www.archive-ch-2013.com » CH » R » RECREC-SHOP

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 575 . Archive date: 2013-04.

  • Title: Unbenanntes Dokument
    Descriptive info: ..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: Unbenanntes Dokument
    Descriptive info: REC REC Laden.. Rotwandstrasse 64.. CH-8004 Zürich.. Tel.. ++ 41 (0)44 291 46 60.. Fax ++ 41 (0)44 291 46 62.. recrec-shop@dataway.. ch.. Öffnungszeiten.. Di - FR 11.. 00 bis 19.. 00 Uhr.. SA 11.. 00 bis 16.. Website: Daniel Huber.. Copyright.. © 1999/2005 by REC REC Laden..

    Original link path: /index_neu_Frame_links.htm
    Open archive

  • Title: Unbenanntes Dokument
    Descriptive info: die andere Musik.. Willkommen bei REC REC Laden.. Der spezielle Laden für Avantgarde, Jazz, Moderne Klassik und Minimal, Popular, World Music und Electronica.. Rec Rec Laden in Zürich (Schweiz) und Postversand in alle Welt.. Wir wünschen allen viel Spass und viele Anregungen durch unsere Website!.. Zeitschrift DU.. dada ist punk und dada ist fünfzig.. COMEBUCKLEY.. Salmon in a ring-shaped river (ReCDec 83) 2 CD.. Linernotes, Promo-Text.. Unser Newsletter.. Mit unserem E-Mail Newsletter informieren wir regelmässig über aktuelle Neuerscheinungen und interessante Angebote..  ...   / Facebook-Seite ist öffentlich, kann auch ohne Mitgliedschaft angesehen werden.. Kürzlich wurden rund 250 Fotos aufgeladen mit Henry Cow / Art Bears-Bildern von 1977-78 aus dem Archiv von Veit Stauffer.. Veranstaltungshinweise.. Next REC REC-Store Konzert:.. LES PHASMES.. Samstag 23.. Februar, 18h bis 19h.. SERGE STAUFFER Kunst als Forschung.. Helmhaus Zürich, Vernissage.. 14.. Februar 2013.. Flyer Ausstellung: Seite 1:.. / Seite 2:.. Ferien 2012/2013.. Winter: 25.. Dez 2012 - 5.. Jan 2013 (Mo 24.. dez offen).. Frühling: 23.. April - 4.. Mai 2013..

    Original link path: /Index_neu_frame_rechts_1.htm
    Open archive

  • Title: REC REC ONLINE
    Descriptive info: Startseite.. :.. Shop.. BenutzerInnendaten.. |.. Warenkorb.. Kasse.. Kategorien.. Rec Rec, Prog-Rock, Canterbury.. Jazz.. Moderne Klassik.. Minimal Music.. Rock,Pop,Independent, Reggae & HipHop.. Ethno & World Music.. Electronica.. Ambient & Dub.. Medium.. Bitte wählen.. Andere.. CD.. DVD.. LP.. Neue Titel.. VOLKART, PETER.. 5 Shorts / 5 Kurzfilme (06-12 13) DVD 67 Min.. Ms.. Sélavy etc.. 32CHF.. Willkommen im REC REC Shop!.. RecRec Shop online.. Freitag, 19.. April 2013.. Unsere aktuellen Top Ten.. Preis: 32CHF.. REINES PROCHAINES.. Blut (13) 69:25/21.. ARBOURETUM.. Coming Out Of The Fog (13) 39:39/8.. STAUFFER, SERGE.. Kunst Als Forschung (13) Buch.. Preis: 49CHF.. CHENEVIER, GUIGOU.. Le Miroir & Le Marteau (12) 48:03/13 + Laval/Testut.. MY  ...   ECM) 41:47/12.. TROUBLE, EVELINN,.. The Great Big Heavy (13) LP with Download.. JURA DIMITRI.. Walk With The Sun (13) 41:37/12.. Schnellsuche.. Verwende Schlüsselwörter, um einen Titel zu finden.. oder suche nach alphabetischem Index.. -.. a.. b.. c.. d.. e.. f.. g.. h.. i.. j.. k.. l.. m.. n.. o.. p.. q.. r.. s.. t.. u.. v.. w.. x.. y.. z.. 1.. 2.. 3.. 4.. 5.. 6.. 7.. 8.. 9.. >>.. erweiterte Suche.. Information.. Versandkosten.. Bewertungen.. Manfred ist ein begnadeter Songwrighter.. Alle Mumfords Band.. Mehr Bewertungen.. 16007775 BesucherInnen seit Dienstag, 04.. September 2001.. Erstellt und bearbeitet von Daniel Huber &.. capsule.. Copyright © 1999 by REC REC Laden..

    Original link path: /catalog/default.php
    Open archive

  • Title: Unbenanntes Dokument
    Descriptive info: Neuheitenlisten.. Hier werden monatlich aktuelle Neuheitenlisten zum Download als pdf-file zur Verfügung gestellt.. Neuheitenliste Januar bis Februar 13.. Neuheitenliste Dezember 12.. Neuheitenliste Oktober bis November 12.. Neuheitenliste August bis September 12.. Neuheitenliste Juni bis Juli 12.. Neuheitenliste Mai 12.. Neuheitenliste März bis April 12.. Neuheitenliste Januar bis Februar 12.. Neuheitenliste November bis Dezember 11.. Neuheitenliste September bis Oktober 11.. Neuheitenliste Juli bis August 11.. Neuheitenliste Juni 11.. Neuheitenliste Mai 11.. Neuheitenliste März 11.. Neuheitenliste Februar 11.. Neuheitenliste Dez.. 10 bis Jan.. 11.. Neuheitenliste November 10.. Neuheitenliste Oktober 10.. Neuheitenliste September 10..

    Original link path: /Neuheitenlisten_1.htm
    Open archive

  • Title: Unbenanntes Dokument
    Descriptive info: A.. B.. C.. D.. E.. F.. G.. H.. I.. J.. K.. L.. M.. N.. O.. P.. Q.. R.. S.. T.. U.. V.. W.. X.. Y.. Z.. ++ 41 (0)1 291 46 60.. Fax ++ 41 (0)1 291 46 62..

