www.archive-ch-2013.com » CH » G » GOZ

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 9 . Archive date: 2013-08.

  • Title: www.goz.ch |
    Descriptive info: .. Dienstag, 13.. August 2013.. Navigation.. Startseite.. Redaktion.. Inserate/Anzeigen.. Abo-Service.. Archiv.. Aktuelle GoZ.. Freitag, 09.. August 2013 | 32.. Malik-Übung: Parteien erwarten konkrete Vorschläge.. Gossau.. Der Stadtrat sucht im Auftrag des Parlaments nach Sparmöglichkeiten für Stadthaushalt und Stadtwerke.. Noch diesen Monat will der Rat dem Parlament dazu Bericht und Antrag unterbreiten.. Die Erwartungen der Parteien sind unterschiedlich.. Weiterlesen.. «Jetzt» hat sich behauptet.. Arnegg.. Im April 2007 wagte Remo Huber den Schritt in die Selbständigkeit und gründete «jetzt Das Magazin».. Er produziert es mit Herzblut, obwohl ihm die Wirtschaft das Leben manchmal auch schwer gemacht hat.. Aus Haldenbüel ausgezogen.. Das neue Schuljahr bringt Änderungen mit sich:  ...   Notker sowie im L.. Veranstaltungskalender.. Heute in.. GOSSAU.. Morgenstamm.. Café Stadtbühlpark, 8.. 30.. Rückentraining mit Nia.. GymAllegro GmbH Gossau, 8.. BeO.. BeO Begegnungsort, 9.. 00.. Brockenstube.. Brockenstube des Evangelischen Frauenvereins, 9.. GymAllegro GmbH Gossau, 9.. BeO Begegnungsort.. BeO Begegnungsort, 14.. Brockenstube des Evangelischen Frauenvereins, 14.. Jassnachmittag mit Preisen.. Restaurant Quellenhof, 14.. Senioren-Turnen.. Andreaszentrum, 14.. Stadtbibliothek.. Stadtbibliothek Gossau, 14.. Seniorenturnen.. evangelisches Kirchgemeindehaus Witenwies Gossau SG, 14.. Fat Tuesday.. BBC butterbarcafe, 21.. ARNEGG.. SVKT-Power-Yoga.. Mehrzweckgebäude Arnegg, 18.. ANDWIL.. Mütter- und Väterberatung.. Otmar-Treff, 14.. Ihre Veranstaltung eintragen.. Auszug aus dem.. ostevent.. ch.. - Veranstaltungskalender.. Gossauer Wochenzeitung - eine Publikation der.. Tagblatt Medien.. , Fürstenlandstr.. 122, 9001 St.. Gallen,.. redaktion@goz..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: www.goz.ch | Redaktion
    Descriptive info: Gossauer Wochenzeitung.. Die Redaktion der Gossauer Zeitung (GoZ) betreut die Stadt Gossau mit dem Dorfteil Arnegg sowie die Gemeinden Andwil, Waldkirch und Niederwil.. Die Redaktion stellt wöchentlich ein breites Informationsangebot für unsere Leserinnen und Leser zusammen.. Angelina Donati.. Redaktorin.. Tel.. 071 27 27 922.. Fax 071 27 27 920.. Herbert Bosshart Redaktor.. 079 752 63 84.. Kontaktformular.. Name.. Vorname.. Strasse.. PLZ.. Ort.. E-Mail.. Ihre Nachricht..

    Original link path: /index.php?article_id=856
    Open archive

  • Title: www.goz.ch | Preise / Leistungen
    Descriptive info: Rudolfwilli Nuolf Kundenberater.. 071 221 02 67.. Mobile 079 312 36 18.. Millimeter-Grundpreis.. Kommerzielle.. Inserate.. Grösse.. s/w.. farbig.. Annoncen.. 1.. 12.. 52.. 1/1 Seite.. 291 440 mm.. 4100.. 5450.. 1/2 Seite.. 291 220 mm.. 2200.. 2950.. 1/3 Seite.. 291 145 mm.. 1500.. Firmenporträt.. -.. 3150.. 2150.. Reklamen..  ...   Kopffeld Front.. 56 70 mm.. 240.. 320.. Mittelfeld Front.. 144 40 mm.. 270.. 360.. Fussfeld Front.. 56 50 mm.. 200.. 265.. Reklamen bei Interviews.. 230.. 310.. Mondfeld quer.. 300.. 395.. Mondfeld hoch.. 55 70 mm.. 155.. 205.. Kreuzworträtsel.. 60 80 mm.. 215.. 290.. Download.. Preise / Leistungen 2013..

