www.archive-ch-2013.com » CH » T » TACHLES

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 338 . Archive date: 2013-02.

  • Title: Aktuelles Magazin - tachles.ch
    Descriptive info: .. Ausgabe:.. Nr.. 6 8.. Februar 2013.. Das jüdische Wochenmagazin.. Login.. Aktuelle Ausgabe.. News.. Magazine.. Archiv.. Abos.. Kalender.. Infos.. Debatte.. Radio.. Wochentalks.. Radiosendungen.. Podcast.. E-Paper.. Newsletter.. Schweiz.. Israel.. International.. Kultur.. Editorial.. Der nächste Konflikt kommt im Norden.. Israel scheint sich an seiner Nordgrenze bewusst auf die nächste militärische Auseinandersetzung vor- zubereiten.. Diese dürfte umso näher rücken, je wahrscheinlicher die Gefahr eines Zusammenbruchs des Regimes Assad in Damaskus wird.. Konkrete Aussagen erhält man von IDF-Gesprächspartnern zwar nicht, doch das Lesen zwischen den Zeilen macht schon mehr als genug bedenklich – tachles hat sich mit IDF-Offizieren im Norden unterhalten.. Mehr.. Kostenpflichtiger Artikel.. INTERVIEW MIT THIERRY BLOCH UND DANIEL WITSCHI.. «Eigentlich ein erfreuliches Jahr».. Yves Kugelmann, 8.. Finanz-, politische und Euro-Krisen beherrschen die Schlagzeilen in der Bankenbranche.. Doch die Bank Dreyfus Söhne Cie AG, Banquiers, Basel, blickt gelassen in die Zukunft.. Die Bank feiert dieses Jahr ihr 200-Jahr-Jubiläum und kennt Höhen und Tiefen der Branche.. Ein Gespräch mit Thierry Bloch und Daniel Witschi über Weissgeldstrategie, Tradition und Banking.. tachles: Wie sieht die Jahresperformance Ihres Instituts für das abgelaufene Jahr aus?Daniel Witschi: Im Schweizer-Franken-Bereich bei mittlerem Risiko dürften 4 bis 7 Prozent Zuwachs resultieren.. Aber das hängt auch vom Fremdwährungsanteil, der Internationalität der.. DOKUMENTE AUS DER NAZI-ZEIT.. Eine mit Geschichte vollgestopfte Schuhschachtel.. 8.. Auf besonders eindringliche Weise stellt die Korrespondenz zwischen einigen Eltern aus Wien und ihren in alle Welt zerstreuten Kindern das Schicksal Tausender von jüdischen Familien während der Nazi-Zeit dar.. Der deutschen Sprache ist Hagit Schwartz nicht mächtig.. Das Einzige, was sie daher mit Sicherheit bezüglich der mit Briefen, Tagebüchern und offiziellen Dokumenten vollge- stopften Schuhschachtel sagen konnte, war die Tatsache, dass die Unterlagen, die sie dem Museum der.. USA.. Superstil.. Gisela Blau, 8.. In der Halbzeit des Superbowl im Superdome von New Orleans gab es eine Supershow der Supersängerin Beyoncé Knowles.. Am Football-Cupfinal sang sie live, nachdem sie kurz zuvor an Präsident Barack Obamas zweiter Amtseinführung Playback gesungen hatte.. Es war nicht klar, was mehr.. LITERATUR.. Zukunft.. [TA], 8.. In 24 Texten unterschiedlichster Form spiegelt Autor Charles Lewinsky in seinem Buch Schweizen satirisch überzogen die Zukunft der Schweiz im Bezug auf gegenwärtige gesellschaftliche Trends.. So hat nach der Annahme der Initiative Die Schweiz den Schweizern auch.. BERICHTE ÜBER ANTISEMITISMUS.. Ein Methodendisput.. Julian Voloj, 8.. Was Antisemitismusberichte tatsächlich über die Häufigkeit antisemitischer Vorfälle aussagen, hängt von der Erfassungsmethode ab.. Ein Vereinheitlichen steckt noch in den Anfängen – in der Schweiz, noch viel mehr jedoch in Europa.. In der Vergangenheit hat tachles bereits mehrfach darüber berichtet.. In der Woche um den 21.. März, den internationalen Tag gegen Rassismus, werden die neuen Jahresberichte zum Antisemitismus erscheinen.. In der Schweiz teilen sich diese Aufgabe zwei Organisationen entlang der Sprachgrenzen: der Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG) für die..  ...   macht die Filmfans mit Hang zum Nostalgischen in diesem Jahr etwas anderes noch viel.. ZUR LAGE IN ISRAEL.. Sanktionen, Isolierung.. Barak Ravid, 8.. Wer eine Gedächtnisauffrischung bezüglich Israels abbröckelnder Position auf der internationalen Bühne brauchte, der bekam sie letzte Woche im Bericht der Untersuchungskomission des Uno-Menschenrechtsrates über die Siedlungen.. Während die israelischen.. EDITORIAL.. Mangel an Visionen.. Jacques Ungar, 8.. Politiker.. Wie fast überall auf der Welt haben auch in Israel die Politiker es oft faustdick hinter den Ohren.. Themen wie Friedensförderung, Lösung sozioökonomischer Probleme, Rekrutierung praktisch aller Bürger in die Armee, um eine gleichmässigere Verteilung der.. KOMMENTAR.. Eine Redaktion lässt sich vorführen.. Hans Stutz, 8.. So gut wie niemand möchte als Rassist gelten, dennoch behaupte sich das rassistische Denken und Handeln hartnäckig, schreibt der französische Rassismus-Forscher Albert Memmi zutreffend.. Und er fährt fort: Auf direkte Fragen verleugnet sich der Rassist und.. DEBATTE UM SCHWEIZ IM ZWEITEN WELTKRIEG.. «Es war nichts Neues».. Die Fotos von Massakern an Juden, die ein mutiger Schweizer Konsul im Frühling 1942 nach Bern gesandt hatte, lösten Ende Januar 2013 eine Lawine aus.. Dabei sind diese Bilder seit 2011 öffentlich zugänglich.. Der Historiker Sacha Zala sagt: Wir hätten nie gedacht, dass ein Hinweis von uns zum Internationalen Gedenktag für die Schoah eine Lawine von Informationen auslösen würde, die teilweise nicht richtig waren.. Der 44-Jährige ist Direktor der Diplomatischen.. Aktuelle News.. 07:30 - 7.. Februar 2013.. Streit um Thora-Glöckchen.. Muslimische Opposition gegen Film über jüdischen Exodus.. Haggada geht nicht nach New York.. Jüdischer Mann gleich zwei Mal beraubt.. Obama bringt keinen Friedensplan nach Jerusalem.. 07:30 - 6.. Eric Cantor verkündet konservativen Neustart.. Barack Obama plant erste Israel-Reise als Präsident.. 07:29 - 6.. Hizbollah-Verdacht verstärkt sich.. Radio-Sendung 24.. 01.. 2013.. Galeristin und Agentin Anne-Patricia Kahn im Gespräch über die Erben der Magnum-Fotografie.. Anna-Patricia Kahn, Agentin und Galeristin der Galerie Clair in München und St.. Paul de Vence, spricht mit Radio tachles über den Fotografen David Seymour, genannt Chim.. Als einer der Gründer der Fotoagentur Magnum, unter anderem mit Robert Capa, war er auch Mitbegründer einer humanistischen Fotografie.. Kahn erklärt, welchen Einfluss der Spanische Bürgerkrieg 1936 auf die Kriegsfotografie hatte und was diesen Fotografen Israel bedeutete.. Zudem geht sie darauf ein, warum vor allem gerade sie schlichte, offene ehrliche Bilder schossen und was der Unterschied zwischen komponierten und gestellten Fotografien ausmacht.. Einige der im Interview erwähnten Bilder und weitere sind ab dem 4.. Februar in der Galerie Walter Keller in Zürich zu sehen.. zur Sendung.. Werben Sie hier.. Wirtschaft.. Leben.. Judentum.. Tachles.. aufbau.. Revue Juive.. Beilagen.. Abonnements.. Printausgabe tachles.. Printausgabe revue juive.. Member get member.. E-Medien.. TV.. Debatten.. Galerien.. Impressum.. Kontakt.. Printwerbung.. Onlinewerbung.. RSS Feeds.. © 2010 Copyright by tachles.. |.. Konzeption & Design by.. Gemdesign.. ch.. | Programming by.. ibrows..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: Login - tachles.ch
    Descriptive info: Anmeldung.. Benutzerdaten.. Benutzername.. *.. Passwort.. Passwort vergessen?.. Noch nicht registriert?.. Jetzt Registrieren!..