    Original link path: /Frame_links_Longsellers_1.htm
    Open archive

  • Title: Unbenanntes Dokument
    Descriptive info: Wichtiger Hinweis I.. Important Instructions.. 1) Veit Stauffer begann 1979 zusammen mit Daniel Waldner als Mailorder, der Erfahrungsschatz ist demnach gross.. Der Postversand beträgt immer noch 25% des Umsatzes.. Neben dem Shop auf dieser Website wurden Tonträger zudem zwischen 2005-09 auf Ebay verkauft (100% positiv bei 2130 Bewertungen) - seit 2010 auf Discogs (bisher 100% positiv bei 180 Bewertungen).. Der Versand wird sorgfältig ausgeführt, bisher sind Tonträger noch nie defekt eingetroffen, mit Ausnahme der CD-Plastikhülle (sogenanntes Jewel-Case ), die im Falle von Beschädigung auf Anfrage innerhalb der Schweiz selbstverständlich gratis ersetzt werden.. 2) Keine maschinelle Verarbeitung bei Erstbestellungen! Der Mailorder wird bis heute manuell per Handschrift ausgeführt, mit einem Einzahlungsschein plus dem eingetragenen Betrag, sowie meist mit einem Grusswort auf einem aktuellen Rec Rec-Kleber.. Wer explizit eine Rechnung dazu braucht, soll dies bitte im Vorfeld erwähnen.. 3) Zahlreiche meiner potentiellen Kundinnen und Kunden leider unter chronischem Zeitmangel und schieben oftmals Anfragen auf Monate oder Jahre hinaus, bis ihre Notizen  ...   Klassik, Jazz Improvisation, Ethno World Music, Pop 60er/70er-Jahre Rock, Punk Independent, Electronica, Ambient Noise usw.. Diese Leute können ihre Wünsche, Fragen und Notizen in einer Email an recrec-shop@dataway.. ch senden, und Veit wird bestimmt umgehend antworten (ausser er ist gerade im verdienten Urlaub) !.. 4) Es gibt auch Nachteile: das Vinyl wird nicht aufgeschaltet, zu schnell sind Neuheiten vergriffen! Für das Aufschalten der rund 6000 LP's hier an Lager fehlt schlicht die Zeit, ausser sie werden bei Discogs aufgeführt.. Wir bitten Suchanfragen bzw.. Wunschlisten für Vinyl direkt telefonisch oder per Email zu erfragen.. Vorbestellungen sind sehr erwünscht, weil dann die Lieferbarkeit mit hoher Wahrscheinlichkeit garantiert werden kann.. Postversand mit Vinyl unter 120.. - Fr kosten innerhalb der Schweiz zusätzlich 8.. - Fr Porto (ebenfalls bei Büchern).. 5) Zweiter Nachteil: Samtliche rund 150 Neuheiten monatlich werden (aus technischen Gründen) nicht fortlaufend, sondern erst Anfang des Folgemonats aufgeschaltet.. Auch hier werden Anfragen und Vorbestellungen garantiert zuverlässig bearbeitet.. Zürich, im Februar 2011..

    Original link path: /important_1.htm
    Open archive

  • Title: Unbenanntes Dokument
    Descriptive info: Postversand.. Wir machen auch Postversand.. Damit haben wir 'Recommended Records' am 17.. September 1979 gestartet und so machen wir auch nach 20 Jahren weiter: für Leute, die auf dem Land oder im Ausland wohnen, im lokalen CD-Shop die gewünschten Scheiben nicht finden können oder gerade keine Zeit haben, an der Rotwandstr.. 64 vorbeizukommen.. Ihr könnt auch jederzeit per Telefon, Fax oder E-Mail bestellen.. Wird eine Bestellung in zwei Teilen ausgeliefert, erfolgt die Nachlieferung in der Regel portofrei.. Solltest Du nach 3 Wochen weder das Paket noch eine Nachricht von uns haben, so ist Deine Bestellung vermutlich verlorengegangen oder Du hast den Absender vergessen.. Bitte auf jeden Fall nachfragen.. Ebenso, wenn Du unsere Kataloge plötzlich nicht mehr bekommst.. Bestellungen von Fremdtiteln, die nicht in unserem Sortiment figurieren, bedeutet immer auch eine Unterstützung des REC REC Ladens.. Ihr könnt uns Eure spezifischen Wünsche unbesorgt anvertrauen..  ...   Die Vorabrechnung per Telefon, Brief, Fax oder E-Mail.. Zahlungsmittel: Bargeld im Kuvert, Eurocheck, Visa- oder Mastercard.. Air-Mail / A-Post Europe (2 - 8 Days).. Economique / B-Post (1 - 3 Weeks).. Vinyl-Buyers: Add 4.. - Euro if you wish Registration, sorry since June 2012 swiss post declared that for obligatory, which is bad for your pocket, but good for safety of the items.. And still i ask not for Paypal fees!.. This are only Postage Costs / Packaging Material is always Free Of Charge!.. Europe.. Economique.. Airmail.. 1 -2 CD.. 3 Euro.. 5 Euro.. 1 LP.. 8 Euro.. 11 Euro.. 2 LP.. 10 Euro.. 16 Euro.. Oversea.. 1-2 CD.. 4 Euro.. 6 Euro.. 15 Euro.. 25 Euro.. For all other Combinations, please ask!.. my german bank acount:.. veit stauffer foutriquet gmbh.. sparkasse hochrhein /waldshut.. konto 0077041457.. blz 6845 2290.. IBAN: DE97684522900077041457.. BIC: SOLADES1WHT..

    Original link path: /postversand_1.htm
    Open archive

  • Title: Unbenanntes Dokument
    Descriptive info: Aktuelles aus dem Laden.. Ferienzeiten 2012/3.. Laden/Postversand bleiben geschlossen:.. Mai 2013.. Konzerttipp..