    Original link path: /index.php?article_id=54
    Open archive

  • Title: www.goz.ch | Abo-Service
    Descriptive info: Leserservice.. Pamela Aggeler.. 071 27 27 189.. aboservice@goz.. Abonnement.. Jahres-Abo:.. CHF.. 69.. Für die Abwicklung der Abo-Bestellung werden mindestens 3, maximal 5 Werktage benötigt.. Formular.. Abo-Beginn ab.. Anrede.. Herr.. Frau.. Firma.. Adresse.. Land.. Telefon..

    Original link path: /index.php?article_id=3
    Open archive

  • Title: www.goz.ch | Archiv
    Descriptive info: 32 / 2013 - 09.. August.. 30 / 2013 - 26.. Juli.. 28 / 2013 - 12.. 27 / 2013 - 05.. 26 / 2013 - 28.. Juni.. 25 / 2013 - 21.. 24 / 2013 - 14.. 23 / 2013 - 07.. 22 / 2013 - 31.. Mai.. 21 / 2013 - 24.. 20 / 2013 - 17.. 19 / 2013 - 10.. 18 / 2013 - 03.. 17 / 2013 - 26.. April.. 16 / 2013 - 19.. 15 / 2013 - 12.. 14 / 2013 - 05.. 13 / 2013 - 29.. März.. 12 / 2013 - 22.. 11 / 2013 - 15.. 10 / 2013 - 8.. 09 / 2013 - 1.. 08 / 2013 - 22.. Februar.. 07 / 2013 - 15.. 06 / 2013 8..  ...   23.. 46 / 2012 - 16.. 45 / 2012 - 9.. 44 / 2012 - 2.. 43 / 2012 - 26.. Oktober.. 42 / 2012 - 19.. 41 / 2012 - 12.. 40 / 2012 - 5.. 39 / 2012 - 28.. September.. 38 / 2012 - 21.. 37 / 2012 - 14.. 36 / 2012 - 07.. 35 / 2012 31.. 34 / 2012 - 24.. 33 / 2012 - 17.. 32 / 2012 - 10.. 30 / 2012 - 27.. 28 / 2012 - 13.. 27 / 2012 - 06.. 26 / 2012 - 29.. 25 / 2012 - 22.. 24 / 2012 - 15.. 23 / 2012 - 8.. 22 / 2012 - 1.. 21 / 2012 - 25.. 20 / 2012 - 18.. 19 / 2012 - 11..

