www.archive-ch-2013.com » CH » C » CORAK

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 52 . Archive date: 2013-03.

  • Title: Holzzerstörende Insekten – Corak AG
    Descriptive info: Parasitär lebende Holzbewohner.. Feuchtigkeit erleichtert den Befall von Holz mit holzzerstörenden Insekten, deren verbreitester Vertreter in Mitteleuropa der gewöhnlicher Nagekäfer und dessen Larve, der Holzwurm , ist.. Ideale Fressbedingungen.. Viele unserer einheimischen holzzerstörenden Insekten greifen entweder feuchtes Holz an, oder die Zerstörung des Holzes durch das Insekt wird durch die Holzfeuchtigkeit erleichtert.. Einige holzzerstörende Insekten bevorzugen Holz, das teilweise durch Pilze abgebaut wurde.. Der Scheckige Pochkäfer (.. Xestobium rufovillosum.. ) greift z.. nur Laubhölzer an, besonders Eiche, die bereits von Pilzen befallen sind.. Aus diesem Grund ist dieses Insekt oft auf den inneren Bereich grossdimensionierter Hölzer begrenzt, die während trockener Perioden nicht so schnell austrocknen.. Ihr Auftreten in alten Häusern weist häufig auf Feuchtigkeitszutritt hin.. Definition Holzzerstörenden Insekten.. Definition Holzzerstörenden Insekten.. Unter die.. holzzerstörenden Insekten.. fallen Käfer und andere Insekten, die sich als Larve und gegebenenfalls als erwachsenes Tier durch Holz fressen.. Rüsselkäfer.. Befällt nur vorgeschädigtes Holz.. Holzzerstörende Rüsselkäfer (.. Euophryum-.. oder.. Pentarthrum.. -Arten) treten nur an bereits von Pilzen in der Regel von kellerschwammbefallenem (.. Coniophora cerebella.. ) Holz auf.. Die Rüsselkäfer gehören zu den wenigen Insektenarten, bei denen sowohl der erwachsene Käfer als auch die Larve Holz mit Pilzabbau frisst.. Der Holzwurm.. Kann gesundes Holz zerstören.. Der in Deutschland  ...   im Holz hervorrufen und seine Festigkeit stark mindern) bis zum erwachsenen Käfer normalerweise etwa drei Jahre.. Lebenszyklus.. Die Larven verpuppen sich.. Aus den Puppen schlüpfen dann die Käfer und verlassen das Holz durch die bekannten kreisrunden Fluglöcher.. In ständig feuchtem Holz kann die Gesamtentwicklung dieses Insekts in einem Jahr beendet sein.. Die Verkürzung der Entwicklungsdauer durch die hohe Feuchtigkeit auf ein Drittel bewirkt, dass die Vermehrungsrate in feuchtem Holz neunmal grösser als in trockenem ist.. Daher kann ein gleich starker Anfangsbefall zu komplett unterschiedlichen Ergebnissen führen: im einen Fall einige unbedeutende Fluglöcher und im anderen ein starker Befall mit erheblicher Holzschädigung.. Es wurde oft beobachtet, dass starker Holzwurmbefall (in der Regel handelt es sich um die Larven des Gewöhnlichen Nagekäfers) zurückgeht, nachdem eine Zentralheizung in ein Haus eingebaut wurde und das verbaute Holz zum erstem Mal austrocknet.. Die Gefahr eines Befalls durch holzzerstörende Insekten ist also ein weiterer Grund, möglichst alle Feuchtigkeitsquellen im Haus auszuschalten.. Top.. Übersicht.. Unsere Dienstleistungen zum Thema Holzzerstörende Insekten:.. ,.. Raumklima und Schadstoffe.. Adresse.. T:.. +41 (0)43 311 85 25.. F:.. +41 (0)43 311 85 29.. labor@corak.. Weitere Kontakte.. T: +41 (0)61 311 60 60.. T: +41 (0)31 302 95 00.. T: +41 (0)81 252 40 76..