    Original link path: /news_1.htm
    Open archive

  • Title: Unbenanntes Dokument
    Descriptive info: Rec Rec Zürich.. REC REC Zürich wurde im Herbst 79 von VEIT F.. STAUFFER (*1959) und DANIEL WALDNER (1959-95) gegründet, auf Anregung des britischen HENRY COW-Schlagzeugers CHRIS CUTLER (*1947), der die Idee RECOMMENDED RECORDS in England initierte, und in anderen Ländern Ableger suchte.. Es besteht bis heute eine enge Verbundenheit, aber mit finanzieller und stilistischer Unabhängigkeit.. Dank idealistischem Volleinsatz sowie vermutlich auch aufgrund der geographischen Lage der Schweiz (mit ihrer Vielsprachigkeit), gelang es hierzulande, das internationale Konzept, grenzüberschreitende (Rock-) Musik aus verschiedenen Ländern einem neugierigen Publikum schmackhaft zu machen, das durch die Zürcher Unruhen der 80er Jahre zusätzlich aufgerüttelt wurde.. REC REC Zürich hat seit 1980 unzählige Konzerte organisiert, mit Vorliebe in der Roten Fabrik: AKSAK MABOUL, UNIVERS ZERO, WORK, BLURT, THIS HEAT, ART ZOYD, MINIMAL COMPACT, HERMINE, V-EFFECT, CASSIBER, DAVID THOMAS, VIRGIN PRUNES, JOHN CALE, GO-BETWEENS, FALL, GLENN BRANCA, CHRIS COSEY, ZEV, RESIDENTS, RIP RIG PANIC, ELLIOTT SHARP, SONIC YOUTH, BEGNAGRAD, LARS HOLLMER, LAUGHING CLOWNS, SNAKEFINGER, JOHN ZORN, JOSEPH RACAILLE, LEGENDARY PINK DOTS, GHEDALIA TAZARTES u.. v.. a.. m.. Das erste Konzert aber entstand, als es REC REC Zürich überhaupt noch nicht gab.. Der grosse SOFT MACHINE, bzw.. ROBERT WYATT-Fan Veit F.. Stauffer war fasziniert von den Entwicklungen der englischen CANTERBURY-Scene, und erfüllte sich am 13.. Januar 78 einen Herzenswunsch: ein Schlüsselkonzert mit der Gruppe HENRY COW, in der legendären Besetzung FRED FRITH, CHRIS CUTLER, TIM HODGKINSON, LINDSAY COOPER, GEORGIE BORN und DAGMAR KRAUSE.. Letztere fiel krankheitshalber kurzfristig für das Konzert aus, war aber präsent unmittelbar darauf im Sunrise Studio (CH-Kirchberg/SG), als HENRY COW mit ETIENNE CONOD ihr nächstes Album aufnahmen, welches sich als Hopes Fears von ART BEARS entpuppte.. REC REC Laden und Postverand.. Den REC REC Laden Postversand gibt es in Zürich seit dem August 1981, zweimal wurde das  ...   von die andere Musik , ohne die in gewissen Kreisen verbreitete Überheblichkeit der E-Musik gegenüber der U-Musik zu zementieren.. Das Publikum soll und darf ein Feedback geben, uns auf bisher nicht berücksichtigte Musiker/innen aufmerksam machen, durch die vollzogene Auswahl das Sortiment indirekt beeinflussen.. Handkerum gibt es im Laden auch laufend Neueingänge im Bereich Second Hand/Raritäten (LP und CD), Suchlisten werden gerne bearbeitet.. REC REC Vertrieb und Label.. Unter der Regie des unvergessenen DANIEL WALDNER gelang es dem Vertrieb Label REC REC Zürich (mit in Spitzenzeiten bis zu 15 Mitarbeiter/innen), sich in Europa als erste REC REC-Adresse zu etablieren.. Auf dem Label erschienen von 1983-95 Gruppen und Musiker/innen wie AFTER DINNER, WERNER BÄRTSCHI, CAMBERWELL NOW, DEBILE MENTHOL, ETRON FOU LELOUBLAN, THE EX TOM CORA, FERDINAND, FRED FRITH, GUY KLUCEVSEK, GOZ OF KERMEUR, IL GRAN TEATRO AMARO, CATHERINE JANIAUX IKUE MORI, JELLYFISH KISS, DIE KNÖDEL, CHRISTIAN MARCLAY, NEGATIVLAND, NE ZHDALI, NIMAL, NO SECRETS IN THE FAMILY, PALE NUDES, RED CRAYOLA, LES REINES PROCHAINES, SKELETON CREW, TENKO, TIERE DER NACHT, UNKNOWNMIX etc.. Dank dem grossartigen FRED FRITH-Filmportrait Step Across The Border (1991) von Nicolas Humbert Werner Penzel erreichte diese Szene den Gipfel der Popularität.. Am 3.. Sept 95, auf dem Höhepunkt einer geschäftlichen Krise, verunglückte Daniel tödlich in den Schwyzer Bergen, gemeinsam mit seinem 14monatigen Sohn Valentin.. Die verbleibende Rec Rec-Crew versuchte vergeblich (begleitet von einer unvergleichlichen Solidaritätswelle), die alte Firma zu retten.. Im Mai 97 musste die Genossenschaft Rec Rec den Konkurs anmelden.. Glücklicherweise konnte die Idee REC REC Zürich in zwei neue Firmen übergeführt werden: der REC REC Laden Postversand (als FOUTRIQUET GmbH von Veit F.. Stauffer) sowie der Vertrieb als REC REC MEDIEN AG (unterstützt von der EFA Medien AG Deutschland), mit dem Nachfolgelabel Make Up , betreut vom Berner Gitarristen WÄDI GYSI..