    Original link path: /index.php?article_id=62
    Open archive

  • Title: www.goz.ch | Aktuelle GoZ
    Original link path: /index.php?article_id=864
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: www.goz.ch | Malik-Übung: Parteien erwarten konkrete Vorschläge
    Descriptive info: August 2013 | Nr.. 32.. HERBERT BOSSHART.. Die Stadt Gossau steht unter Spardruck.. Die Stadt Gossau muss sparen.. Der Stadtrat hat deshalb dem Parlament im Dezember 2012 einen Kreditantrag über 120 000 Franken für die Überprüfung der Aufgaben und Leistungen der Stadt und der Stadtwerke unterbreitet.. Die Überprüfung sollte unter Mithilfe der Malik Management Zentrum St.. Gallen AG erfolgen.. Das Parlament hat am 5.. März den Kredit gesprochen.. Malik-Übung.. Mit Juni trafen sich «28 Weise» aus Verwaltung und Politik zur zweieinhalbtägigen Klausurtagung.. Die Diskussion drehte sich um eine zentrale Frage: «Was muss getan werden, damit der Stadthaushalt um 9 Mio Franken und die Rechnung der Stadtwerke um 2,5 Mio Franken nachhaltig entlastet werden können?» Das Resultat des Brainstorming war eine Sammlung von Ideen und Antworten, welche gemäss Stadtpräsident Alex Brühwiler «nicht nur auf der Ausgaben, sondern teilweise auch auf der Einnahmenseite» angesetzt haben.. Schon vor den Sommerferien lieferte das Malik-Team eine Zusammenfassung und Bewertung der Klausur-Resultate ab.. Im Rathaus wertete Stadtschreiber Toni Inauen den Sommer über den Resultatkatalog aus und erstellten einen Vorschlag für Bericht und Antrag ans Parlament.. Dieser Entwurf wurde im Stadtrat bereits ein erstes Mal beraten.. Er dürfte an der Stadtratssitzung vom nächsten Mittwoch definitiv verabschiedet werden.. Der Weg des Papiers ist vorgegeben.. «Zuerst werden wir die  ...   Leistungen Spielraum zu Sparmassnahmen gibt, die zumindest theoretisch auch umsetzbar sind».. Wichtig seien die Konsequenzen zu den formulierten Vorschlägen.. «Wir wollen sehen, mit welchen Folgen die Gossauerinnen und Gossauer zu rechnen haben.. ».. Auch die.. FDP.. erwartet gemäss Präsident Daniel Weiss «konkrete Vorschläge für mögliche Kosteneinsparungen und die Bezifferung des mögliche Potenzials».. Zudem erwartet er, dass die «beteiligten Mitarbeiter der Stadt aus den Gesprächen Ideen für mögliche Optimierungen mitgenommen haben».. «Speckring» verkleinern.. SVP.. -Präsident Markus Rosenberg bleibt im Allgemeinen.. «Es soll aufgezeigt werden, wo das Notwendige von Wünschenswertem getrennt werden kann, damit der Speckring möglichst klein gehalten wird.. Die Bevölkerung erwartet, dass mit Steuergeldern haushälterisch umgegangen wird.. » Die FliG erwartet, dass nach der Malik-Übung endlich Klarheit darüber besteht, wo man sinnvoll sparen kann und vor allem, welche Sparmassnahmen umgesetzt werden sollen.. «Falls dann immer noch ein Defizit resultiert, sollte im Parlament Einigkeit darüber bestehen, dass der Steuerfuss erhöht werden muss», erklärt FLiG-Präsident Stefan Harder.. SP-Präsident Ruedi Blumer bemängelt vor allem, dass unter den sogenannten «28 Weisen» nur zwei Frauen sind.. «Damit kommen die kreativen, sozialen und aufgeschlossenen Faktoren zu kurz.. » Dennoch erwartet die SP von der «Malik-Übung» kreative, zukunftsgerichtete Anregungen, die «in erster Linie das Dienstleistungsangebot und somit die Attraktivität der Stadt verbessern und nicht Sparmassnahmen und Leistungsabbau»..