    Original link path: /themen/holzzerstoerende_insekten.html
    Open archive

  • Title: Holzzerstörende Pilze – Corak AG
    Descriptive info: Hausbewohner mit Zerstörungspotential.. Ein Befall von Holz in Innenräumen durch holzzerstörende Pilze ist äusserst ernst zu nehmen, denn eine verzögerte oder halbherzig durchgeführte Sanierung kann enorm hohe Kosten verursachen.. Lebensbedingungen.. Unter bestimmten Bedingungen können einige der Pilze, die normalerweise an gefälltem oder gelagertem Holz auftreten, auch Holz in Gebäuden befallen.. Nach ungefähr einem Jahr bilden diese holzzerstörenden Pilze grosse Fruchtkörper, an denen man die jeweilige Art erkennen kann.. Sie können ihre Zerstörungsfähigkeit nur in Holz entfalten, dessen Feuchtigkeit über 20 liegt.. Definition Holzzerstörende Pilze.. Definition Holzzerstörende Pilze.. sind Parasiten von Konstruktions- und Frischholz.. Sie ernähren sich vom befallenen Holz und führen so zu einer Schädigung des Holzes.. Die Holzfeuchtigkeit ist für den Befall entscheidend.. Der Feuchtigkeitsgehalt von verbautem Holz beträgt im Allgemeinen etwa 10 in gut beheizten und belüfteten Räumen.. Er kann aber bis zu 20 in weniger idealen Räumen steigen, z.. in einem Dachraum oder in Holzfussböden in nicht unterkellerten Räumen.. Das heisst, dass die Grenze der gefährlichen Holzfeuchtigkeit in vielen Häusern sehr schnell erreicht werden kann.. Verschärfung der Situation durch Feuchtigkeit.. Wenig Mehrfeuchtigkeit kann zu Befall führen.. Die Zufuhr auch nur geringer Mengen zusätzlicher Feuchtigkeit kann ausreichen, um einen Pilzbefall auszulösen.. Dies kann durch alltägliche und an sich völlig unbedeutende Ereignisse geschehen wie durch Eindringen von Feuchtigkeit durch ein nicht ganz dichtes Dach, durch aufsteigende Feuchtigkeit oder im Sommerhalbjahr durch schwitzende Wasserleitungen.. Versiegen der Feuchtigkeitsquelle führt zu Wachstumsstillstand.. Ausser dem Hausschwamm stellen alle holzzerstörenden Pilze ihr Wachstum ein, sobald die Feuchtigkeitsquelle beseitigt ist.. Der.. Echte Hausschwamm.. (.. Serpula lacrymans.. ) wird durch die fehlende Feuchtigkeit nicht so schnell in seiner Entwicklung behindert, da er sich oftmals unbemerkt schon weit in einem Gebäude ausgebreitet hat und mit Hilfe seines strangartigen Myzels Feuchtigkeit von einer entfernten Quelle transportieren kann.. Echter Hausschwamm.. (Serpula lacrymans).. Der Echte Hausschwamm wächst auf verschiedenen Materialien.. Der bekannteste und zugleich auch der gefährlichste holzzerstörende Pilz ist der..  ...   Kellerschwamm hat einen relativ hohen Feuchtigkeitsbedarf von 50 bis 60.. Sein Temperaturoptimum liegt etwa bei 22 C bis 24 C.. Durch ihn ist alles Holz im Bereich feuchter Mauern (z.. Balkenköpfe), feuchter Böden (Fussböden und Balkendecken, z.. in Bädern, Küchen, Toiletten), sowie alles Holz in Räumen mit starker Wasserdampfentwicklung gefährdet.. Sein Zerstörungspotenzial ist dem des echten Hausschwamms ähnlich.. Das Myzel des Kellerschwamms ist zunächst weisslich und wird mit zunehmendem Alter zunächst graubraun und dann dunkelbraun.. Die wurzelartig verzweigten Stränge haften fest auf dem Untergrund.. Wegbereiterfunktion.. Er tritt nicht selten in Neubauten auf, z.. wenn Fussböden zu früh auf noch feuchtem Unterlagsboden verlegt und luftdicht, z.. durch Linoleum oder PVC-Bodenbeläge, abgeschlossen wurden.. Seine Existenz bleibt meist lange