    Original link path: /ueber%20uns_1.html
    Open archive

  • Title: Unbenanntes Dokument
    Descriptive info: LINERNOTES deutsch I.. LINER NOTES english.. PROMO.. deutsch.. (PDF).. Come Back, Tim!.. 30 Jahre Zürich-Los Angeles Connection 1977-2007.. Zum 60.. Geburtstag von TIM BUCKLEY.. Linernotes zu vorliegendem 2CD-Tribut COMEBUCKLEY.. Er coachte die Zürcher Tributformation COMEBUCKLEY engagierte sich für ein unvollendetes Filmprojekt über TIM BUCKLEY, hatte intensiven Briefwechsel mit Buckley-Gitarrist LEE UNDERWOOD, besuchte die Witwe JUDY BUCKLEY in Los Angeles und hat zweimal eine Begegnung mit JEFF BUCKLEY knapp verfehlt.. Veit F.. Stauffer hätte in jeder zweiten Zeile für eine weitere Anekdote abschweifen können.. Wir baten ihn, seine archäologischen Ergebnisse einer drei Jahrzehnte dauernden Leidenschaft etwas zu bündeln.. Andi Czech.. von CITY VIBES über COMEBUCKLEY zu RADIO OSAKA.. Helvetia war der erste Song, den ich im Februar 1979 im Keller der Weinbergstr.. 84 in Zürich von den CITY VIBES zu hören bekam, als ich mich dort als erster Drummer bewarb.. Sie hatten bereits vier Stücke erarbeitet und wollten (dem Zeitgeist entsprechend) so bald wie möglich eine Single EP veröffentlichen.. Helvetia.. Helveetiiiaa hauchte Sänger ANDI CZECH (22) beim raffinierten Intro ins Mikrofon, und das Timbre seiner Stimme erinnerte mich schlagartig an TIM BUCKLEY, den ich soeben seit Juni 77 in einer 18 monatigen Odysse (auf der Suche nach allen 9 Alben von 1966-74) mit zunehmender Bewunderung entdeckt hatte.. Ich schob den Gedanken wieder beiseite, da uns in dieser Zeit Bands wie Wire, Talking Heads, Television, Patti Smith und Pere Ubu beeinflussten.. Ein Schulfreund von Andi war vor kurzem nach London ausgewandert und hielt auch grosse Stücke auf Tim Buckley, sein Name war Hanspeter Düsi Kuenzler, bis heute der wichtigste im Ausland lebende Schweizer Musikjournalist.. Im Frühling 80 zeigte sich Andi dann an weiteren Buckley-Erkundungen interessiert und ich lieh ihm meine Schätze zwecks Überspielung aus.. Dazu vermachte ich ihm das Songbook, welches die französische Musikzeitschrift Atem im Mai 1977 publizierte, in welchem ein beträchtlicher Teil der Songtexte abgebildet sind.. Im Sommer 1985 fanden sich die City Vibes zu einem kurzen Comeback zusammen mit etwa 10 Proben und interessanten Ansätzen, aber das Projekt verlief wieder im Sande.. Ich schlug eine Tim Buckley-Coverversion vor und wählte Get On Top von 1972, möglicherweise der Funke für alle weiteren COMEBUCKLEY-Projekte? Im Herbst 1986 erhielt ich von Czech eine Einladung zum einzigen Auftritt der Partyband BYE BYE BROTHERS im Zürcher Kanzlei mit zahlreichen Coverversionen der 60er/70er Jahre, tatsächlich gaben sie auch drei Tim Buckley-Tracks zum Besten: No Man Can Find The War , Stone In Love und Quicksand.. Ich war entzückt und hingerissen.. Euphorisch liess ich nach dem Konzert verlauten, wann immer Andi Lust hätte, würde ich sofort ein Tributalbum für Tim Buckley produzieren.. Erstens waren Tributalben 1986 praktisch noch unbekannt und zweitens hatte ich wenig Ahnung vom Produzieren.. Studienfreund Urs Rageth wurde als Co-Produzent engagiert, Gitarrist Jürg Breitschmid brachte Tontechnik-Erfahrungen mit.. Bald darauf trafen wir uns zu viert im Bunde.. Alle Tracks kamen in die engere Wahl, bei denen wir übereinstimmten.. Andi warf sich bald mit Haut Haar in das ehrgeizige Projekt, bis heute ist es seine Spezialität, wie ein Schau- oder besser Singspieler in die Tim Buckley-Rolle zu schlüpfen, mit gebührender Ehrfurcht, aber auch erfrischendem Schalk.. Im Frühling 87 wurde das Projekt langsam konkret.. An einem Wochenende hatte sich die COMEBUCKLEY Band (Andi Czech, Jürg Breitschmid, Urs Klingler, Phil Esposito, Fredi Flükiger, Tommi Meier) zusammen mit Co-Produzent Urs Rageth in ein Ferienhaus in Frutigen BE zurückgezogen, für die letzten intensiven Probesessions.. Ich selbst befand mich inmitten einer zermürbenden Trennungsgeschichte: es sah danach aus, dass mein 2-jähriger Sohn Orlando seine Kindheit in andauernder 10-stündiger Distanz in Amsterdam verbringen würde.. Ich versuchte zwar, rational damit umzugehen, war aber grossen Stimmungsschwankungen ausgesetzt.. Liebeskummer Eifersucht, Wut Verzweiflung, Anklage Versöhnung.. Ich war 28 Jahre alt und hatte mir kurz zuvor erstmals eine Flasche Cognac gekauft, um daraus mehrmals täglich einen beruhigenden Schluck zu nehmen.. Am Sonntag kam ich in Frutigen an, um mir die Resultate auf Band anzuhören.. Wenn ich heute daran zurückdenke, kann ich mir ein Lachen nicht verkneifen.. Wie ein richtiger Manager schlug ich die Hände über dem Gesicht zusammen und sprach: So nicht! Einige Stücke drohten auseinanderfallen oder liessen den roten Faden vermissen.. Ich versuchte meine Einwände möglichst sachlich anzubringen, auf jeden Fall zeigten sie Wirkung.. Erstens hatte Andi das musikalische Konzept voll im Griff, zweitens hatten wir noch einen Joker in der Tasche namens BEN JEGER, ein vielgerühmter Keyboarder aus Solothurn, der mit Akkordeon und Hammondorgel direkt ins Studio Sunrise in Kirchberg SG kommen sollte.. Den drei Studiotagen (mit Soundman Hairi Vogel) beizuwohnen, entpuppte sich als faszinierende Angelegenheit.. Die Stimmung war