    Original link path: /index.php?article_id=877
    Open archive

  • Title: www.goz.ch | «Jetzt» hat sich behauptet
    Descriptive info: MARTIN BRUNNER.. Remo Huber produziert «jetzt Das Magazin» mit viel Herzblut.. Remo Huber, wie geht es Ihrem Magazin zurzeit?.. Wir sind zum Glück auf einem guten Weg.. Wir konnten «jetzt Das Magazin» in letzter Zeit festigen und freuen uns, dass es bei der Leserschaft gut ankommt.. Welches war Ihre Motivation, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen?.. Während 30 Jahren hatte ich in einem grossen Verlag im Verkauf und in der Geschäftsleitung gearbeitet.. Weil Umstrukturierungen anstanden, reifte bei mir der Gedanke, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen.. Mir wurde klar, dass ich ein Magazin gründen wollte im Bewusstsein, dass es nicht einfach sein würde, die Sicherheit der Festanstellung zu verlassen.. Warum entschieden Sie sich für ein Lifestyle-Magazin?.. Ich wusste wohl, dass dieser Bereich bereits gut abgedeckt ist.. Einige andere drangen neben uns ebenfalls in diese Richtung vor.. Trotzdem stellte ich fest, dass eine Chance besteht.. Zudem gefielen mir die Themen, die wir anpacken konnten.. Wie haben Sie reagiert, als im April 2007 die erste Nummer erschien?.. Zuerst war die Anspannung gross.. Denn wir wussten ja nicht, ob das Magazin auch ankommen würde.. Gleichzeitig waren Freude und Stolz riesig.. Wie hat sich Ihr Magazin nach dem Start entwickelt?.. Der Start war uns zwar gelungen.. Doch zweimal mussten wir Wirtschaftskrisen überstehen.. Viele fuhren die Werbung zurück und der Gedanke war oft nahe, ob wir diese Krisen überstehen würden.. Irgendwie haben wir es mit viel Einsatz aber immer wieder geschafft.. Vor allem die vergangenen zwei Jahre waren recht erfolgreich.. Heute stehen wir im siebten Erscheinungsjahr, was in diesem  ...   Produkt zu überzeugen.. Neue Geschichten zu finden macht Spass.. Kommen Gestaltung und Produktion dazu, die ich nicht missen möchte.. Welches waren Höhepunkte?.. Grosse Freude hatte ich, als ein Konzernchef zuerst nicht überzeugt war von unserem Magazin.. Aber er war bereit, es seiner Frau zum Lesen zu geben.. Diese war begeistert.. Seitdem arbeiten wir mit dieser Firma zusammen.. Schön ist auch, dass wir bekannt sind und zum Beispiel gewisse Promis sogar auf uns zukommen wegen einer Geschichte.. Stolz bin ich darauf, dass uns die frischgebackene Miss Schweiz Christa Rigozzi bestätigte, wir seien die ersten, die sie in ihrem Schlafzimmer in Freiburg ablichten durften.. Wie finanzieren Sie das Magazin?.. Wir finanzieren uns vorwiegend über die Werbung.. Einen Beitrag an die Unkosten leisten aber auch die Abonnenten.. Wer gehört zum Team?.. Wir produzieren das Magazin mit einem sehr kleinen Team.. Neben mir helfen zur Hauptsache meine Frau und ein Layouter in Teilzeit mit.. Dazu kommen je nach Ausgabe zwei bis drei freie Mitarbeitende.. Wo bekommt man Ihr Magazin?.. «jetzt Das Magazin» erscheint in der deutschsprechenden Schweiz und ist als Abonnement oder an gewissen Kiosken erhältlich.. Weitere ausgewählte Orte kommen dazu.. Präsent sind wir auch im Internet unter www.. jetzt-online.. ch oder seit Kurzem auch auf Facebook.. Wohin wollen Sie das Magazin führen?.. Ziel ist, das Magazin die nächsten Jahre in einem schwierigen Marktumfeld zumindest auf dem jetzigen Stand zu halten.. Schön wäre, wenn es noch wachsen könnte.. Sicher ist, dass wir es noch einige Jahre gestalten und herausgeben möchten.. Aufhören kommt nicht in Frage.. Dafür steckt zu viel Herzblut drin..