    Original link path: /login
    Open archive

  • Title: News - tachles.ch
    Descriptive info: 7.. Die Touro Synagoge in Newport, Rhode Island, gilt als eine Wiege des amerikanischen Judentums.. Heute altert die Gemeinde und liegt in einem komplizierten Streit um den Verkauf wertvoller Kultgegenstände.. Er darf in keiner Geschichte der amerikanischen Juden fehlen, der Brief des Präsidenten George Washington an die Gemeinde Jeshuat Israel in Newport, Rhode Island aus dem Jahr 1790.. Darin hat der Gründervater versichert, die amerikanische Regierung werde niemals religiöse.. MAROKKO.. Bürgermeister von Tangier verteidigt die Vorführung.. Wie erst jetzt bekannt wird, haben sich am Sonntag vor dem Kino Roxy im marokkanischen Tangier rund 200 Demonstranten versammelt, um gegen das Ausstrahlen eines Films über die Emigration von Juden nach Israel zu protestieren.. Die Demonstranten, vor allem Islamisten, waren gegen die.. SARAJEVO.. Eine Offerte des Metropolitan Museums wurde vorerst abgelehnt.. Trotz einer Offerte des New Yorker Metropolitan Museum of Art, die berühmte Sarajevo-Haggada als langfristige Leihgabe in die USA zu bringen, wird das wertvolle Manuskript auf absehbare Zeit in Bosnien bleiben.. Am Mittwoch erklärte Jakob Finci, Präsident der jüdischen.. MARSEILLE.. Das Opfer trug eine Goldkette mit einem Davidstern.. Gleich zweimal ist am Montag ein 20-jähriger jüdischer Mann, der eine Kette mit einem Davidstern trug, vor dem Hauptbahnhof Saint-Charles von Marseille bestohlen und geschlagen worden.. Im ersten Fall hielten zwei Männer auf einem Motorrad vor dem Opfer an, rissen ihm die.. WEISSES HAUS.. Israelische Offizielle zu Vorbereitungsgesprächen nach Washington.. Wenn US-Präsident Barack Obama vermutlich am 20.. März Israel zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt 2009 eine Visite abstatten wird, dürfte er keine neuen Friedensinitiativen lancieren.. Gemäss einer Verlautbarung vom Mittwoch von Jay Carney, dem Sprecher des Weissen.. US-REPUBLIKANER.. 6.. Die Nummer Zwei der Republikaner im US-Repräsentantenhaus hat auf einer Grundsatzrede Offenheit für eine Reform des Immigrationsrechts signalisiert.. Damit will Eric Cantor das hart-konservative Image seiner Partei auflockern.. Im Jahr 2010 haben die Republikaner im Repräsentantenhaus unter Fraktionschef Eric Cantor und Speaker John Boehner die Naturalisierung undokumentierter Migranten blockiert, die als Kinder in die USA kamen.. Gestern Dienstag hat der einzige Republikaner jüdischer Herkunft auf.. Die erste Auslandsreise in seiner zweiten Amtszeit wird Barack Obama Mitte März nach  ...   französischer Imame sind am Montagabend aus allen Teilen des Landes zur Holocaust-Gedenkstätte in Drancy im Bestreben gereist, zu zeigen, dass der Islam eine tolerante Religion sei.. Im Internierungslager Drancy sind während des Zweiten Weltkriegs über 65'000 Juden.. PORTUGAL.. Synagoge in Porto feiert 75.. Geburtstag.. 5.. In Portugal leben noch tausende von Nachkommen von Juden, die von der Inquisition zwangskonvertiert worden sind.. Fast 300 Gäste nahmen in der portugiesischen Stadt Porto im Norden des Landes an den Feierlichkeiten zum 75.. Geburtstag der Synagoge Kadoorie-Mekor Haim teil.. Zu den Anwesenden zählten jüdische Persönlichkeiten aus Israel, den USA, Grossbritannien und Argentinien.. Die Synagoge.. WIEN.. Zustrom ungarischer Juden nimmt zu.. Lässt Antisemitismus in Ungarn Juden die Koffer packen?.. Der in Ungarn stärker werdende Antisemitismus hat den Zustrom von Juden aus diesem Land nach Österreich wachsen lassen.. Das erklärte Oskar Deutsch, Präsident der jüdischen Gemeinde in Wien (rund 8000 Mitglieder), gegenüber der österreichischen Nachrichtenagentur.. WIRTSCHAFT.. Monsanto kauft israelische Saatfirma.. Die Aktie von Rosetta Green hat in zwei Monaten 80 Prozent zugelegt.. Der Saaten-Gigant Monsanto hat einen Deal abgeschlossen, dem zufolge er die israelische Firma Rosetta Green für 35 Millionen Dollar kauft.. Das entspricht in etwa dem Doppelten des Marktwerts der israelischen Gesellschaft.. Rosetta Green produziert künstliches Saatgut für Bauern.. AMOS YADLIN.. «Iran könnte die Bombe in 4-6 Monaten haben».. Für den Chef des israelischen Instituts für nationale Sicherheitsstudien ist ein sich hinziehender syrischer Bürgerkrieg von Vorteil für Israel.. Heute liege die Durchbruch-Kapazität , also die Zeit zwischen dem Entscheid Teherans, eine Atombombe zu bauen und dem Moment, in dem Iran diese Waffe effektiv besitzen würde, zwischen vier bis sechs Monaten.. Das enthüllte am Montag Generalmajor d.. R.. Amos Yadlin, Direktor.. PENTAGON.. McCain bahnt den Weg für Chuck Hagel.. Der Republikaner John McCain lehnt es ab, die Nominierung von Chuck Hagel zum US-Verteidigungsminister durch Verfahrensregeln im US-Senat zu blockieren.. Bei seiner Befragung durch den Verteidigungsausschuss des US-Senats in der vergangenen Woche hat Chuck Hagel einige Schwächen gezeigt, obwohl er seine Strategie durchhalten konnte, sich keine Blössen zu geben.. Danach musste er zwar auch von Anhängern Barack Obamas Kritik an.. Weitere Artikel..

