www.archive-ch-2013.com » CH » K » KAYWA

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 860 . Archive date: 2013-04.

  • Title: Weblog «ausdemleben»
    Descriptive info: .. 14/8 Neuer Blog f r Z rich.. Kategorie:.. Neue Website.. Von Caritas_Zuerich um 09:35.. Z riblog ist der neue Blog von Caritas Z rich.. Sarah Moser, Mitarbeitende und die Lesenden erz hlen vom Leben mit wenig Geld in der teuersten Stadt der Welt.. Weiter.. Kommentare(0).. Permalink.. 30/12 Umbaupause.. Von Caritas_Zuerich um 13:39.. Nach 274 Beitr gen von Sarah Moser legen wir.. eine Umbaupause.. ein.. Wir freuen uns, im Fr hling neu zu beginnen und Sie wieder mit spannenden Geschichten zu unterhalten.. Wir danken Sarah Moser ganz herzlich f r Ihre Arbeit.. Caritas Z rich.. 27/6 Mut zur Leidenschaft.. Kompliment.. Von Sarah_Moser um 18:08.. Nichts wird so oft unwiederbringlich vers umt wie die Gelegenheit, die sich t glich bietet.. Marie von Ebner Eschenbach.. Um dem Dauerbrenner Armut etwas gegen ber zu stellen, werde ich hier vorerst in lockerer Folge Beitr ge ber Menschen bringen, die mit ihrer Gesinnung, ihrem Engagement, ihrer Leidenschaft, mit ihrer Geschichte, was sie daraus machen, wie sie damit umgehen, beispielhaft die de, eint nige Landschaft wie bunte Blumenkunstwerke beleben, damit inspirieren und Mut machen.. Mut, nachzudenken, Mut die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten, Mut, Dinge anders anzugehen, Mut.. Seit Jahren bewundere ich im Sommer die Pflanzen, die der Blumen Graffiti K nstler Maurice Maggi s t.. Lang wusste ich nicht, dass hinter dem Blumen Wildwuchs ein Mann steckt, der seiner Leidenschaft vehement und kontinuierlich folgt.. Er l sst sich nicht beirren , bleibt seiner berzeugung treu und hat, was heimlich begann, zur salonf higen Avantgarde Kunst avanciert.. Geld verdient er keins damit.. Bald sind es drei Jahrzehnte, dass er Kilometer um Kilometer zur ck legt, kreuz und quer durch die Stad reist, seine Blumensamen streut um andere mit seiner lebendigen Kunst zu begl cken.. Was braucht es mehr? Die Leidenschaft lebt!.. Kommentare(1).. 31/5 Ein Samstag wie viele.. So ist das Leben!.. Von Sarah_Moser um 12:38.. Seit meinem letzten Eintrag ist es bereits wieder eine ganze Weile her.. Das hat Gr nde.. Nat rlich.. Vor etwas mehr als zwei Jahren, als ich meine lange ersehnte Wunschausbildung zur Journalistin abgeschlossen hatte, - fiel ich in ein Tief.. Tiefs kannte ich, davon hatte ich die vergangenen Jahre etliche durchlebt.. Wenn ich sage Tiefs, mein ich wirklich Tiefs.. Aber dieses ging nicht vor ber.. Zwar machte es manchmal den Anschein, doch bald befand ich mich wieder dort, wo ich kurz vorher war unten.. Ich bin einfach nicht mehr richtig auf die Beine gekommen.. Vielleicht war das nun Summa Summarum - die Kumulation aller Tiefs.. Weitermachen, einfach weitermachen, so ungef hr hat mein Motto gelautet.. Jedoch allzu oft kam ich Morgen kaum aus den Federn und tat es doch.. War ich unausgeschlafen, den ganzen Tag ohne Energie und hatte kaum je das Gef hl, ausgeruht und ausgeschlafen zu sein.. Ich konnte manches nicht mehr, wie zuvor.. Die Feedbacks sprachen eine deutliche Sprache.. Wie meine Kinder sich mir gegen ber zu meinem Zustand usserten.. Du lachst kaum noch, bist st ndig m de, traurig oder w tend.. Fr her warst du fr hlich, berm tig und lustig und lieb, es war viel sch ner mit dir Dar ber zu schreiben, f llt mir auch heute nicht leicht, aber ich glaube, dass die Verleugnung dieses Zustands, und das sage ich generell, eher zur Verschlimmerung f hrt, als zur Besserung.. Es war einfach viel zusammen gekommen, zu Vieles, zu dem ich keine L sung fand.. Das Sch ne, Spannende, Interessante, Geniale das ich bis anhin immer wieder in meinem Leben, berhaupt im Leben sah, hatte seinen Glanz verloren.. Und doch sind oft, auch wenn es abgegriffen klingt, die kleinen Dinge, die unscheinbaren Momente, auf die es ankommt.. Einen solchen Moment habe ich letzten Samstag erlebt.. Ich hatte mich nach langen hin- und her entschlossen, einen Datenstick f r eine gr ssere Datenmenge zu kaufen.. Auch wenn wir eine einigermassen grosse Wohnung haben, fehlt uns ein Zimmer.. Dort, wo das Arbeitszimmer, vor allem aber mein B ro war, schl ft jetzt eine meiner M dels.. Die Entwicklung eines Menschen ist kaum je vorauszusehen, im Teeniealter gilt dies besonders.. Streitereien, Grenz berschreitungen und andere sind belastend.. Um dies wenigstens etwas zu mildern, habe ich eine meiner beiden T chter spontan umgesiedelt wie gesagt, ins B ro.. Nun kann ich dort nicht mehr frei walten wie ich will.. Deswegen der Stick, der mir erlauben soll, mit meinem