    Original link path: /index.php?article_id=875
    Open archive

  • Title: www.goz.ch | Aus Haldenbüel ausgezogen
    Descriptive info: Aufgrund der Sanierung der Schulanlage Haldenbüel werden die Schüler im Notker sowie im Lindenberg unterrichtet.. ANGELINA DONATI.. Im kommenden Schuljahr kann im Haldenbüel kein Unterricht abgehalten werden.. Die Aufgabenhilfe für Primarschüler versteht sich wie der Mittagstisch als Angebot der Schulen, welches durch das neue Volksschulgesetz vor fünf Jahren eingeführt wurde.. Zu Beginn konnten die insgesamt 900 Primarschüler von der Aufgabenhilfe in den Schulhäusern Büel, Gallus, Hirschberg und Notker Gebrauch machen.. «Im Sommer 2011 wurden mangels Nachfrage die Standorte Büel und Notker aufgehoben», sagt Schulpräsident Urs Blaser.. «Willkommener Nebeneffekt».. Die letzte Erhebung im Mai 2013 zeigte, dass lediglich 18 Kinder, rund zwei Prozent aller Gossauer Primarschüler, die Aufgabenhilfe besuchten.. «Hinzu kommt, dass die Schüler in den meisten Fällen auf Empfehlung der Lehrperson und selten auf Wunsch der Eltern die Aufgabenhilfe nutzten», so Urs Blaser.. Teilweise wurde das Angebot auch als «Betreuungsangebot» verstanden und somit zweckentfremdet.. Auf das neue Schuljahr hat sich der Schulrat entschlossen, das Angebot abzuschaffen.. Die künftige Einsparung von jährlich rund 10 000 Franken sei nicht in erster Linie ausschlaggebend gewesen, für Urs Blaser aber besonders in der angespannten Finanzsituation der Stadt ein willkommener Nebeneffekt.. Bewährte Standorte.. Das Angebot des Mittagstisches hingegen wird rege genutzt, wie die neusten Zahlen zeigen.. Im Sommer 2012 wurde das Angebot neu organisiert und die beiden Standorte Kirchgemeindehaus Witenwis und Andreaszentrum aufgehoben.. Am Standort Kirchgemeindehaus Haldenbüel hielt die Schule weiter fest.. Hinzu kam die ehemalige Schulküche der Oberstufenschüler im Othmarschulhaus.. Diese war seit 2010 unbenutzt.. Im letzten Schuljahr nutzten insgesamt 47 Schüler das Angebot.. Wöchentlich wurden 87 Mittagessen geschöpft.. Um  ...   Sommer 2013 haben 20 Lehrpersonen die Stadt Gossau aufgrund von Pension, Berufsaufgabe oder Ortswechsel verlassen.. «Ein früher Planungsbeginn ermöglichte uns, frühzeitig qualifizierte Neubesetzungen zu finden», erklärt Urs Blaser.. Auch würden im Schulamt regelmässig Spontanbewerbungen eingehen.. «Den besagten Lehrermangel stellen wir bei uns nicht fest.. » Der Schulpräsident stellt jedoch fest, dass von den über 180 in Gossau beschäftigten Lehrkräften der Frauenanteil deutlich höher ist.. In den Gossauer Primarschulen werden die Kinder über 90 Prozent von Frauen unterrichtet.. In der Oberstufe hingegen sei der Anteil praktisch ausgeglichen.. Haben demnach männliche Bewerber eine erhöhte Chance, eine Stelle zu erlangen? «Die fachliche Qualifikation steht klar im Vordergrund», betont Urs Blaser.. Weniger Klassen.. Ab nächster Woche werden die letztjährigen vier 2.. Realschulklassen auf drei 3.. Realschulklassen zusammengelegt.. Diese Anpassungen waren nötig, da im letzten Jahr aussergewöhnlich viele Schülerinnen und Schüler von der Real- in die Sekundarschule übergetreten sind und einige die Maitlisek wählten.. Erstmals werden nur drei 1.. -Sekundarschulklassen, vier 1.. -Realschulklassen und entgegen der ursprünglichen Planung nur sieben statt acht 1.. -Primarschulklassen geführt.. Die verminderte Anzahl an Primarschülern ist auf das Einschulungsjahr zurückzuführen.. Unterricht an neuem Ort.. In vollem Gange sind derzeit die Erneuerungsarbeiten an der Schulanlage Haldenbüel.. In der letzten Schulwoche sind die 5.. und 6.. Klassen ins Notker eingezogen, die Einschulungsklasse sowie die 1.. bis 4.. Klassen ins Lindenberg.. «Der Umzug hat reibungslos geklappt.. Die Klassen sind nun für das neue Schuljahr an den Aussenstandorten gerüstet», sagt der Schulpräsident.. Die Arbeiten dauern ein Jahr.. Mit dem Unterrichtet im Haldenbüel kann voraussichtlich auf Beginn des Schuljahres 2014 fortgefahren werden..

    Original link path: /index.php?article_id=876
    Open archive


  • Archived pages: 9