    Original link path: /news
    Open archive

  • Title: Magazine - tachles.ch
    Descriptive info: 08.. Februar 2013, 13.. Jahrgang, Ausgabe 06.. Februar 2013, Ausgabe 6.. Zu den Artikeln dieser Beilage.. Zum E-Paper (kostenpflichtig).. 01.. Jahrgang, Ausgabe 05.. 1.. Februar 2013, Ausgabe 5.. 25.. Januar 2013, 13.. Jahrgang, Ausgabe 04.. Januar 2013, Ausgabe 4.. 18.. Jahrgang, Ausgabe 03.. Januar 2013, Ausgabe 3.. 11.. Jahrgang, Ausgabe 02.. Januar 2013, Ausgabe 2.. 04.. Jahrgang, Ausgabe 01.. 4.. Januar 2013, Ausgabe 1.. 21..  ...   Dezember 2012, Ausgabe 50.. Jahrgang, Ausgabe 49.. Dezember 2012, Ausgabe 49.. 30.. November 2012, 12.. Jahrgang, Ausgabe 48.. November 2012, Ausgabe 48.. 23.. Jahrgang, Ausgabe 47.. November 2012, Ausgabe 47.. 16.. Jahrgang, Ausgabe 46.. 15.. November 2012, Ausgabe 46.. 9.. Jahrgang, Ausgabe 45.. November 2012, Ausgabe 45.. 2.. Jahrgang, Ausgabe 44.. November 2012, Ausgabe 44.. 26.. Oktober 2012, 12.. Jahrgang, Ausgabe 43.. Oktober 2012, Ausgabe 43..

    Original link path: /magazine
    Open archive

  • Title: Suche - tachles.ch
    Descriptive info: Suche.. Suche im Online-Archiv.. Suchoptionen.. Stichwort.. Kategorie.. Alle Kategorien.. Artikel-Kategorie.. Startdatum.. 02.. 03.. 05.. 06.. 07.. 09.. 10.. 12.. 13.. 17.. 19.. 20.. 22.. 24.. 27.. 28.. 29.. 31.. 2001.. 2002.. 2003.. 2004.. 2005.. 2006.. 2007.. 2008.. 2009.. 2010.. 2011.. 2012.. 2013.. Erweiterte Stichwortsuche.. » Zum Aufbau Archiv 1951-2004.. Google Anzeigen..

    Original link path: /archiv/suche
    Open archive

  • Title: Abonnemente - tachles.ch
    Descriptive info: Member get Member.. Abonnement E-Paper.. Jahresabo E-Paper Tachles.. Jahresabo E-Paper aufbau.. 2-Jahresabo E-Paper Revue Juive.. Probeabo E-Paper tachles (8 Ausgaben).. Internet.. CHF 179.. --.. CHF 48.. CHF 60.. CHF 20.. Weitere Optionen.. Zahlungsart.. Kreditkarte.. Rechnung.. Geschenkempfänger.. Firma.. Name.. Adresse.. Email.. Telefonnummer.. PLZ.. Ort.. Land..