unbemerkt, da auf den Aussenflächen des Holzes keine oder nur geringe Anzeichen für eine Zerstörung erkennbar sind, während das Holz auf der Unterseite schon verfault sein kann.. Bei Austrocknung ohne fachgerechte Sanierung kann dieser Schwamm Wegbereiter des echten Hausschwamms sein.. Weisser Porenschwamm.. (Poria vaillantii).. Fähigkeit zur Trockenstarre.. Der Weisse Porenschwamm bevorzugt Nadelholz.. Weitere sogenannte Porenschwämme befallen Holz mit einer optimalen Feuchtigkeit von etwa 40.. Mit dem Austrocknen des Holzes stellen Porenschwämme das Wachstum ein, können aber mittels der Trockenstarre jahrelang quasi schlafen, so dass jederzeit die Gefahr eines Wiederauflebens und eines Befalls vorhanden ist.. Wie beim Echten Hausschwamm und Braunen Kellerschwamm entsteht Braunfäule mit Würfelbruch.. Fruchtkörper finden sich eher selten und das Schwamm-Myzel breitet sich eisblumenartig aus.. Sanierung von befallenen Gebäudeteilen.. Die Pilzart bestimmt die Sanierungsmassnahmen.. Die Sanierung von Gebäuden, die von holzzerstörenden Pilzen befallen sind, ist meist sehr aufwändig.. Der Aufwand hängt von der Pilzausbreitung und vor allem von der Pilzart ab.. Die Bekämpfung des echten Hausschwammes ist wegen seiner Biologie wesentlich schwieriger als jene von anderen holzzerstörenden Pilzen.. Daher sollte immer eine Bestimmung der Pilzart durchgeführt werden und entsprechend gehandelt werden.. Die Sanierung ist von einem Fachunternehmen durchzuführen.. Unsere Dienstleistungen zum Thema Holzzerstörende Pilze:..

    Original link path: /themen/holzzerstoerende_pilze.html
    Open archive

  • Title: Kondenswasser – Corak AG
    Descriptive info: Kondenswasser besitzt ein grosses Zerstörungspotential.. In Wohnräumen entsteht Kondenswasser immer im Zusammenspiel zwischen der Raumlufttemperatur, dem Sättigungsgrad der Luft (relative Luftfeuchtigkeit) und kalten Oberflächen, an denen sich die wärmere Luft abkühlt.. Wird Luft genügend tief abgekühlt, scheidet sie immer Kondenswasser, oder in anderer Form Tau, Reif oder Nebel, aus.. Zuerst fällt Kondenswasser an den Fenstern an.. Die Fenster und Fensterrahmen sind die kältesten Flächen in einem beheizten Raum.. Aus diesem Grund bildet sich Kondenswasser meistens zuerst an der Glasfläche und an den Glaseinsätzen am Fensterrahmen.. Dachfenster und Oblichter sind für Kondenswasseranfall besonders gefährdet.. Diese Glasflächen sind ungeschützt der Witterung ausgesetzt und kühlen sich bei Regen und Schnee oder durch die Strahlungskühle in einer klaren Nacht rasch ab.. Weiter sind vor allem Fensterstürze, Raumecken, Schlafzimmerwände und Schrankrückseiten an Aussenwänden von Kondenswasseranfall betroffen.. Definition Kondenswasser.. Definition Kondenswasser.. fällt dann an, wenn sich warme Luft an kalten Oberflächen abkühlt.. Kältere Luft kann weniger Wasser speichern als warme Luft.. Gebäudehülle und Kondenswasseranfall.. Feuchtigkeit wird nicht mehr automatisch wegtransportiert.. Vor den 1980er Jahren wurden Häuser weniger stark wärmegedämmt wie heute.. Die Wohnräume waren somit keine gut wärmegedämmten, luftdichten Zellen.. Luftundichtigkeiten im Dach, an Fenstern und Fugen sorgten für einen regelmässigen Luftaustausch.. Feuchte Raumluft wurde in der Winterperiode abgeführt und trockene Aussenluft gelangte in die Wohnräume.. Die Raumlufttemperatur lag trotz der Heizwärmeverluste durch den natürlichen Luftwechsel tendenziell