Notebook in unserem Wohnzimmer, der Zentralbibliothek oder einem Caf zu schreiben.. Zu viel Arbeit liegt in der Wohnung unerledigt herum, zu oft sind Termine, Anrufe, und meine drei Teenager wenn sie zu Hause sind Gr nde, weshalb ich nicht mehr dazu komme, regelm ssig und konzentriert zu Schreiben.. Zur ck zum Samstag.. So hatte ich es, nochmal geschafft, in die Stadt, in die Medienabteilung bei Manor zu kommen.. Dort begegnete mir einer, von dem ich bis jetzt nur ber meineno raren Fernsehkonsum wusste.. Das heisst, eigentlich kenne ich den Mann nat rlich nicht, und wie ich regelm ssig fern schaute, sind s doch schon Jahre her.. Aber ich hatte ihn schon gesehen, vielleicht auch in der Zeitung.. Unverkennbar sein weisses K ppi, sein Markenzeichen.. DJ tzi spazierte also mit seinem Begleiter an mir vorbei, quasselt, verstehn tu i nix.. Sp ter seh ich, wie sich ein junge Frau mit ihm ablichten l sst, er ist s doch dachte ich, denn ich war trotz K ppi unsicher, weil ich mich ja wie gesagt, nie mit dem Mann auseinander gesetzt hatte.. Unsere Wege haben sich dort nochmals gekreuzt.. Das war nur ein Augenblick, doch dieser war genau das, was ich Inspiration nenne.. Ich weiss, dass er s war, schliesslich habe ich ihm aus einiger Entfernung, in die Augen geschaut, direkt und zuf llig.. Zuhause angekommen, war ich dann subito googeln.. Klar war er's.. Meine Kinder kennen ihn, seine Musik nat rlich l ngst, haben mitgetanzt- und gesungen, damals, als sie noch kleiner waren.. Ja, ich denk, die Geschichte des Gerry Friedle, wie er damit umgeht, was er daraus gemacht hat und macht, war die Botschaft an mich, in jenem Moment.. Eine Botschaft, die f r mich war, dabei spielt es keine Rolle, ob der Mann mich bewusst wahrgenommen hat oder dass wir kein Wort gesprochen haben.. Vielleicht haben Sie auch schon irgend etwas gesagt wie: Gott, oder wie du auch heisst und wer du auch bist, gib mir bitte ein Zeichen, irgend ein Zeichen das mir sagt, dass du nicht aufgeh rt hast, zu mir zu sprechen.. Genau das war s  ...   Person, die Ihnen unendlich viel bedeutet, eine Freundin, ein Freund, jemand auf dessen Meinung Sie Wert legen.. Stellen Sie Ihrem Herzen nun folgende Fragen:.. Was, mein Herz, ist dir wirklich wichtig?.. Was willst du mir sagen?.. Was kann ich daf r (dich) tun?.. Sind es die unbezahlten Rechnungen, das Minus auf dem Bankkonto, die Wohnungseinrichtung, das n chste Projekt, der Job, mit dem sich wenigstens Geld verdienen l sst, die Ratenzahlung f r das neue Auto, die Ferien was ist es wirklich?.. Kommentare(3).. 07/4 W r ich ein Mann.. Von Sarah_Moser um 10:46.. W r ich ein Mann.. Mann, w r.. ich kein.. Haus-Mann sondern ein.. Raus-Mann.. St ndig zu Hause bleiben und.. ber Kinder, Brot und putzen zu schreiben da w rde.. mir l ngst die Spucke weg bleiben.. Nein auch mir ist es klar f r.. den B nz ist das bestimmt auch nicht immer nur wunderbar.. Kleine Kinder kleine Sorgen.. Grosse Kinder die Sorgen von morgen.. Still stehn von Silbermond Worte als h tt.. ich sie geschrieben, Gedanken, die mich wach durch die N chte hielten.. Weiter gehn, um nicht still zu stehn bloss wohin, das macht alles.. keinen Sinn.. Steh zu meinen Kindern klar.. lieb sie, so wie es immer war.. Oft wenn ich denke, ich kann nicht mehr weiter,.. st nde besser auf der Karriere-Leiter, bei irgend ner Firma.. f r Ehre und Geld, sag ich zu mir:.. Mann, w r ich.. kein Haus-Mann sondern ein.. Doch Kinder sind ja nicht.. nur Sorgen, sondern auch und vor allem.. die Welt und das Leben von morgen.. 31/1 Haiti ist weit weg.. Von Sarah_Moser um 12:42.. Haiti ist weit weg.. Was die Menschen dort erlebt haben, ist schrecklich.. Die, die berlebt haben.. Unvorstellbar das Leid, das Elend.. Erinnerungen an vergangene Katastrophen werden wach.. Tsunami, oder nine eleven.. Bloss, vergleichen kann man diese Dinge nat rlich nicht.. Jede Katastrophe ist individuell, anders.. Die einen von Menschen verursacht, die andern von der Natur.. Ja, so ist das.. Ich habe diesmal gespendet.. Viel gespendet.. So, wie letztes Mal, und vorletztes Mal, ausser dort, bei diesem Erdbeben im Iran, oder war s die T rkei, ich weiss nicht mehr wo das war, ist ja auch egal, ich kann ja nicht berall; was meinst du? Ja, es ist ein Elend berall auf dieser Welt, aber da kann man nichts machen, ausser helfen, wenn s wieder mal soweit ist.. Und berhaupt, die Politiker, die sollen doch endlich mal was tun.. N gel mit K pfen zum Beispiel.. Nicht nur blablabla und dann frisch und munter Was sagst du, was ? Haiti ist weit weg? Gottseidank, stell dir mal vor, die st nden alle an unseren Grenzen und wollten h , du hast es selbst gesagt, daf r