    Original link path: /abo
    Open archive

  • Title: Kalender - tachles.ch
    Descriptive info: Übersicht.. Termin eintragen.. Kanton.. Alle Kantone.. Aargau.. Basel.. Bern.. Freiburg.. Genf.. Graubünden.. Jura.. Luzern.. St.. Gallen.. Tessin.. Waadt.. Zug.. Zürich.. Diverses.. ">.. Jüdische Gemeinde Bern (BE).. Jüdische Gemeinde Bern.. Familiengottesdienst mit Essen für Eltern/Schüler.. Jüdisches Museum der Schweiz Kornhausgasse 8 4051 Basel (BL/BS).. Öffentliche Museumsführung.. Keine Anmeldung erforderlich!.. Jüdisches Museum Hohenems Schweizer Str.. 5 | 6845 Hohenems Österreich www.. jm-hohenems.. at Tel.. 0043 (0)5576 73989 0 | office@jm-hohenems.. at (Div).. Öffentliche Führung zur Ausstellung "Treten Sie ein! Treten Sie aus!".. Treten Sie ein! Treten Sie aus! Warum Menschen ihre Religion wechseln.. Religionsfreiheit ist ein  ...   Seiten des jüdischen Alltags und der jüdischen Geschichte im Jüdischen Museum und im Jüdischen.. Synagoge der IGB, Leimenstrasse 24 in Basel (BL/BS).. Öffentliche Synagogenführung.. Das Jüdische Museum der Schweiz führt durch die Synagoge der IGB.. Keine Anmeldung erforderlich.. Lugano, Albergo Pestallozi (TI).. Lugano: Magbiteröffnung 2013.. save the date:.. Magbiteröffnung Lugano 2013, Details folgen.. April 2013.. Keine Einträge gefunden.. Mai 2013.. Juni 2013.. Gemeindeversammlung.. Juli 2013.. August 2013.. September 2013.. Oktober 2013.. November 2013.. Dezember 2013.. Januar 2014.. RSS-Feed.. Kalender RSS-Feed.. Unter der folgenden Adresse können Sie den RSS-Feed für den Kalender abonnieren:.. http://www.. tachles.. ch/kalender/feed..

    Original link path: /kalender
    Open archive

  • Title: Impressum - tachles.ch
    Descriptive info: Legatus.. Herausgeberin.. JM Jüdische Medien AG.. Postfach.. 8027 Zürich.. Redaktion.. Tel: +41 44 206 42 22.. Fax: +41 44 206 42 20.. redaktion@tachles.. ch.. Verlag.. Tel: +41 44 206 42 00.. Fax: +41 44 206 42 10.. verlag@tachles.. Website.. www.. Chefredaktor.. Yves Kugelmann.. Redaktion Schweiz.. Valerie Wendenburg, Andreas Mink, Esther Müller, Dania Zafran.. Redaktion Israel.. Jacques Ungar.. Tel: +972 2 5 86 55 34.. Fax: +972 2 5 86 13 80.. ungarjak@netvision.. net.. il.. Ständige Mitarbeiter.. Schweiz:.. Alexander Alon, Peter Abelin, Vivianne Berg, Gisela Blau, Nicole Dreyfus, Joël Hoffmann, Hans Stutz, Pierre Sobol (Foto), George Hill, Regula Rosenthal, Olivier Kahn.. Israel:.. Karen  ...   Walter Labhart, Gabi Rosenberg, Ellen Presser, Katarina Holländer, Alfred Bodenheimer, David Bollag, Lena Gorelik, Wilfried Weinke, Emanuel Cohn.. Verlagsleiter.. Guido Eberhard.. guido.. eberhard@tachles.. Agenturen.. Jewish Telegraphy Agency (JTA), Isranet, Keystone Press AG.. KooperationenHaaretz, Jerusalem Post, Washington Post Writers Group.. Webdesign.. Konzeption und Design.. gemdesign.. Programming.. iBROWS GmbH.. ibrows.. Anzeigenverwaltung.. Guido Eberhard (.. ).. Fax: +41 44 206 42 17.. anzeigenverwaltung@tachles.. Druck.. Reinhardt Verlag und Druck, Basel.. Redaktionsschluss.. Mittwoch 12 Uhr (MEZ).. (Mitteilung für Ressort Inside jeweils bis Montag 18 Uhr und Familiennachrichten bis Donnerstag 8 Uhr).. Anzeigeschluss.. Anzeigen: eine Woche vor Erscheinen.. Todesanzeigen, Geburten, Verlobungen:.. Mittwoch, 12 Uhr (MEZ) vor Erscheinen.. (Platz vorausgesetzt)..

