www.archive-ch-2013.com » CH » W » WAGROM

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 60 . Archive date: 2013-02.

  • Title: wagrom.ch : Herzlich wilkommen auf der Website der WAGROM.
    Descriptive info: .. Wir freuen uns, Ihnen interessante Informationen über Ihre Versorgung mit Trink-.. Brauch- und Löschwasser in der Region «Grosses Moos» vermitteln zu können.. Erfahren Sie mehr über die Herkunft und die Qualität Ihres Trinkwassers!.. © Web-ID GmbH.. Wasserqualität.. Verbrauch.. System.. Verband.. Team.. Geschichte.. Aktuelles.. FAQ.. Extranet.. Herzlich wilkommen auf der Website der WAGROM.. Wagrom.. Postfach 121.. 3232 Ins.. info(at)wagrom.. ch.. Home.. Kontakt.. Sitemap.. Links.. Impressum..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: wagrom.ch : Wasserqualität
    Descriptive info: Für Sie als Konsument des WAGROM-Produktes «Trinkwasser».. ist es wichtig zu wissen, dass die ständige Qualitätsüberwachung in Zusammenarbeit mit dem Kantonalen Laboratorium den strengen Regeln eines Qualitäts-Steuerungssystem unterliegt.. Es handelt sich beim Trinkwasser der WAGROM um ein hochstehendes Qualitätsprodukt ohne jegliche chemische Aufbereitung.. Durch den Einsatz von UV-Anlagen Ultraviolett-Verfahren, welche in den Quellfassungsbereichen das Wasser bestrahlen und dadurch allfällig auftretende Bakterien unfruchtbar machen.. Sie können daher Ihr Glas einfach unter dem Wasserhahn auffüllen und das WAGROM-Wasser direkt geniessen!.. Herkunft Ihres Trinkwassers.. Ihr Trinkwasser kommt aus den verschiedenen Quellen in den Gebieten Schaltenrain und Jolimont sowie aus zwei Grundwasserpumpwerken bei Aarberg und Wileroltigen.. Gepumpt wird aus dem Grundwasserstrom welche die Aare und die Saane begleiten.. Mikrobiologische Qualität.. Die regelmässig durchgeführten Wasserproben zeigen, dass das Wasser den Anforderungen des Lebensmittel Gesetzes und deren  ...   des Lebensmittel Gesetz.. Der durchschnittliche Nitratgehalt beträgt etwa 15 mg/Lt (die zugelassene obere Grenze nach Weltgesundheits-Organisation (WHO) liegt bei 40 mg/Lt.. Kalkhaltigkeit.. Beim Wasser aus unseren Quellen handelt es sich um ein eher hartes Wasser von bis zu 39 französischen Härtegraden (fH).. Bei Wasser aus dem Pumpwerk Aarberg handelt es sich um ein eher weiches Wasser von rund 19 fH.. Die Vermischung findet im Reservoir statt, dadurch ist das Mischverhältnis in den einzelnen Gemeinden unterschiedlich.. Je nach dem, ob das Wasser direkt aus dem Leitungsnetz (Grundwasserpumpwerke Römerstrasse und Saanedamm) oder aus dem Reservoir zum Verbraucher gelangt, können die Werte variieren.. Am besten werden Mittelwerte angenommen.. Grundwasserpumpwerk.. Quellen.. Nitratwerte.. 7 - 9 mg/l.. 15 - 20 mg/l.. Kalkwerte.. 19 °fH Härtegrade.. 38 °fH Härtegrade.. Externe Links.. » Lebensmittelbuch.. » Hygieneverordnung.. » Lebensmittelgesetz..

    Original link path: /Wasserqualitaet.3.0.html
    Open archive

  • Title: wagrom.ch : Stundenverbrauch
    Descriptive info: Stundenverbrauch.. Geförderte Wassermenge.. Sehen Sie wie hoch der Wasserverbrauch der einzelnen Gemeinden.. im WAGROM Wasserverbund Grosses Moos ist Tagtäglich aktuell!.. Gemeinden.. Brüttelen.. Erlach.. Finsterhennen.. Gals.. Gampelen.. Golaten.. Gurbrü / Ferenbalm.. Inforama.. Ins.. Kerzers.. Lüscherz.. Müntschemier.. Siselen.. Treiten.. Tschugg.. Vinelz.. Wileroltigen.. Witzwil..

    Original link path: /Verbrauch.4.0.html
    Open archive

  • Title: wagrom.ch : System
    Descriptive info: Reservoire und Pumpstationen.. Leitungen und Messstationen.. Interaktive Karte.. Fahren Sie mit der Maus über die einzelnen Quellen, Pumpwerke und Gemeinden und erfahren Sie mehr!.. Das Bewirtschaftungssystem der WAGROM läuft so, dass die Wasserstände in den Reservoiren durch Quellzuflüsse und mit Grundwasser aus den beiden Grundwasserpumpwerken gehalten wird.. Alles Wasser welches unterwegs nicht verbraucht wird, gelangt als «Überlauf» ins Reservoir.. Sobald der Soll-Wert des Wasserstand in dem Reservoir erreicht ist, fliesst das Wasser wieder in Richtung der Verteilnetze zurück.. Durch diese Bewegung vermischt sich im Reservoir Quell- und Grundwasser..