sind andere zust ndig, die dort, wie heisst doch mal das Nachbarland dort, Santo Santo, ist egal, lassen wir das.. Ist doch immer dasselbe, seit Jahren.. Seit ich mich erinnern kann.. Ich jedenfalls habe gespendet.. Ich kann nichts machen, Haiti ist weit weg.. 08/1 Gestiefelt.. Geld.. Von Sarah_Moser um 04:40.. Unl ngst befand ich mich auf Stiefelpirsch.. Die Stiefel meiner Tochter waren kaputt.. Der Schuhmacher sch ttelte den Kopf, als ich ihm das demolierte Paar entgegenstreckte und sagte bloss: Tut mir leid, das ist nix mehr zu machen, beim besten Willen nicht.. Mitf hlend schaute er erst auf die Stiefel, dann auf mich.. Nix zu machen, Scheissstiefel.. Billigware.. Aber meine Tochter bringt immer wieder das fertig, was andere auch mutwillig kaum zustande kriegen.. Ob mit oder ohne Reissverschluss, billig, g nstig, Qualit tsware oder Schund.. Im ersten Gesch ft fand ich ein Paar Stiefel, das, sagen wir von 99 Fr nkli auf 49 und dann gleich nochmals auf 25 heruntergesetzt war.. Als ich das Paar sah, erst noch das einzige in Schuhgr sse 40, die Gr sse die meine Tochter tr gt, jauchzte mein geplagtes Mutterherz.. Mir wurde warm und wohlig beim Gedanken, dass nun vielleicht die Stiefelsuche bereits zu Ende war und dass die 25 Franken in diesem Fall das Budget nun wirklich kaum belasten w rden.. Wildlederstiefel mit guter Sohle, dennoch schnittig anzusehen, ach, was tr um ich denn daher.. Das Problem war, dass die Tochter, die die Schuhe probieren sollte zu Hause war.. Und ich mit ihrem Bruder unterwegs, dessen Stiefel vom Vorjahr nicht mehr passten und der ebenfalls neue brauchte.. Wir waren heuer sp t dran und etliche Modelle bereits ausverkauft.. Nat rlich gefielen ihr die Stiefel nicht, als sie endlich im Schuhladen ankam, in dem ich seit beinahe einer Stunde herum tigerte.. Was soll ich sagen? Nach ein Paar aufreibenden Abenden in der Stadt und vielen, vielen Schuhl den haben wir Stiefel gefunden, die zwar nicht grad doppelt so teuer waren, wie das heruntergesetzte Paar, aber doch teurer.. Eins, das meiner Tochter gef llt.. Und ich hoffe eins, das nicht nach ein paar Wochen kaputt geht.. Posts 1 - 10 /276.. weiter.. HINTERGRUND.. Kurzinfo.. Sarah Moser.. Budget.. Impressum.. KATEGORIEN.. Alle.. Einkaufen.. Freizeit.. Polemik.. Politik.. INFO.. ber uns.. LETZTE BEITR GE.. Neuer Blog f r Z rich.. Umbaupause.. Mut zur Leidenschaft.. Ein Samstag wie viele.. Gedankenstopp.. LETZTE KOMMENTARE.. Da hast Du wirklich eine.. Super, Dich wieder hier zu.. Am gleichen Tag haben wir.. man , hand' sie ein ahnig'.. In Migros kaufe ich.. April 2013.. Mo.. Di.. Mi.. Do.. Fr.. Sa.. So.. 1.. 2.. 3.. 4.. 5.. 6.. 7.. 8.. 9.. 10.. 11.. 12.. 13.. 14.. 15.. 16.. 17.. 18.. 19.. 20.. 21.. 22.. 23.. 24.. 25.. 26.. 27.. 28.. 29.. 30.. SUCHE.. Suchen.. ARCHIV.. August 2012.. Dezember 2011.. Juni 2011.. Mai 2011.. Januar 2011.. Juni 2010.. Mai 2010.. April 2010.. Januar 2010.. Dezember 2009.. November 2009.. August 2009.. Juli 2009.. Juni 2009.. Mai 2009.. M rz 2009.. Februar 2009.. Januar 2009.. Dezember 2008.. November 2008.. Oktober 2008.. September 2008.. August 2008.. Juli 2008.. Juni 2008.. Mai 2008.. April 2008.. M rz 2008.. Februar 2008.. Januar 2008.. Dezember 2007.. November 2007.. Oktober 2007.. September 2007.. August 2007.. Juli 2007.. Juni 2007.. Mai 2007.. April 2007.. M rz 2007.. Februar 2007.. Januar 2007.. Dezember 2006.. November 2006.. Oktober 2006.. September 2006.. August 2006.. Juli 2006.. Juni 2006.. Mai 2006.. April 2006.. M rz 2006.. Februar 2006.. Januar 2006.. Dezember 2005.. November 2005.. Oktober 2005.. September 2005.. CARITAS Z RICH.. Caritas Z rich.. Soforthilfe im Kanton.. ARMUT UND SOZIALES.. Kulturlegi.. Sozialinfo.. BERATUNG.. Beratung kirchlicher S.. Domizil Wohnen.. Informationsstelle des.. Kabel f r Lehrlinge.. Schlupfhuus f r Kinder.. Schuldenberatung.. Stiftung M tterhilfe.. SERVICES.. Powered by KAYWA..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: Weblog «ausdemleben» - Neue Website
    Descriptive info: 10/7 Neue Website.. Von Caritas_Zuerich um 10:33.. Seit heute pr sentiert sich Caritas Z rich mit einem neuen, vollst ndig berarbeiteten Internetauftritt.. Dies, um dem zunehmenden Interesse der Spenderinnen und Spender, Medien und der interessierten ffentlichkeit an Caritas Z rich Rechnung zu tragen.. Die neue Website ist klar strukturiert und bersichtlich.. Zum neuen Angebot geh ren ein Online-Shop, wo unsere Trauer- und Weihnachtskarten wie auch die Diskussionspapiere online bestellt werden k nnen.. berzeugen Sie sich selbst! Wir freuen uns ber Ihr Feedback!.. Schreiben Sie hier, ob Ihnen die Website gef llt oder nicht..

