Es wird fundiert über Yoga und verwandte Bereiche wie Ayurveda oder chinesische Medizin berichtet, ausserdem finden sich in jeder Ausgabe Porträts über Yoga-Persönlichkeiten, Asana-Übungsserien für das Training zu Hause, Informationen zu den anatomischen Grundlagen sowie Texte über philosophische Aspekte des Yoga.. Zudem werden in jeder Ausgabe eine dem Yoga verwandte Sportart und ein leckeres vegetarisches Rezept vorgestellt und es gibt Neuigkeiten aus der Yoga-Welt, aktuelle Trends und empfehlenswerte Bücher und CDs zu entdecken.. Yoga entwickelt sich auch in der Schweiz immer mehr zum Trend und ist längst nicht mehr nur ein Insider-Tipp, sondern spricht auch Menschen mit einem  ...   es beispielsweise kaum mehr ein Fitnessstudio, das nicht auch Yoga-Kurse anbietet.. Deshalb ist das Bedürfnis nach einem Magazin gestiegen, in dem sich der wachsende Kreis der Yoga-Interessierten darüber informieren kann, was hinsichtlich Yoga in der Schweiz und im benachbarten Ausland los ist und in wie viele Lebensbereiche Yoga inzwischen einfliesst.. Zunehmend anerkennt nämlich auch die klassische Medizin, dass die alte indische Praxis gut für Körper, Geist und Seele ist.. Die Redaktion und der Verlag von «YOGA! Das Magazin» sind jedoch unabhängig.. «YOGA! Das Magazin» erscheint alle zwei Monate.. Es wird sowohl im Abonnement als auch im Einzelverkauf an 1500 Kiosken in der gesamten Deutschschweiz erhältlich sein.. Die Startauflage beträgt 10000, der Umfang 72 Seiten..

    Original link path: /cms/index.php?option=com_content&view=article&id=60&Itemid=73
    Open archive


  • Archived pages: 308