    Original link path: /System.5.0.html
    Open archive

  • Title: wagrom.ch : Verband
    Descriptive info: Organigramm.. Delegierten.. Verbandsrat.. Der Wassserverbund Grosses Moos «WAGROM» umfasst 17 Gemeinden.. Der Staat Bern mit den Anstalten Witzwil und dem landwirtschaftlichen Beratungszentrum Seeland tritt als Vertragspartner auf.. Mit den beiden Gemeinden Le Landeron und Ried besteht ein Wasserbezugsvertrag.. Damit reicht die WAGROM über die bernischen Kantonsgrenzen hinaus, in die Kantone Freiburg und Neuenburg.. Im Verlauf der letzten  ...   17 Gemeinden erstellt: Das Verteilnetz der WAGROM Wasserverbund Grosses Moos mit Quelleinspeisungen, Pumpwerken und Reservoiren versorgt die Region mit Trink-, Brauch- und Löschwasser.. Dabei beruht die Verantwortung der WAGROM auf die Beschaffung, der Speicherung und dem Transport, entsprechend dem Lebensmittelgesetz in Qualität, Menge und Druck.. Die Verbands-gemeinden im Internet.. Ferenbalm.. Gurbrü.. Vertragspartner.. Le Landeron.. Ried.. Witzwil (Anstalt)..

    Original link path: /Verband.6.0.html
    Open archive

  • Title: wagrom.ch : Team
    Descriptive info: Beim WAGROM Wasser handelt es sich um ein reines, «ab Hahnen» geniessbares Naturprodukt, welches zu äusserst günstigem Preis direkt in Ihr Haus geliefert wird!.. Für diese Qualität ist unser Team für Sie im Einsatz.. Betriebsleitung.. Geschäftsführer.. Jürg Hämmerli.. 079 214 50 59.. Brunnenmeister.. Daniel Bongni.. 079 827 84 05.. Brunnenmeister Stv.. Dominique Grimm.. 079 933 24 85.. Anlagewärter.. Jenni Erich.. 079 210 48 76..

    Original link path: /Team.41.0.html
    Open archive

  • Title: wagrom.ch : Geschichte
    Descriptive info: 2010.. wurden die Verbände WARE (Wasserversorgung der Region Amt Erlach) und WAUS (Wasserverbund unteres Saanetal) zum neuen Verband WAGROM (Wasserverbund Grosses Moos) zusammen geschlossen.. Die zwei unabhänige Systeme werden durch den Neubau einer Transportleitung zwischen Kerzers und Müntschemir auch im Leitungssystem zusammen geschlossen.. 1997.. wurde die Anlage feierlich eingeweiht.. Seit.. 1993.. funktionieren die Anlagen der WARE einwandfrei.. Sie versorgen die Gemeinden des Amtes Erlach mit Trink- Brauch- und Löschwasser in hoher Qualität und in ausreichender Menge.. 1989.. begann die Bauphase mit dem Spatenstich für das Zentralreservoir Geichberg Ins.. Bestehende Anlagen in den Gemeinden wurden angepasst und ausgebaut.. Es entstanden Verbindungen zwischen den Gemeinden und eine Transportleitung brachte Wasser aus dem benachbarten Amt Aarberg ins Amt Erlach.. In Ins, im Zentrum und nahe des höchsten Punktes des Amtes entstanden zwei neue Reservoire.. Ebenfalls in Ins wurde eine Leitwarte eingerichtet, von welcher aus ein Computer die Anlage steuert und überwacht.. Die Gemeinden des Amtes Erlach haben in dieses Jahrhundertbauwerk 25 Mio Franken investiert.. Die Kosten für die Nebauten beliefen sich auf 31 Mio Franken.. Für 3 Mio Franken wurden bestehende Werte übernommen.. Der Kanton Bern und die Gebäudeversicherung des Kantons Bern subventionierten das Werk mit 9 Mio Franken.. 1987.. wurde der Verband WARE Wasserversorgung der  ...   Feriengebiet wird.. In einigen Gemeinden vervielfacht sich in dieser Zeit die Einwohnerzahl.. Schon früher konnten diese Wasserprobleme durch die einzelnen Gemeinden oft nicht mehr im Alleingang gelöst werden.. Es entstanden Wasserleitungen von Hagneck über die Aare nach Siselen und von La Neuveville durch den Bielersee nach Erlach.. Seit den 50er-Jahren wurden Studien aller Art gemacht, um das Wasserversorgungsproblem für die ganze Region zu lösen.. Unter anderem wurde sogar erwogen, am Bielersee eine Wasseraufbereitungsanlage zu bauen.. In den 70er Jahren, im Rahmen der Regionalplanungen wurde erkannt, dass nur eine Gesamtlösung zum Ziel führen kann.. Diese Gesamtlösung sollte für folgende Probleme gelten:.. Ungenügende Quantität und Qualität im Amt Erlach.. Verbesserung der Druckverhältnisse auch für die Feuerwehr.. Vergrösserung der Reservoirvolumen.. Abdeckung der unterschiedlichen Bedürfnisse der Landwirtschaft und des Tourismus.. Der Lösungsansatz zielte darauf, vorhandenes Wasser und bestehende Bauwerke gemeinsam zu nutzen, Verbindungs- und Transportleitungen zwischen den Gemeinden des Amtes Erlach zu bauen und zusätzliches Wasser von ausserhalb der Amtsgrenzen zuzuführen.. Dieses Wasser wurde in einer Zusammenarbeit mit Aarberg gefunden.. In den 80er Jahren bildeten 6 Gemeinden des Amtes Erlach eine einfache Gesellschaft «Wasserversorgung Region Erlach».. Durch Information und nach ausführlichen Verhandlungen gelang es, auch die restlichen 6 Gemeinden des Amtes Erlach für dieses Jahrhundertprojekt zu gewinnen..