    Original link path: /neue-website/index.html
    Open archive

  • Title: Weblog «ausdemleben» - Neuer Blog für Zürich
    Descriptive info: F nf Autorinnen und Autoren erz hlen von ihrer Arbeit, ihrem Alltag und ihrem Engagement.. Zweimal pro Monat stellen sie neue Beitr ge vor.. Und freuen sich, wenn Sie als Leserin oder als Leser mit dabei sind.. Zum Z riblog.. Kommentare.. Bis jetzt keine Kommentare zu diesem Beitrag.. Kommentar verfassen.. Name.. E-Mail.. Url.. Ihr Kommentar.. Anti-Spam berpr fung (Code ins Eingabefeld bertragen).. Auto-BR (Zeilenumbr che werden br -Tags)..

    Original link path: /neue-website/neuer-blog-fuer-zuerich.html.html
    Open archive

  • Title: Weblog «ausdemleben» - Neuer Blog für Zürich
    Original link path: /neue-website/neuer-blog-fuer-zuerich.html
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: Weblog «ausdemleben» - Umbaupause
    Original link path: /neue-website/umbaupause.html.html
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: Weblog «ausdemleben» - Umbaupause
    Original link path: /neue-website/umbaupause.html
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: Weblog «ausdemleben» - Kompliment
    Descriptive info: 28/3 Stelldichein.. Von Sarah_Moser um 01:20.. Ich bin nicht dazu gekommen, mich bei dem Schatz zu bedanken, die/der mir nun schon das dritte Mal in Folge, das Tagi Abonnement, geschenkt hat.. Das tue ich jetzt hier, an dieser Stelle.. Tausend Dank.. Was es f r mich bedeutet, die Zeitung sechs Tage die Woche, im Briefkasten vorzufinden, kann ich nicht beschreiben.. Nahezu sinnlich ist die Beziehung, die ich zu diesem Bund Papier pflege.. Selbst wenn ich sie in struben Zeiten links liegen lasse.. Um sie im Nachhinein, von vorne bis hinten durchzubl ttern.. Haben Sie brigens schon bemerkt, das Tagi LeserInnen deutlich fittere Oberarm-Muskeln haben als andere, die ihren Hirnzellen bloss Kleinformatiges zumuten? Bald wird es Fr hling und dann Sommer werden.. Kurz rmelige Shirts erlauben dann einen Blick auf lese-trainierte Oberarme.. Achten Sie sich, wenn sich, zu besagter Jahreszeit, n mlich dann, wenn sich das kaltnasse Winterwetter endg ltig f r ein paar Monate verabschiedet hat, die Intellektuellen in Strassenbahn, Zug und Bus das Stelldichein geben.. Sie werden mir Recht geben.. Ich weiss es.. 09/7 Dem B nz sein Senf.. Von Sarah_Moser um 11:34.. Wieder einmal hat mich dem B nz.. seine Kolumne ger hrt.. Schreibt Dinge, wie sie sind.. W hrend dem die Liebste, das.. Herdfeuerchen sch rt.. Mit viel Senf oder ohne kocht, putzt und schreibt er sich,.. zur Hausfrauenblues-Ikone.. Ketchup, Senf und Kompanie,.. die fehlen auch bei uns Zuhause nie.. Zugegeben, ohne Senf, was w r.. das f r ein Leben.. Den Senf, das wissen meine Sprossen,.. den m ssen Frau und Mann, zur Wurst und eben,.. in all die feinen Sossen und zu manch Anderem geben.. Ich sags doch, der B nz und die Seinen die machens gut.. W nsche ihnen beim senfigen und auch.. sonstigen Leben - weiterhin Mut.. 30/6 Endlich.. Von Sarah_Moser um 15:10.. Zuerst ist s Einer, doch ei,.. bald sind es deren zwei.. Die dar ber schreiben, wie s die Medien und.. die Politiker treiben.. Dass jene die missbrauchen,.. nicht die einfachen Leute sind.. Sondern der politische Wind.. Die, die sich auf die Flagge.. geschrieben haben: Lasst uns das Wort.. Missbrauch hinaus ins Volk ins Ged chtnis.. von Herr und Frau Schweizer tragen.. Endlich, lassen sie es mich hier sagen,.. sind es zwei, die dar ber zu schreiben wagen.. Zu lesen in: Tages-Anzeiger Montag, 25.. Juni 2007 Seite 3: Die Liebe der SVP zum Missbrauch von Ren Staubli.. und im Tagi-Magi, Das Magazin, Nr.. 26, vom 30.. Juni 2007 Seite 7: Was heisst hier Missbrauch? Von Ursula von Arx.. 29/9 Leadership.. Von Sarah_Moser um 11:30.. Best Class in Zurich und Leadership bedeutet Glaubw rdigkeit.. Zu lesen auf Seite drei im Magazin Swiss Leader das dem heutigen Tagesanzeiger beigelegt ist.. Das kann ich best tigen.. Dass Leadership Glaubw rdigkeit bedeutet, meine ich.. Und manchmal, als gestresste Mutter, auch das Gegenteil.. Bl ttern wir ein wenig weiter.. Der Treffpunkt f r F hrungskr fte auf Seite sechs.. Ein Standort f r Unternehmen mit Weitblick auf Seite acht.. Da haben wir es.. Wie soll ich verflixt noch mal den Weitblick haben, wenn es mit einem ganzen Heer von Sozialarbeitern nicht mal m glich ist, eine Woche vor Ferienbeginn abzukl ren, ob mein Kind jetzt in die Ferien darf oder nicht? Weil ich n mlich zur Kur muss.. Eigentlich m sste ich drei Wochen, besser drei Monate oder noch besser aber ich geb mich ja zufrieden mit ein paar Tagen.. Ehrlich.. A bisserl mehr Weitblick werde ich dann vielleicht wieder haben.. A bisserl.. Bl ttern wir weiter.. Auf Seite elf Leadership Charisma oder Methode? Der Herr Hartmeier hat seinen Kommentar dazu auf Seite drei schon gegeben also weiter.. Jetzt wird s interessant.. Seite zw lf Don t get so far ahead of the parade people don t know you re in it.. Prof.. Dr.. John Naisbitt, Politologe, Zukunftsforscher, f nffacher Vater, na, die hat er nicht alleine grossgezogen.. Hat er nicht! Seite dreizehn, Prof.. Gertrud H hler - endlich mal eine Frau.. Ich habe nichts gegen M nner.. Nichts, nichts, nichts.. Im Gegenteil.. Aber so a bisserl Ausgleich, so was wie Balance ist doch auch nicht schlecht oder? Von Frau H hler habe ich drei B cher im Gestell stehen.. Die Sinn-Macher , Warum Vertrauen siegt und W lfin unter W lfen das ich allerdings noch nicht gelesen habe.. Sie wissen schon, Zeitmangel und so.. Schreibt gut die Frau.. Gef llt mir.. Auch f r mich gute, aufschlussreiche Lekt re.. Weiter mit Dr.. Spitzbart auf Seite vierzehn und Leadership und innere Begeisterung.. Ich bin begeistert.. Ich bin  ...   