ausgelassen, aber sehr konzentriert.. Wir hatten sechs Songs der Jahre 1967-72 ausgewählt, jedes Stück verlangte nach seinem eigenen Setting.. Seite A sollte die rockige, extrovertierte Seite von Buckley aufzeigen.. Make It Right war das kurze Konzentrat von Sweet Surrender , für mich bis heute einer der vollendetsten Buckley-Songs, auch was die Streicher-Arrangements betrifft.. Comebuckley gelang es, das Stück mit einem souveränen Post-Punk-Appeal anzugehen, während Ben Jeger mit der Hammond die Version veredelte und Czech die sexuelle Verzweiflung des Protagonisten reichlich glaubwürdig herüberzauberte.. Hervorragend auch No Man Can Find The War , eine formidable Teamarbeit.. Breitschmid hatte seine grossen Momente an der schreienden Leadgitarre, die Rhythmus-Section war bestens verzahnt und Czech schüttelte seinen genialen Trick mit dem zweifach überlagerten Echoschrei aus dem Aermel, abgerundet von einer unüberhörbaren Bombenexplosion.. Dezent anfänglich das karge Arrangement von Pleasant Street mit elegantem Klavier, sich langsam zum aufbrausenden Refrain heraufarbeitend.. Seite B ist der introvertierten, experimentellen Nachtseite von Buckley gewidmet.. Das hymnische, leicht gespenstische The River bereitet mir auch heute noch regelmässig Gänsehaut.. Ein hypnotischer Soundteppich mit desolaten Gitarrenlicks und in grosser Manier Fredi Flükiger an der Perkussion mit gedämpftem Schlagwerk.. Dann die grösste Herausforderung, ein Stück von Starsailor (1970): Jungle Fire ist eine einzige rituelle Seance, zuerst das noch zurückhaltende Intro mit gesampelten Walgesängen, dann nach 160 Sekunden der Ausbruch, der Auftritt von Tenorsaxophonist Tommi Meier, das kreative Chaos: Mama Lion, I Love You Like A Jungle Fire! welches mündet in eine wunderbare Eigenleistung der Comebuckley Crew.. Eine Aussage von Buckley Alles ist Musik, Everything is Music wurde erweitert und ins italienische übersetzt: Tutto E Musica Continuero A Vivere Finche Tu Amerai La Mia Musica zu einer speziellen Aufnahmesession im Wald am Zürcher Uetliberg wurden die vier Frauen der Acapellaband SOPHISTICATS eingeladen, die über diese Sätze dschungelartig improvisierten: Clara Buntin, Eva Enderlin, Vonne Geraedts Erika Stucky.. Es gab bereits eine New Yorker Garagenband gleichen Namens, so hatte sich die Gruppe wenig später in SOPHISTRICRATS umbenannt und die zwei Alben Four Singers And Bass (90) und We Love You (92) veröffentlicht, bevor ERIKA STUCKY eine erfolgreiche Solokarriere als schräge Jazzsängerin startete.. Zum Ausklang das wunderschöne Blue Melody mit der Leadgitarre von Breitschmid dem Akkordeon von Jeger.. Bereits den Rough Mix auf einem Tape hörte ich in den folgenden Wochen fast pausenlos.. Das verblüffende Resultat von 30 Minuten hielt meine Befindlichkeit im Frühsommer 87 über Wasser.. Seit November 85 war ich mit dem 46-jährigen Tim Buckley-Gitarristen und Journalisten LEE UNDERWOOD in Briefkontakt.. Seine Reaktion war euphorisch und ermutigend: I am impressed with your dedication to Tim and his music, as well as how closely the singer resembles Tim s tone and nuance.. Obviously, a lot of work went into studying Tim, working out the arrangements, recording etc.. I think you guys are terrific, and, indeed, I wish you all the best of success! Einerseits betrieben wir hohen finanziellen Aufwand, um die Stücke im Powerplay Studio fertig abzumischen, andererseits liefen die Vorbereitungen für die Plattentaufe am 5.. Dezember 87 in der Roten Fabrik auf Hochtouren.. Comebuckley war Headliner, eingebettet in ein grosses Fest mit 1500 Leuten in der Aktionshalle.. Der damalige WEA-Mitarbeiter Paul Fischli überreichte mir in perfektem Timing ein Video, welches er im Montreux-Archiv von Claude Nobs gefunden hatte.. Erstmals sah ich Tim Buckley in bewegtem Bild, aufgenommen im Mai 74 mit britischen Studiocracks (Tim Hinkley, Ian Wallace Charlie Whitney), die zwei Tracks Dolphins und Honey Man.. Ich war emotional überwältigt.. Im Februar 89 ergab sich die Gelegenheit für einen weiteren Comebuckley-Auftritt.. Die Studioband von 1987 stand nicht mehr zur Verfügung, die befreundete Begleitband FISH OF HOPE des Basler Songwriters SKY BIRD sprang in die Lücke.. Diesmal wurden sieben andere Buckley-Songs ausgewählt und gewohnt akribisch aufgearbeitet: Sally Go Round The Roses, Honey Man, Mexicali Voodoo, Song To The Siren, Sefronia, Stone In Love und Dolphins.. 1992 startete Czech sein neustes Projekt RADIO OSAKA, an der Schnittstelle von experimentellem Rock, Jazz, Elektronik und Ambient.. Zwischen 1993-2004 erschienen sieben Werke (inkl.. 2 Remixalben und einer Live-CD), u.. mit Tommi Meier Fredi Flükiger von Comebuckley.. Neu dazugekommen war Gitarrist Komponist STEPHAN THELEN, ein eigenwilliger Robert Fripp-Schüler und für die Nachbearbeitungen der 2007er Aufnahmen von Comebuckley ein grosser Gewinn.. 