    Original link path: /infos/impressum
    Open archive

  • Title: Diskussion - tachles.ch
    Descriptive info: Diskussionen.. NAHOST.. EUROPA.. JUDENTUM.. ANTISEMITISMUSRATING.. written on 2012-01-02.. of Hanno Loewy.. Die umstrittene Liste des Simon-Wiesenthal-Centers in L.. A.. Das Simon-Wiesenthal-Center in Los Angeles nicht zu verwechseln mit dem Wiesenthal Institut in Wien! - hat zum Jahresende seine Top Ten des Antisemitismus im Jahr 2011 veröffentlicht.. Eine denkwürdige Liste, von der wir einiges lernen können.. kommentieren.. (1 comments).. ROSCH HASCHANA.. written on 2011-09-22.. of Rolf Stürm.. Wäre es besser, ich wäre ein Drei-Tage-Jude?.. Der Drei-Tage-Jude, wie ihn meine deutschen Grosseltern idealisierten, ging höchstens drei Mal pro Jahr in die Synagoge: An Rosch Haschana und Jom Kippur.. Sein Reformtempel war prächtig und hatte Chor und Orgel.. Ich bin vom Ideal meiner.. (3 comments).. of Alex Dreifuss.. Weshalb gehen wir an Rosch Haschana in die Synagoge?.. Draussen: Die Wirtschaft aus dem Gleichgewicht, arabische Staaten im Aufruhr, Israel im Stillstand, Atomkraft vor dem Aus, Rassisten im Aufwind, die Kluft zwischen arm und reich vertieft, China als.. of Rabbiner Zalmen Wishedski.. Was geschieht wirklich an Rosch Haschana?.. Ich muss immer an die Geschichte von dem Rabbiner denken, der an Rosch Haschana zur Synagoge ging und dabei sah, wie Mojsche Rabinowitz in einem Café sass und Zeitung las.. Er war erstaunt,dachte aber: Mojsche ist schon alt,.. (0 comments).. of André Bollag.. Rosch Haschana und die Sehnsüchte.. Einem ursprünglich aus religiösem Hause stammenden, säkularen jüdischen Philosophen aus Israel wurde die  ...   on 2011-09-15.. of Alexander Hasgall.. Gemeinsam gegen Europa.. Eigentlich müssten es Rechtspopulisten und erklärte Islamfeinde im Moment eher schwer haben.. Jahrelang warnten sie vor der Übernahme Europas durch die Muslime und hielten das jüdisch-christliche Erbe des Kontinents hoch.. Sie wurden nicht.. PALÄSTINENSERSTAAT PER UNO-BESCHLUSS?.. written on 2011-09-09.. of Alexander und Esther Scheiner, Paul Uri und Lea Russak.. Offener Brief an Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey.. Sehr geehrte Frau Bundespräsidentin.. In wenigen Wochen wird in der Vollversammlung der UNO eine Abstimmung über die Anerkennung eines palästinensischen Staates stattfinden.. Die Meinungen gehen auch in der Schweiz.. written on 2011-08-25.. of Von Vreni Müller-Hemmi.. Zurück an den Verhandlungstisch.. Am 13.. September wird die diesjährige Uno-Generalversammlung eröffnet.. Bis jetzt ist unklar, ob und was für ein Antrag in Sachen Palästina vorliegt.. Offensichtlich ist der von Präsident Mahmoud Abbas und seinem Ministerpräsidenten Salam.. (4 comments).. of Von Jochi Weil.. Plädoyer für die Aufnahme Palästinas in die Uno.. Welches Palästina meine ich? Der Staat soll die Westbank, Gaza und Ostjerusalem umfassen Seite an Seite mit Israel innerhalb der Grenzen von vor dem Sechstagekrieg von 1967.. Völkerrechtliche Basis dafür sind die beiden Uno-Resolutionen 242 und.. (7 comments).. of Von Pierre Loeb.. Wahre Demokratie.. Die mögliche einseitige Ausrufung eines Palästinenserstaates an der Uno-Vollversammlung im September dieses Jahres hat auch am International Council Board-Meeting des New Israel Fund (NIF) in Jerusalem zu engagierten Diskussionen geführt..