ssig ber mich herein.. Es gibt nichts un sthetischeres als W schek rbe die einem den Weg in der engen Wohnung versperren.. St ndig muss frau sie hin- und herschieben.. Heute waren es gar zwei die mich gefragt haben: Mama, ich hab keine Unterw sche mehr.. Kein Problem.. Ein Griff, zwei - ist der W schekorb nach dem richtigen St ck erforscht und die aufgestapelte W sche ein wilder Haufen.. Nun soll das ganze zusammengefaltet, je nach St ck gar geb gelt werden.. Wie bewundere ich Menschen, die dies zu ihrem Beruf gemacht haben! Meine Hochachtung ist ihnen gewiss.. Ja, beinahe h tte ich sie vergessen, die Rosinen.. Es sind dies in arbeitsintensiven Tagen, von schlechten Nachrichten angef llten Medien zum Beispiel das Interview mit Frau Ruth Dreifuss vom 8.. Mai 2006 im Tages-Anzeiger Seite 3.. Fazit: Frau, lass dich nicht aufhalten, pick dir die Rosinen raus.. Die W sche im Korb wartet, ist geduldig, ob sauber oder schmutzig.. Wenn mein Weg, gespickt mit Rosinen schon ber die W scheberge f hrt, kann ich sie zeitweilig - ebenso umgehen.. In der Politik wird ja, wir wissen es - sowieso viel schmutzige W sche gewaschen".. 27/1 Immer wieder samstags.. Immer wieder samstags, freue ich mich.. Freue ich mich darauf, endlich den.. Tagi.. in meinen H nden zu halten.. Was f r ein Gef hl.. Manchmal gibt s die Tagi-Lekt re zum Fr hst ck mit Kaffee und Croissants.. Die Slim-Line Variante ist bloss Kaffee plus Tagi.. Ich versuche meine Bande in Schach zu halten, die Intellektuellen-Miene aufzusetzen, und so absorbiert wie m glich zu erscheinen.. Manchmal klappt dies ganz gut.. An anderen Tagen, wenn sich der Streit auch am heiligen Samstagmorgenfr hst ck fortsetzt, schnappe ich mir meinen Tagi, die Tasse und schliesse mich im Wohnzimmer ein.. Wenn ich meinen inneren Schweinehund jedoch zur Fr hst ckszeit nicht berwunden habe, gibt s immer noch die Nachmittagsrunde oder den Abend.. Am liebsten ist mir jedoch der Morgen.. (Nicht zu fr h).. Trotz Kulturlegi habe ich noch immer kein Tagi-Abo.. Das hat zwei Gr nde.. A die Kosten f r ein Abo sind doch ein geh riger Batzen, und B bin ich so gezwungen, mich ins Kaffee, oder ins Gemeinschaftszentrum zu begeben, einen Kaffee zu trinken und allenfalls mit anderen interessierten LeserInnen um den Tagi zu feilschen.. So habe ich mich selbst berlistet und erst noch ein Minimum an sozialen Kontakten, mit denen ich sonst nicht prahlen k nnte.. Aber samstags ist das etwas anderes.. Da muss der Tagi samt Magi her! Koste es, was es wolle.. Selbst wenn ich zu Fuss, eine viertel Stunde hin und eine zur ck gehen muss, und mein letztes Geld in die Lekt re investiere.. Ja, die Knecht hat nicht immer Recht, aber was w re der Tagi ohne sie? berhaupt, am Samstag quillt der Tagi zuweilen f rmlich ber, von Lesenswertem, Am santem, Querulantem.. Mein Tagi und ich.. Immer wieder samstags.. Was braucht es noch mehr zum Leben?.. 11/1 rgernis der Woche.. Meine Gl ckw nsche gelten diesmal Markus Gilli, Chefredaktor bei Tele Z ri.. Beim w chentlichen SonnTalk, den ich jeweils interessiert verfolge, hat er seinem rgernis der Woche Ausdruck gegeben.. Das rgernis bezieht sich auf das Interview im Migros-Magazin vom 27.. Silvio Tschudi war Gastgeber f r 330 Obdachlose im Hotel Marriott, Z rich.. Das Interview, gef hrt unter dem Titel Galadinner f r Obdachlose", beinhaltet unter anderem Fragen an Herrn Tschudi wie: Bezahlten Sie den G sten den Coiffeur? Oder eben die Frage: Im Vertrauen: Wie viele Gl ser und WC-Rollen fehlten am Schluss? H tten die Fragen nicht auch lauten k nnen: Wie war die Stimmung unter den G sten? Was meinen Sie, wor ber haben sich die Obdachlosen am meisten gefreut? Oder welche W nsche und Bed rfnisse haben die Obdachlosen? Die gestellten Fragen implizieren jedoch: die Obdachlosen sind schmutzig, sie klauen, k nnen nicht einmal an einem Galadinner ihre schlechten Gewohnheiten ablegen.. Zu Recht weist Markus Gilli darauf hin, dass im Hotel Marriott und wohl auch anderswo, fters geklaut wird.. Wer sind wohl die G ste, die solches tun? Sicherlich nicht die Randst ndigen.. Die verbringen ihre N chte bekanntlich im Pfuus-Bus.. Vielleicht l sst sich ja die noble Z rcher Gesellschaft noch etwas einfallen.. Eine weitere Gelegenheit, zum Beispiel zu Ostern, bei der die Obdachlosen den "Beweis" erbringen k nnen, dass auch sie Menschen sind, die Menschlichkeit gerne mit einem L cheln quittieren und nicht auf negative Eigenschaften zu reduzieren sind.. brigens, was sind denn Coquilles les Saint Jacques ?..