eher höher als heute.. Aufgrund der höheren Raumlufttemperatur und des stetigen Luftaustausch war die Kondenswasserbildung nicht so ausgeprägt wie in heutigen Wohnbauten mit einer luftdichten.. , wo einzig die Bewohner mit regelmässigen Lüften oder eine automatische Lüftungsanlage den Feuchtehaushalt der Raumluft regeln können.. Kondenswasser ist selbstgemacht.. Ein Mensch produziert 2-3 kg Wasserdampf pro Tag.. Die Raumluftfeuchtigkeit kommt vor allem durch die Bewohner selber (.. Ein Mensch produziert mit Duschen und Kochen ca.. zwei bis drei Liter Wasserdampf.. Das sind ca.. 2000 g bis 3000 g Wasserdampf pro Tag.. Bei einer Wohnung mit 70 m.. 2.. Grundfläche und einem Raumluftvolumen von 168 m.. 3.. darf, damit kein Kondenswasser entsteht, bei einer Raumlufttemperatur von 20 C  ...   Feuchte Oberflächen sind ein idealer Nährboden für Schimmelpilze und Bakterien.. Bei Verdacht, dass ein Schimmelpilzbefall vorhanden sein könnte, müssen die betroffenen Räume genauer untersucht werden.. Eine solche Untersuchung setzt hohen Sachverstand voraus und sollte unbedingt durch eine dafür ausgewiesene Fachfirma durchgeführt werden.. Werden.. entdeckt, muss zuerst die primäre Ursache, d.. h.. die Ursache der Feuchtigkeit, abgeklärt werden.. Erst danach empfiehlt es sich, fachgerechte Sanierungsmassnahmen einzuleiten.. Es reicht nicht aus, den sichtbaren Schimmelbefall oberflächlich zu bekämpfen oder einen befallenen Bereich ohne fachmännisch ausgeführte Sanierung austrocknen zu lassen.. Eine Gesundheitsgefährdung kann auch durch abgestorbene Mikroorganismen nicht vollständig ausgeschlossen werden.. Eine oberflächliche Behandlung der betroffenen Stellen kann meistens nur als Sofortmassnahme angesehen werden.. Die wichtigsten (physikalischen) Begriffe zum Thema Kondenswasser.. Wasser in der Luft.. Luft enthält immer einen Anteil Wasser.. Die Wassermenge, welche die Luft aufnehmen kann, ist begrenzt und hängt von der Lufttemperatur ab.. Je wärmer die Luft ist, desto mehr Wasser kann sie speichern.. Kalte Luft kann sehr wenig Wasser speichern.. Sättigung der Luft.. Wenn die Luft bei einer bestimmten Temperatur die grösstmögliche Wassermenge enthält, ist sie gesättigt.. Sättigungsgrad.. der Luft kann mit einem Hygrometer bestimmt werden.. Relative Luftfeuchtigkeit.. Die.. relative Luftfeuchtigkeit.. zeigt den jeweiligen Sättigungsgrad der Luft abhängig von ihrer Temperatur an.. Der Sättigungsgrad wird üblicherweise als Prozentwert angegeben.. 100 Luftfeuchte entspricht gesättigter Luft.. Luft mit derselben Temperatur, die aber nur die Hälfte der möglichen Sättigung aufweist, hat eine relative Luftfeuchtigkeit von 50.. Wenn die Luft erwärmt wird kann sie mehr Wasser aufnehmen, so dass bei gleicher Wassermenge die relative Feuchtigkeit sinkt.. Wenn die Luft, wiederum mit der selben Wassermenge abgekühlt wird, kann sie weniger Wasser aufnehmen und die relative Luftfeuchtigkeit steigt.. Wird die Luft weiter abgekühlt an z.. kühleren Oberflächen, sodass der Sättigungsgrad erreicht wird (Taupunkt), kondensiert das überschüssige Wasser und Kondenswasser wird ausgeschieden.. Taupunkt.. ist der Punkt an dem sich die Raumlufttemperatur soweit abkühlt, dass Kondenswasser ausgeschieden wird.. Den Taupunkt zu kennen ist wichtig, um entscheiden zu können, ob Kondenswasser anfällt und wann und wo dieses ausgeschieden wird.. Unsere Dienstleistungen zum Thema Kondenswasser:.. info@corak..