    Original link path: /debatte
    Open archive

  • Title: Wochentalk-Archiv - tachles.ch
    Original link path: /weekly_talk
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: Radio-Archiv - tachles.ch
    Descriptive info: Januar 2013.. Schriftstellerin Lea Gottheil im Gespräch über ihre tieftraurigen Texte.. Autorin Lea Gottheil liest und singt in ihrem aktuellen Bühnenprogramm «Total tieftraurige Texte» gemeinsam mit ihrem Bühnenpartner, dem Fisch Tristan Weinerlich, selbst verfasste Texte mit dem Wunsch, alle Anwesenden in tiefe Melancholie zu stürzen.. Mit Radio tachles spricht Gottheil über ihren ersten Roman «Sommervogel» (erschienen 2009, im Arche Verlag), über Slampoetrie und gibt Preis, dass sie bereits als Kind melancholisch war.. Ihrem ersten, mehrfach preisgekrönten Werk, soll nun ein Weiteres folgen.. Lea Gottheil schreibt an einem zweiten Roman, steht aber ganz am Anfang und lässt sich nun vorerst von ihren Figuren leiten.. NASA-Forscher Richard Kornfeld über die «Curiosity»-Marsmission.. September 2012.. Richard Kornfeld, Luft- und Raumfahrtingenieur bei er NASA, hat die Mission der «Curiosity» auf den Mars mitbetreut.. Im Telefoninterview mit tachles spricht er über die Tragweite der Mission, bzw.. wie man sie im Verhältnis zur Mondlandung einordnen muss.. Kornfeld gibt seine Gefühle im Moment der Landung, am 5.. August 2012, preis.. Er erklärt einerseits das wissenschaftliche Ziel der Mission und andererseits, was sie für die Menschheit bedeuten könnte.. Zudem lässt er durchblicken, was er vom aufstrebenden Weltraumtourismus hält und ob er, wenn er könnte, auch in den All fliegen würde.. Stefanie Mahrer im Gespräch über die jüdischen Uhrmacher im Jura.. Stefanie Mahrer ist Autorin von «Handwerk der Moderne – Jüdische Uhrmacher und Uhrenunternehmer im Neuenburger Jura 1800-1914» (böhlau).. Mit Radio tachles spricht sie über die Basis des heutigen Schweizer Uhrenerfolgs, gibt Preis, mit welcher Weltstadt sich La Chaux-de-Fonds verglichen hat und wie die Integration der jüdischen Mitbürger funktionierte.. Zudem erörtert sie, welche Uhrenlabels damals ihren Ursprung fanden, deren Namen heute noch bekannt sind.. Mahrer ist Assistentin für Jüdische Geschichte am Zentrum für Jüdische Studien der Universität Basel.. «Haut ab!» - Alfred Bodenheimer im Gespräch über die aktuelle Beschneidungsdebatte.. Mit «Haut ab! Juden in der Beschneidungsdebatte» bringt der Wallstein Verlag dieser Tage einen aktuellen Essay zur Diskussion in Deutschland und der Schweiz heraus.. Radio tachles hat mit dem Autoren Alfred Bodenheimer über die Matrix hinter der Debatte, Grenzen der Religionsfreiheit und gesellschaftlicher Akzeptanz sowie die Konfrontation mit einer christlich-säkularen Gesellschaft gesprochen.. Bodenheimer nimmt Stellung zur Bedenkenlosigkeit der Beschneidungsgegener und gleichsam zur überforderten Reaktion der jüdischen Gemeinschaft, blickt an zwischen die Gemeinschaften und zeigt Perspektiven für ein jüdisches Leben in Europa auf.. Das ausführliche Gespräch ist ab Freitag auf www.. ch/radio zu hören.. Publizist Micha Brumlik im Gespräch über die hohen Feiertage.. Erziehungswissenschaftler und Publizist Micha Brumlik diskutiert mit Radio tachles über die Vorbereitung und Bedeutung der bevorstehenden hohen Feiertage.. Er gibt preis, welche Feiertage er generell als Identitätsstiftend betrachtet und was der ethische und ethnische Sinn des Judentums ist.. Zudem gibt er jungen Jüdinnen und Juden Tipps in Bezug auf die Feiertagsgebete und prognostiziert, in Zusammenhang mit dem Zustand der jüdischen Gemeinschaft weltweit, nicht sehr viel Gutes.. Buchautor Noam Hertig über Momos, Opfern von Speisen und sein persönliches Lieblingsmenu.. August 2012.. «Was isSt Religion? Rezepte – Traditionen –Rituale – Tabus» ist ein interreligiöses Kochbuch, das Noam Hertig gemeinsam mit seinem jungen Team aus praktizierenden Juden, Christen, Muslimen, Buddhisten und Hindus zusammengestellt hat.. Im Interview mit Radio tachles spricht Hertig über die Entstehung des Buches, gegenseitige Rücksichtnahme, erzählt, was er Neues entdeckt hat oder wie etwa die verschiedenen Religionen mit dem Tier als Nahrungsmittel umgehen.. Diskutiert wird zudem die Stellung der Frau im Hinblick auf Religion und Küche und, was trennende und verbindende Elemente des Essens sein können.. Noam Hertig ist Religionswissenschafter und derzeit als Rabbinatsassistent in der Jüdischen Gemeinde St.. Gallen tätig.. Das Buch «Was isSt Religion? Rezepte – Traditionen –Rituale – Tabus» erscheint kommenden  ...   