2003 begann Czech das Duoprojekt Comebuckley Light Er interpretierte weitere Buckley-Songs in Unplugged-Versionen zuerst alleine und zog alsbald MARTIN STURZENEGGER hinzu.. Die Songs hatte Andi eher im stillen Kämmerchen über die Jahre sorgsam gepflegt und jetzt im Duo neu aufgezogen.. Martin (1982 bei der Zürcher Punkband K.. O.. K.. und seit Jahren Mitglied bei der Neil Young-Coverband YOUNG) überzeugt mit seiner erdigen Rhythmusgitarre sowie effektvollen Backup-Vocals.. Diese verkleinerte Comebuckley-Formation führt das frühere Konzept hervorragend weiter: Einerseits sehr nahe am Original, andererseits bisher unbeachtete Qualitäten des Materials herausschälend.. Ein Detail klärte sich dabei erst kürzlich, und Buckley hat mich dabei von Neuem verblüfft.. Hielt ich Sally Go Round The Roses bisher für eine Coverversion des Hits von 1963 der schwarzen Frauenband The Jaynettes (in der 1974 veröffentlichten UK-Version der LP Sefronia werden Lona Stevens Zell Sanders als Autoren angegeben, bei allen anderen Versionen steht Tim Buckley, der Verlag scheint sich selber unschlüssig zu sein).. In Wahrheit übernahm Buckley nur den Refrain, schrieb einen eigenen Text dazu und hat daraus eine ganz andere Melodie gezaubert.. Gerne würde ich Comebuckley noch je zwei Songs von FRED NEIL und JEFF BUCKLEY unterjubeln und das in der Schweiz regelmässig auftretende Duo auf Ausland-Tournee schicken, ganz nach meinem 1979-80 an einer Sylvesterparty der City Vibes kreiertem, ironischen Motto: I Bring You To America !.. Judy Buckley.. JUDY BUCKLEY war nicht unbedingt detailverliebt, was die Geschichte ihres verstorbenen Mannes anging.. Aber trotzdem bekam ich den Eindruck, dass sie mich während den zehn Tagen ins Herz geschlossen hat, die ich Ende Juli 1991 in Los Angeles verbrachte, um für ein geplantes schweizerisches Dokumentarfilm-Projekt zu recherchieren.. Judy zeigte mir Fotos mit Tim aus ihrem Archiv und machte sich 16 Jahre nach seinem Tod immer noch Vorwürfe, ihn an diesem Tag nicht wie üblich am Airport abgeholt zu haben.. Wie beiläufig erzählte sie, dass sie damals praktisch über Nacht graue Haare bekommen hatte.. Es gab für sie nur die Möglichkeit, über den Weg der restlosen Schuldenabzahlung die musikalischen Rechte von Tim Buckley zu behalten.. Sie habe von ihm zahlreiche unveröffentlichte Streams of Consciousness -Texte im Nachlass sowie einen Kondolationsbrief von Jacques Brel.. Am Samstag 20.. Juli 91 wurde ich von Judy zu einem Nachtessen bei Freunden in einem Hochhaus am Strand von Santa Monica eingeladen.. Auf dem Balkon blickten wir der romantischen Abendsonne nach, auf der gegenüberliegenden Seite zeigte mir Judy von weitem das Haus, in dem Tim am 29.. Juni 75 an einer unbeabsichtigten Alkohol/Heroin-Ueberdosis gestorben war.. Zum Schluss fuhr mich ihr dritter Mann, der erfrischende und witzige Irländer Llew Llewellyn mit dem Auto nach Los Angeles zurück.. Ich erzählte ihm von meinem Elternhaus und beeindruckte Llew mit den Worten, mein Vater habe um 1970 LSD genommen, Captain Beefheart gehört und mit meiner Mutter eine freie Kunstschule gegründet.. Judy s Sohn Taylor (28) hatte die Absicht, mich im  ...   Bootleg-Aufnahme Live At Starwood vom Mai 75 als sein wirklich letztes Statement zu betrachten, bei dem er während dem letzten Stück die Band und sich selbst mit köstlichem Selbstbewusstsein vorstellt), auch lohnt es sich einmal darauf zu achten: restlos jedes der 10 Stücke wurde am Schluss ausgeblendet und möglicherweise gingen auf diese Weise wertvolle Passagen verloren.. Es ist aber sehr bemerkenswert, wie Buckley auf diesem letzten Album, welches er ursprünglich Tijuana Moon benennen wollte, zunehmend wie eine (seufzende) schwarze Lady klingt.. Als ich einmal meine 3-jährige Tochter fragte, ob sie wisse, woher dieser Sänger stamme, antwortete sie mit entwaffnender Treffsicherheit: Usäm Land, wo diä schwarze Fraue redäd!.. In vielen Betrachtungen zu Tim Buckley wird übersehen, dass sich die Popmusik 1972-78 in grosser Krise befand und das kommerzielle Zugeständnis von Buckley nicht isoliert betrachtet werden darf.. Viele der von uns bevorzugten Musiker mussten sich damals in übertriebenem Masse dem Publikumsgeschmack anpassen oder begannen ab 1975 resigniert zu schweigen, eingeklemmt zwischen Glamrock, den prätentiösen Auswüchsen des Symphonic-Rock und der aufkommenden Disowelle.. ROBERT WYATT wurde nach Ruth Is Stranger Than Richard (75) von Virgin nicht weiter unterstützt und liess sich erst ab 1980 von Rough Trade zu einem Comeback überreden.. JOHN CALE handelte sich mit Island Aerger ein, Helen Of Troy (75) enthielt unvollendete Demos und wurde in seiner Abwesenheit veröffentlicht, in der UK-Version wurde gar das textlich kontroverse Stück Leaving It Up To You durch Coral Moon ausgetauscht.. Sein nächstes Studioalbum erschien dann erst im Frühling 81 mit Honi Soit.. NICO machte nach The End (74) eine Pause bis Drama Of Exile im Herbst 81.. Der famose Songwriter TOM RAPP (Pearls Before Swine) lieferte zeitgleich mit Buckley von 1967-73 neun Alben ab, das letzte Familiar Songs (73) wurde von Reprise ohne sein Wissen mit lächerlichem Coverfoto aus Restmaterial veröffentlicht.. CAPTAIN BEEFHEART ist ebenfalls ein typisches Beispiel, nach Lick My Decals Off, Baby (71) wurde er zunehmend angepasster, Tiefpunkte waren 1974 gleich zwei Alben: Unconditionally Guaranteed und Bluejeans Moonbeams , bevor er 1978-82 auf seinen drei letzten Alben zur alten Klasse zurückfand.. Der pfiffige KEVIN AYERS bildete evtl.. eine Ausnahme, bei ihm begannen die Zersetzungserscheinungen erst 1980 nach That s What You Get Babe (sic!).. VAN DYKE