    Original link path: /kompliment/index.html
    Open archive

  • Title: Weblog «ausdemleben» - Mut zur Leidenschaft
    Descriptive info: D-eine Leserin -.. http://74791.. 2011-06-28 17:08:13.. Da hast Du wirklich eine wundersch ne Geschichte entdeckt! Danke Herr Maggi f r ihre bunte, nat rliche Erfrischung des Alltags! Und gratuliere Dir, Sarah, mit dieser Idee die speziellen Dinge aufzuzeigen, die das Leben lebenswert zu machen.. - Zum Gl ck bl hen ja diese Blumen f r Menschen, die in Armut leben und f r andere.. En frohe Tag..

    Original link path: /kompliment/mut-zur-leidenschaft.html
    Open archive

  • Title: Weblog «ausdemleben» - So ist das Leben!
    Descriptive info: 20/11 Gewagt und gewonnen.. Von Sarah_Moser um 07:01.. Kann ich eine ganz normale Frau sein, die das Leben liebt, die Menschen rundherum, ihre Kinder? Die vielleicht ein paar Probleme hat, auch finanzielle, aber nicht immer nur in die Ecke der Verlierer und Unf higen gestellt wird?.. Die letzten Monate verbrachte ich unz hlige Stunden damit, Taktiken und M glichkeiten ausfindig zu machen, die mir helfen sollten, meine Ersch pfungssymptome zu reduzieren.. Stundenlange Velofahrten entlang der Limmat etwa, die mir die Kraft gaben, nach Hause zur ck zu kehren um all das zu erledigen, was auf mich wartete.. ber Umwege habe ich Qi Gong kennengelernt (nicht Fahrradumwege).. Mit meinem letzen Geld, das ich f r Notf lle und Geschenke zur Seite gelegt hatte, meldete ich mich f r einen Qi Gong Workshop an.. Unbezahlbar teuer.. Niemand wusste dort, wer ich bin, was ich tue.. Ich war einfach eine ganz normale Frau, die die Rechnung f r den Workshop rechtzeitig bezahlt hat und nun da und bereit war, f r dieses Geld etwas zu lernen.. Nichts von Armut oder Reichtum, das war einfach nicht das Thema.. F r mich war diese Erfahrung Medizin.. Ich bin noch nicht an dem Punkt an dem ich sagen kann: Alles ist gut.. Aber ich habe gewagt und ich habe gewonnen.. Sehr viel sogar.. 06/6 Ganz oder ein bisschen.. Von Sarah_Moser um 10:37.. Als ich mich entschloss, Mutter zu werden, habe ich das ganz getan.. Nicht ein bisschen oder nur teilweise, nein ganz.. Mit allen Unsicherheiten, ngsten aber vor allem mit Engagement und Riesenfreude.. Es geht nicht einfach ein bisschen Mutter oder Kind sein.. Wir sind es ganz, wenn sich unsere sozialen Identit ten auch nicht ausschliesslich und exklusiv darauf beziehen.. Was das in aller Konsequenz f r mich, aber auch meine Kinder bedeuten w rde, wusste niemand.. Wenn irgendwo ein Haus brennt, kommt die Feuerwehr, um den Brand zu l schen.. Mit der n tigen Ausr stung und dem Wissen, wie vorzugehen ist, treffen sie dennoch jedesmal auf andere Umst nde.. In jedem Fall ist ihr voller Einsatz gefordert, es geht nicht einfach ein bisschen Feuerwehrmann- oder Frau zu sein.. Was das in aller Konsequenz f r die jeweiligen Einsatzkr fte bedeutet, weiss niemand.. Manche bezahlen dabei gar mit ihrem Leben, wie das beim Brand des Zunfthauses zur Zimmerleuten in Z rich der Fall war.. Und wie ist es mit anderen Positionen, Rollen die wir einnehmen, besetzen, spielen?.. Was ist unser Einsatz als Blumenverk ufer, rztin, Baustellenleiter, Fris se, Strassenreiniger, Anwalt, Professorin, Putzfrau, Vater, Partnerin, Geliebter, Freundin, Nachbarin, Schwester, Bruder, Arbeitskollege, Tochter, Sohn, Mann oder Frau?.. Was ist der Einsatz? Ganz oder ein bisschen?.. 31/3 Upgedated.. Von Sarah_Moser um 10:43.. Es ist schon so, nicht nur die Kinder ver ndern sich, wenn sie in der Pubert t sind.. Ebenso die Eltern, ob sie wollen oder nicht.. Wissen Sie, wie ich mich zuweilen f hle? Alt steinalt.. Ich erinnere mich bestenfalls noch daran, wie schnell und reaktionell ich fr her im Denken und L sen von irgendwelchen Problemen war.. Jetzt sind sie es, die wissen, nicht ich, wenn im Radio nat rlich Energy (obwohl ich immer wieder v llig entnervt gebiete, den Sender abzuschalten, auch wenn ich die Petition f r NRJ per Internet! unterschrieben habe) gerade wieder der Song von Eros Ramazzotti und Ricky Martin, (ja der sei alt, sagt meine Tochter und ich weiss doch nicht, welchen von beiden sie meint) l uft, von dem ich den Titel nicht kenne.. Im Hinterland? Im Hinterwald? Wo lebst du Mami? Nein, so direkt haben sie mir das nie gesagt.. Bin nicht mehr die Schnellste und upgedated auch nicht auf aktuellstem Stand.. Seien es Musik-, Film-News aus Radio und Fernsehen, oder den restlichen S ich, der in den kleinen mickrigen Gratiszeitungen gedruckt wird.. Zugegeben, hin und wieder gibt s dort auch Gutes zu finden, doch das ist dann eher Zufall und die Freude dar ber h lt sich in Grenzen.. Es ist eben schon so: Der Tag dauert mehr als 20 Minuten.. Ja, wir alle sind daran, uns zu ver ndern.. Klar? Aber den Titel von Ramazzotti und Martin habe ich mir heruntergeladen.. No Estamos Solos Upgedated? Ein bisschen.. 