    Original link path: /Geschichte.7.0.html
    Open archive

  • Title: wagrom.ch : Aktuelles
    Descriptive info: Aktuelles Projekt.. Seit dem Sommer 2010 haben die Bauarbeiten an der Transportleitung zwischen dem SWG Leitungssystem und der WAGROM begonnen.. Die Stahlrohre werden verschweisst.. Die Rohre zum Teil umhuellt und eingedeckt.. Transportleitung (vonRollecopur) DN 300 Müntschemier Kerzers, mittels einfrässen.. Weitere Planungs und Bauvorhaben.. 2011 2013 Wasserbezug von Rewag/BKW.. 2012 - 2013 Umbau Grundwasserpumpwerke Römerstrasse.. 2013 2015 Neubau Reservoir Grossholz Druck Zone Wileroltigen, Golaten und WGF.. Aktuelles..

    Original link path: /Aktuelles.8.0.html
    Open archive

  • Title: wagrom.ch : FAQ
    Descriptive info: Wieviel Nitrat weist das Trinkwasser auf?.. Das Quellwasser auf dem Gebiet der WAGROM weist 15 - 20 mg Nitrat pro Liter auf.. Das Grundwasser aus den Grundwasserfassungen hat einen Nitratwerte zwischen 7 und 9 mg/l.. Im WAGROM-Netz wird Quell- und Grundwasser gemischt.. Daraus ergibt sich ein Nitratwert von ungefähr 12 mg/l.. Der Grenzwert für die Beanstandung von Nitrat im Trinkwasser beträgt 40mg/l (WHO-Vorgabe = Welt-Gesundheits-Organisation).. Wird das WAGROM-Wasser chemisch aufbereitet?.. Die WAGROM verteilt nicht-aufbereitetes Wasser.. Es handelt sich also um ein «Naturprodukt», ohne Chlorbeigabe..  ...   geschieht in Notsituationen?.. Anhand des Alarmdispositives wird die Bevölkerung informiert und zu allfälligen Massnahmen aufgefordert.. Die Alarmierung erfolgt via Regierungsstatthalter, Verbandsrat, Delegierte und Gemeindebehörden unter Einbezug der Medien.. Welchen Kalkgehalt weist das WAGROM-Wasser auf?.. Das Wasser aus den Grundwasserpumpwerken weist 19 französische Härtegrade auf, dasjenige aus den Quellen doppelt soviel: 38 °fH.. Die Gemeinden nahe der Quellpumpwerke beziehen ihr Wasser meistens direkt von dort.. Die Gemeinden nahe der Reservoire erhalten eine Mischung aus Quell- und Grundwasser.. Der mittlere Kalkgehalt bewegt sich entsprechend um 28 °fH..

    Original link path: /FAQ.9.0.html
    Open archive

  • Title: extranet.wagrom.ch: Extranet
    Descriptive info: Abmelden.. Herzlich Wilkommen.. Bitte Benutzername und Passwort eingeben!.. Benutzername:.. Passwort:..

    Original link path: /Extranet.42.0.html
    Open archive

  • Title: wagrom.ch : Kontakt
    Descriptive info: Sollten Sie Fragen haben stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.. Wir werden diese so rasch als möglich beantworten.. LLL:EXT:iframeflexform/locallang.. php:defaultnoiframemessage..

    Original link path: /Kontakt.15.0.html
    Open archive


  • Archived pages: 60