PARKS veröffentlichte 1975 sein schwächstes Album Clang Of The Yankee Reaper , erst 1984 gelang ihm mit Jump ein neuerliches Meisterwerk.. MILES DAVIS zog sich nach Agharta (75) fünf Jahre in die innere Emigration zurück.. Bei KING CRIMSON war 1975 mit dem Livealbum USA nach neun Alben Schluss, bis 1981 mit Discipline.. Die Gruppe HENRY COW hatte 1973-75 eine enorm kreative und aktive Phase beim aufstrebenden Virgin Label und veröffentlichte erst im Mai 78 ihre nächste Platte unter dem Namen ART BEARS auf ihrem eigenen Label Recommended Records - was ein Jahr später zum Schweizer Ableger Rec Rec führte.. KEVIN COYNE gehört zu den wenigen, die der Krise trotzten.. Stand er mit Matching Head Feet (75) und Heartburn (76) unter grossem Erfolgsdruck (auf einer Non-LP-Single wurde er 1976 von Virgin gar genötigt, eine überproduzierte Fever -Version von Elvis Presley einzuspielen!), schuf er in einem kreativen Befreiungsschlag von 1978-82 sieben eindrückliche Alben.. Auch in Deutschland gab es bei TON STEINE SCHERBEN die Krise nach Wenn die Nacht am tiefsten, ist der Tag am nächsten (75), das nächste Album erschien erst 1981 mit der schwarzen IV.. Der Punk hat all diese Entwicklungen nicht hervorgerufen, aber der bestimmenden Agonie zumindest für kurze Zeit ein Ende gesetzt.. Erstmals setzten auch Frauen wichtige Akzente: PATTI SMITH mit Horses (75), ANNETTE PEACOCK mit X-Dreams (78), MARIANNE FAITHFULL mit Broken English (79) oder LAURIE ANDERSON mit Big Science (82).. Ich habe kein Tim Buckley-Memorial-Zimmer zu Hause, es kam mir nie die Idee einen Fanclub zu gründen und ich habe aus Zeitgründen auch nie an einem Online-Chat teilgenommen.. Seit 1994 habe ich überraschend wenig Tim Buckley gehört.. Ich habe mich im Alltag mit zahlreichen anderen musikalischen Biographien befasst und mir immer einen möglichst weiten Horizont erlaubt.. Trotzdem oder gerade deshalb hat mich Buckley vermutlich mit der grössten Passion beschäftigt.. Im November 78 habe ich in einer symbolischen Performance eine italienische Kopie von STARSAILOR im Garten meiner Eltern vergraben, und sie erst im Januar 85 wieder unbeschadet herausgeholt, als mein Lieblingskater Seppli verstarb.. Im Winter 1986-87 entdeckte ich das irritierend schöne Kammermusikwerk Quartett zum Ende der Zeit von OLIVIER MESSIAEN, welches Buckley während den Aufnahmen von Starsailor oft gehört hat.. Aufgrund der erwähnten Beziehungskrise befand ich mich in einem Ausnahmezustand.. Die aufwühlende wie auch besänftigende Musik, speziell der Gegensatz von Dans de la fureur, pour les sept trompettes zu den beiden langezogenen Louange -Stücken, hat mir sehr geholfen, im nächstfolgenden Lebensabschnitt Fuss zu fassen.. Messiaen selbst hat das Werk 1940-41 in deutscher Kriegsgefangenschaft komponiert und auf zum Teil defekten Instrumenten (Klavier, Geige, Cello und Klarinette) vor einem gebannt zuhörendem Publikum von 6000 Leuten mit drei Mitinsassen uraufgeführt.. Im Juni 1992 habe ich endlich den Roman Outcast Of The Islands (1895) von JOSEPH CONRAD gelesen, den Buckley 1975 mit einem Konzeptalbum vertonen wollte.. Aufgrund all den offensichtlich vorhandenen metaphysichen Verbindungen mit Buckley war ich nicht sehr überrascht, als bei der folgenden Visionierung der Carol Reed-Verfilmung von 1952 die Hauptdarstellerin KERIMA (*1925) in einer bestimmten Szene verblüffend ähnlich aussah wie die Mutter von Orlando.. 2005 während eines Besuchs bei Orlando in Amsterdam erfuhr ich vom Plattenhändler Herman Berkhout (Flesch Records), der seine private Sammlung von 40.. 000 auf 300 verkleinerte, alle Platten von Tim Buckley waren darin enthalten.. Einmal wurde ich in einem Fragebogen nach meiner Lieblingszeit gefragt: scherzenderweise habe ich dann die Abendzeit von 19.. 47 bis 19.. 59 Uhr angegeben (= die beiden Geburtsjahre von Tim und mir auf 12 Minuten heruntergebeamt).. Ich habe bisher 18 Singles von 1966-74 gesammelt, und dabei festgestellt, dass keine einzige Bildhülle existiert, kein Land auf dem Kontinent mitgezogen ist, obwohl damals die unmöglichsten Bands in Holland, Deutschland, Italien, Spanien, Portugal, Norwegen etc.. eine Bildhülle bekamen.. Meine grösste Fleissleistung bestand vermutlich darin, dass ich eine Liste aller Begleitmusiker von Tim Buckley verfasst habe, bzw.. auf welch unzähligen anderen Alben sie mitgespielt haben.. Ich entdeckte dabei das schöne Funk/Soulalbum Brown Sugar (73) von CLYDIE KING, das weniger geglückte Album Memorandum (75) der Sängerin MARCIA WALDORF, die Buckley bei seinem einzigen Duett auf Sefronia begleitete.. Ich wurde auf den Cellisten JESSE EHRLICH (1920-89) aufmerksam, der auch auf Alben von Zappa, Tom Waits Van Dyke Parks mitspielte und 1971 eine eigene Komposition Six Short Pieces For Three Cellos (Orion LP 7037) veröffentlichte, die ich kurz nach der Deadline dieses-Booklets tatsächlich fand! Sein letztes Mitwirken entdeckte ich auf The Forest (91) von David Byrne, auf demselben Album ist auch die Schweizer Sängerin Corin Curschellas zu finden.. JEFF BUCKLEY.. Mit Glück hätte ich ihm im Juli 91 in Los Angeles begegnen können, dafür gab mir Judy sein erstes Demotape mit 4 Tracks.. Leider erfuhr ich vom Tim Buckley-Tribut Konzert im April 91 in New York, organisiert