23/3 Recht.. Von Sarah_Moser um 21:00.. Nein, ich habe nicht den Anspruch, in allem Recht zu haben.. Nicht in dem was ich sage, tue oder denke.. Auch nicht in dem, wor ber ich schreibe.. In meinen Beitr gen, Kolumnen  ...   und ich den sch nen, ja, den sonnigen, verschneiten Sonntag nicht verstreichen lassen wolle, ohne draussen gewesen zu sein.. Klar provozierte meine Wortwahl eine Diskussion.. Meine lteste meinte, dass sie gar keine richtigen Ghetto-Kids seien, sowieso nicht in den Schnee wollten und ich fand, dass das wahr sei, nur sie sich leider wie solche ben hmen.. Unter dem Strich hatten wir alle, einen vertaminomal, verdammt friedlichen Sonntag.. Sie glauben es mir nicht? Fragen Sie meine Kids.. Von wegen Ghetto, Fernsehen, elternfreiem Nachmittag und Schnee.. Sooo sch n!.. Kommentare(4).. 23/1 So ein K se.. Von Sarah_Moser um 00:34.. Das was Sie oben auf dem Bild sehen, ist das Fondue das wir heute Abend gegessen haben.. Fondue Masoala.. Die Mischung besteht aus einer K semischung, etwas Knoblauch der in Scheiben geschnitten im Fondue bleibt und zwar bis zum Schluss, etwas Muskatnuss und nach Belieben mit einem Espresso L ffelchen Masoala Chilli, den wir uns wieder einmal geleistet haben.. Und wie war das mit jenem Abenteuer vor ber zehn Jahren, als wir zusammen mit einer Bekannten, einer ebenfalls alleinerziehenden Mutter und ihrer Tochter, an Weihnachten Fondue essen wollten? Ausgerechnet Fondue? Weshalb wollen zwei Frauen, die zusammen vier hungrige Kleinkinderb uche f llen m ssen, Frauen, die selbst kaum Erfahrungen in der Zubereitung von Fondue haben, dieses? Ich weiss es nicht.. Wohl aus lauter Freude an Gemeinsamkeit und der Vorstellung, wie sch n und harmonisch es doch sei, wenn alle eintr chtig die Gabeln im K se tunkten, r hrten, nach verloren gegangenen Brotklumpen fischten.. Und an endlos langen K sef den, die sich pr chtig ber Tisch, Kleider, die Haare ziehen liessen.. Das war Spass pur.. Wenigstens in der Vorstellung.. Dass dem nicht so war, versteht sich von selbst.. Die Freundin schleppte die Utensilien mit allem drum und dran, samt K semischung durch die halbe Stadt.. Schwer beladen mit guter Laune und Geschenken, einem strahlenden L cheln im Gesicht und ihrer Tochter an der anderen Hand, kam sie an.. Wir w rden zusammen Weihnachten feiern.. Als sich alle geb hrlich begr sst, die Spielsachen gezeigt, die Taschen ausgepackt, der Tisch gedeckt und wir uns versichert hatten, dass nichts fehlt, (es fehlte was) merkten wir, dass niemand so richtig wusste, wie weiter.. Die Paste im Rechaud war glaube ich ausgebrannt, Ersatz fehlte.. Die K semischung soweit ich mich erinnere, war keine Fertigmischung und musste mit Maizena anger hrt und mit Alkohol, bloss welchem, angereichert werden.. Mit Kirsch oder Weisswein? Hatten wir nicht.. Meiner fr heren Nachbarin sei dank, die gute Weihnachtsfee, zu der sie an jenem Abend wurde, rettete unseren Abend inklusive Stimmung.. Zwar hatten wir dann doch einen geh rigen Stress, die Kinder waren hungrig und unruhig geworden und wir beide mussten f r die vier und uns Fonduegabeln r hren, schauen, damit sich niemand verbrannte, darauf achten, dass jedes Kind genug bekam, kurz wir kamen ziemlich ins Schwitzen.. Danach habe ich das Fonduemachen lange Zeit anderen berlassen.. So ein K se.. 14/1 Fondue Zeit.. Von Sarah_Moser um 22:50.. Letzte Woche hatten wir unsere Fondue Pause unterbrochen.. Fonduek semischung Aktionen gab es vergangene Tage ja genug.. Auch moiti moiti.. Woher die Teller kamen? Werden Sie es mir glauben? Beim hervorkramen der Krippenfiguren von Hess, so heisst der K nstler der sie geschnitzt hat, also beim hervorkramen dieser Figuren, die meine Mutter damals St ck f r St ck jedes Jahr waren es so ein paar mehr im Heimatwerk gekauft hatte, entdeckte ich in einer Box fein s uberlich gestapelt, unsere Fondueteller.. Sechs an der Zahl.. Ja, ich erinnerte mich, wie ich sie nach dem Kellerbrand (Kolumne vom 21.. 02 08 Schutz und Rettung ) mit viel Liebe und Geduld eingeweicht, gewaschen, gefegt hatte, in der Hoffnung, den schmierigen, stinkigen Film aus Russ und Gummi, der auf allen Gegenst nden, an W nden und dem Boden, ja im ganzen Keller klebte, weg zu schrubben.. Mit dem Caquelon hatte das wegen dem unglasierten Boden nicht geklappt wie auch mit den Gabeln und deren Holzgriffen nicht.. Es war mein erstes und einziges Fondue-Set, das ich je besass, sehr g nstig und weil es auch h bsch war, hatte ich es gekauft.. Dieses Set war eben mehr, als bloss Geschirr zum Fondue essen.. Was wir alles erlebt hatten bis ich in unserer eigenen Pfanne mein erstes, selbst anger hrtes Fondue zubereitet hatte, dar ber erz hle ich Ihnen mehr im n chsten Weblog-Eintrag.. Posts 1 - 10 /108..