Glaube eine Krankheit? Ist sie Teil des Menschen? Was ist genau die «jüdische Neurose»? Und warum gibt es die permanente Auseinandersetzung mit dem Glauben? Berthold Rotschild, Spross einer religiösen Familie, stellt zudem die Frage in den Raum, ob gläubige oder ungläubige Menschen wohl glücklicher seien, gibt Tipps wie Kindern der Glaube zugeführt werden soll und beantwortet die brennende Frage, warum Juden ein so ungeliebtes Volk sind.. Caspar Battegay im Gespräch über Judentum und Popkultur.. Caspar Battegays „Judentum und Popkultur.. Ein Essay“ ist Thema auf Radio tachles.. Mit Yves Kugelmann diskutiert Battegay, was Popkultur ist, ob es eine jüdische Popkultur gibt und wann in der Popkultur ein Paradigmenwechsel stattgefunden hat.. Analysiert wird im Interview zudem Woody Allens, Lou Reeds oder Leonard Cohens Rolle und jene der neuen Generation um die Komikerin Sarah Silverman.. Battegay geht ausserdem auf den Begriff «Ironisierung der Ironisierung» ein und zum Schluss werfen die Gesprächsteilnehmer einen Blick über den grossen Teich nach Deutschland, wo auch eine, vielleicht etwas andere, Popkultur vorzufinden ist.. Zeitgeschichte auf Radio tachles: Die Geheimnisse der Ilse Heim.. April 2012.. Mit 87 starb die Journalistin Ilse Heim und hinterliess zwei Schuhkartons voller Geheimnisse.. Nun hat ihr Sohn, der 61jährige Publizist Gabriel Heim, den Fund ans Licht gebracht und seine Mutter post mortem von ihrer verdrängten Last befreit.. In einem ebenso berührenden wie ungewöhnlichen Radio-Feature erzählt er die Tragödie, die sie zeitlebens tief in ihrem Innersten vergraben hatte.. Historiker Alexis Schwarzenbach im Gespräch über Albert Einsteins Schweiz.. Alexis Schwarzenbach, Historiker und Publizist, hat mit «Das verschmähte Genie.. Albert Einstein und die Schweiz» ein Buch über Albert Einsteins Schweizer Zeit vorgelegt.. Insbesondere neue Quellen, d.. h.. unveröffentlichte Briefe von 1933 bildeten die Grundlage dieses Werks.. Gegenüber Radio tachles schildert Alexis Schwarzenbach, wie ambivalent die Beziehung Einsteins zur Schweiz war, wie er sich als weltweit bekannter «Popstar der Wissenschaft» für den Weltfrieden stark machte und erzählt, warum Einsteins letzter Besuch in Zürich seinem, sich im Burghölzli befindenden, Sohn Eduard galt.. Psychoanalytikerin Madeleine Dreyfus im Gespräch über Erinnerung - Vom Auszug aus Ägypten bis zum Holocaust.. Nicht nur Pessach, das Fest der Freiheit und Erinnerung, steht vor der Tür auch Jom Haschoah und Jom Hasikaron.. Mit Madeleine Dreyfus, Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin aus Zürich, spricht Radio tachles über den Umgang mit Erinnerung in der jüdischen Gemeinschaft: vom Auszug aus Ägypten bis zum Holocaust.. Nicht nur Opfer sollen der Frage nachgehen, wie so etwas überhaupt hat geschehen können.. Solche Fragen, so Dreyfuss, gehen alle Menschen etwas an, die Werte und Gefühle wie Gerechtigkeit und Toleranz empfinden.. Dabei sollen sich nicht nur Individuen damit beschäftigen, auch Gemeinden und Institutionen müssen sich mit dem Thema der «Erinnerung» auseinander setzen und analysieren, wie adäquat damit umgegangen werden muss.. Lieder für den Seder gesungen von Michael Goldberger.. Für die einen ist Pessach Liturgie, Tradition, Gebot, für die anderen Geschichte, Kultur, Philosophie.. Doch allen gemein ist, dass sie Pessach feiern, als Familien und mit Freunden zusammenkommend, die Sedernächte auf die eine oder andere Weise begehen.. Im Zentrum des Seders steht für viele die Melodie, der gemeinsame Gesang und das liturgische Eintauchen in Erinnerungen und Sinnlichkeit.. Diese Melodien, die wenig bekannten und die vielen unbekannten, vereint diese CD.. 65 Melodien aus verschiedenen Epochen, Kulturen und Traditionen.. Gesunden werden die Lieder und Gesänge von Michael Goldberger.. 1961 in Basel geboren, lebt der Rabbiner, Psychologe und Psychotherapeut heute mit seiner Familie in Zürich.. Zusammen mit dem verstorbenen Kantor Marcel Lang, zelebrierten die beiden Freunde den jüdischen Gesang in Synagogen, Konzerten, Jugendbünden und Schulen.. Die Auswahl und Arrangements der Melodien hat Goldberger vorgenommen.. Gewidmet ist diese CD dem Andenken an Marcel Lang.. Nächste Seite..

    Original link path: /radio
    Open archive


  • Archived pages: 338