von HAL WILLNER, erst im Nachhinein, bei dem Jeff I never asked to be your mountain gesungen und die Fachwelt beeindruckt hatte.. Am 14.. Februar 1997 wurde ich vom Zürcher Radio Lora (Polo Fritz) zu einer 4-stündigen Morgensendung eingeladen, zum Anlass des 50.. Geburtstag von Tim Buckley, bei der auch ausführlich von meiner Reise nach Los Angeles berichtet wurde.. Angesprochen auf JEFF BUCKLEY, lobte ich seine Entwicklung und betonte, dass er in meinen Augen alles richtig machen würde, um den ewigen Vergleichen mit seinem (Ueber-) Vater zu entgehen.. Wie Jeff sein Handwerk erst jahrelang durch Soloauftritte mit dem Charisma eines Strassenmusikers in kleinen New Yorker Cafes erlernte und sich dazu virtuos burschikos auf der elektrischen Gitarre begleitete (posthum sehr eindrücklich dokumentiert auf Live At Sin-E ) und sein grandioses Debut Grace mit 27 Jahren veröffentlichte, während von seinem Vater im selben Alter bereits das letzte Werk erschien das hat mich tief beeindruckt.. Leider sollte ich nicht recht behalten: wenige Wochen später starb auch Jeff Buckley unter mysteriösen Umständen, als er für ein Erfrischungsbad mit den Kleidern in den Mississippi sprang.. Jeff hat sich in frühen Interviews, als er sich Fragen bezüglich seines Vaters noch nicht verschloss, verächtlich gegenüber der kommerziell gescheiterten Spätphase von 1972-75 geäussert.. Jeff ist es gelungen, mit einem unglaublich starken Debut sozusagen 1972 anzusetzen und die Spätphase seines Vaters mit einem Streich wegzublasen.. Alles lief nach Plan, Sony steckte grosse Hoffnungen in den aufstrebenden Star, mit seiner Band ging es auf weltweite Tourneen, es erschienen unzählige limitierte Bonus-Singles in Frankreich, Holland, Japan Australien.. Am 16.. Juli 1995 spielte er um 16 Uhr auf der Waldbühne des Gurtenfestivals in CH-Bern.. Kurz vor Beginn kam mir Jeff auf dem Gelände mit zwei Musikern entgegen, ich wollte ihn aber nicht in der Konzentration stören, die man vor einem Auftritt braucht ausserdem fehlte mir wohl die passende Anrede.. Der Auftritt hat meine letzten Zweifel beseitigt, mich faszinierte, mit welcher unerreichter Grazie er seine Stimme modulierte, sowie die extrem gegensätzlich ausgewählten Coverversionen: Kick Out The Jams (MC 5) Hallelujah (Leonard Cohen).. Euphorisiert versuchte ich Jeff Backstage zum Auftritt zu gratulieren, das Gelände war aber nach moderner Festivalmanier buchstäblich abgeriegelt.. Im Februar 98 lernte ich im Rec Rec Shop den grössten weiblichen Jeff Buckley-Fan der Schweiz kennen, Alex Reiter aus Bern.. Wir sprachen über seinen einzig gebliebenen CH-Auftritt, seinen Tod und seine Beerdigung.. Alex war nicht nur rechtzeitig nach New York geflogen, es gelang ihr auch, die Mutter MARY GUIBERT kennenzulernen und nebst der öffentlichen auch der privaten Abdankung beizuwohnen.. Mit meinem Jugendfreund DANIEL WALDNER hatte ich Rec Rec Zürich 1979 zuerst als Mailorder gegründet, bald entwickelte sich Daniel durch unermüdlichen Einsatz und Optimismus als führende Kraft.. Im August 81 eröffnete er den Rec Rec Shop, im Februar 83 startete er das Rec Rec Label, bis 1995 war die Firma zum wichtigsten Independent Vertrieb der Schweiz mit 15 Angestellten herangewachsen.. Während einer harmlos begonnenen Familienwanderung in den Schweizer Bergen, eine Fahrstunde von Zürich entfernt, ist Daniel am 3.. September 95 gemeinsam mit seinem 14-monatigen Sohn Valentin über einen steilen Hügel abgestürzt.. Seine Frau Barbara hatte ihn bei aufkommendem Nebel für wenige Minuten aus den Augen verloren und das Drama mit ihrem 8-jährigen Sohn Johannes überlebt.. Am Abend des 28.. Mai 97 habe ich Barbara zu einem längst fälligen Essen eingeladen, zum ersten Mal seit dem Unfall hatten wir Gelegenheit, über alles zu sprechen.. Es beschäftigten uns genau dieselben tiefschürfenden Fragen, welche die Nachwelt bei den Todesfällen von Tim und Jeff Buckley beschäftigen sollte und worüber DAVID BROWNE ein ganzes Buch ( Dream Brother , 2001) geschrieben hat: Hätte man das Unglück abwenden können? Wie hoch war der eigene Anteil am Unfall (verglichen z.. B.. mit einem Flugzeugabsturz)? Welche Symbolik spricht aus dem Unglück? Wie lässt sich das Ereignis einordnen in den vorangegangenen Lebenslauf? Wenige Stunden nach diesem 4-stündigen, enorm aufwühlenden, aber auch klärenden Gespräch, muss Jeff Buckley mit den Schuhen ins Wasser gespungen sein.. Das Schlusswort geht aber an JOAN WASSER, die Lebensgefährtin von Jeff Buckley zum Zeitpunkt seines Todes.. Ich hatte ihre Entwicklung als Bratschistin bereits einige Jahre verfolgt, 2006 verblüffte sie mit ihrem ersten gesungenen Werk unter dem Namen JOAN AS POLICE WOMAN.. Am 15.. November 06 trat sie mit ihrem Trio im Zürcher Club Moods im intimen Rahmen von 120 Leuten auf.. Die zarte Version des Titelstücks Real Life hat mich tief berührt und beeindruckt und klang in meinen Ohren wie ein versöhnliches Echo auf Vater Sohn Buckley.. Stauffer, Ostern April 2007, Zürich Wipkingen.. www.. timbuckley.. com/.. http://timbuckley.. net/.. leeunderwood.. net/.. radio-osaka.. ch/.. http://catourne.. tv/m.. recrec-shop.. ch.. jeffbuckley.. com.. joanaspolicewoman..

    Original link path: /buckley_1.htm
    Open archive


  • Archived pages: 575