    Original link path: /so-ist-das-leben/index.html
    Open archive

  • Title: Weblog «ausdemleben» - Ein Samstag wie viele
    Descriptive info: Peter Schäppi -.. http://www.. vierte-welt.. ch.. 2011-06-01 16:58:46.. Am gleichen Tag haben wir hier in Treyvaux bei ATD ber das Wort "Freiheit" nachgedacht.. Wir haben Gruppen gemacht mit Leuten, welche verschiedene Lebensgeschichten haben.. Und was herausgekommen ist, war ganz klar verschieden voneinander.. Bei den Gruppen mit Leuten, die Armut aus eigener Erfahrung kenne, war ganz  ...   Sehnsucht, sein Leben selber gestalten zu k nnen.. Das Ziel war auch zu zeigen, dass die Worte nicht die gleiche Bedeutung haben, wenn man eine andere Lebensgeschichte hat.. Und das die "Wissens- und Kompetenzverflechtung" unumg nglich ist, wenn man Armut und Ausgrenzung berwinden will.. Eine Leserin.. 2011-06-04 10:45:20.. Super, Dich wieder hier zu finden - bravo!..

    Original link path: /so-ist-das-leben/ein-samstag-wie-viele.html
    Open archive

  • Title: Weblog «ausdemleben» - Gedankenstopp
    Descriptive info: pete -.. http://?.. 2011-02-21 20:16:37.. man , hand' sie ein ahnig' ! d' einte' kolleg' hat weder telefon noch natel, ( compi' , so-wie-so nicht ) und ich bin bald so weit.. anarchie soll ausgerufen werden , kommunismus einf hren..

    Original link path: /so-ist-das-leben/gedankenstopp.html
    Open archive


  • Archived pages: 860