    Original link path: /themen/kondenswasser.html
    Open archive

  • Title: Korrosion – Corak AG
    Descriptive info: In der Schweiz verursacht Korrosion Kosten in Milliardenhöhe.. Korrosion ist die Reaktion eines Metalls mit seiner Umgebung.. Dies bewirkt eine messbare Veränderung des Metalls und kann zu einer Beeinträchtigung der Funktion eines Bauteils oder Systems führen.. Die bekannteste Art der Korrosion ist das Rosten (Oxidation von Eisen).. Metall + Sauerstoff + Feuchtigkeit = Korrosion.. Überall dort, wo sich Metalle befinden, entsteht Korrosion.. Die Korrosion, respektive deren Verlauf hängen einerseits von den Eigenschaften der betreffenden Metalle ab, andererseits von der Art des Mediums, mit dem das Metall in Kontakt steht.. Für die Korrosion spielt Feuchtigkeit und Sauerstoff eine wesentliche Rolle.. Die Korrosion wird anhand des Ortes ihres Auftretens unterschieden, z.. in Kontakt-, Lochfrass-, Mulden-, Spannungsriss-, Spalt-, und Unterwanderungskorrosion.. Definition Korrosion.. Definition Korrosion.. Unter dem Begriff.. versteht man die Oxidation von Metallen (lat.. corrodere = zernagen).. Passiver Korrosionsschutz.. Um Metalle vor Korrosion zu schützen (.. ), bestehen im Wesentlichen zwei Möglichkeiten: Erstens kann der Zutritt des Elektrolyten, respektive den Zutritt von Feuchtigkeit zum Metall durch entsprechende Überzüge unterbunden werden.. Dies kann in Form von galvanisch aufgebrachten Überzügen edlerer Metalle oder öfters durch Oberflächenbeschichtungen am einfachsten durch einen Schutzanstrich erfolgen.. Aktiver Korrosionsschutz.. Die zweite Möglichkeit besteht darin, Korrosion so zu steuern, dass wertvolle Bauteile (Material) nicht zerstört werden, sondern eigens dafür vorgesehene Opferanoden.. Einfacher Stahl kann neben dem Schutzanstrich mit einer leitenden Zink- oder Magnesiumplatte verbunden werden (kathodischer Korrosionsschutz).. Bei diesen Bedingungen löst sich das unedlere Metall anodisch auf.. Wichtig ist, dass die sogenannte Opferanode bezüglich ihres Abbaus periodisch  ...   mit Luftsauerstoff (Reaktion zu Schwefelsäure).. Durch diese Säure werden unedle Metalle korrodiert.. In Industrieanlagen können Luftverunreinigungen wie Chlor- oder Säuredämpfe auftreten und Metalle angreifen.. Korrosion durch Kriechströme.. Kontakt von unterschiedlichen Metallen verursacht Korrosion.. Eine weitere Möglichkeit für Korrosion sind Elektrolysevorgänge.. Unkontrollierte Ströme (Kriechströme, vagabundierende Ströme) in Verbindung mit Feuchtigkeit löst Metall infolge anodischer Oxidation auf.. Wenn unterschiedliche Metalle mit unterschiedlichem Potential miteinander in Kontakt stehen und gleichzeitig Feuchtigkeit vorhanden ist, bilden sich elektrochemische Elemente und dadurch Korrosion.. Einflussfaktoren für die Korrosionsbildung.. Schadensfördernde Situationen.. Einflüsse, welche direkt am Bauteil wirken, respektive Umwelteinflüsse im Nahbereich der Stahlkonstruktion:.. Relative Luftfeuchtigkeit, Luft- und Oberflächentemperaturen.. Bewitterung.. Spritzwasserzonen.. Bereiche von Kondenswasserbildung.. Bereiche von Betonbauteilen mit Wasser.. Bereiche im Tausalzbeanspruchung.. Bereiche mit schädlichen Stoffen und Ablagerungen (Luftverschmutzung, Chemikalien, usw.. ).. Einflüsse Ortsklima/Atmosphäre.. Auszug aus der Norm SN 555 001 (Oberflächenschutz von Stahlkonstruktionen).. Atmosphäre.. Typ.. Korrosivität.. Klasse.. Innen.. Aussen.. Unbedeutend.. C1.. Geheizte Gebäude mit neutraler Atmosphäre, Büros, Läden, Schulen, Hotels usw.. Gering.. C2.. Ungeheizte Gebäude, wo Kondensat auftreten kann.. z.. Lager und Sporthallen.. Atmosphären mit geringer Verunreinigung, meistens ländliche Bereiche.. Mässig.. C3.. Produktionsräume mit hoher Feuchte und etwas Luftverunreinigung, z.. Anlagen zur Lebensmittelherstellung Wäschereien, Brauereien, Molkereien.. Stadt- und Industrieatmosphäre, mässige Verunreinigung durch Schwefeldioxid.. Stark.. C4.. Chemieanlagen, Schwimmbäder, Bootsschuppen Über Meerwasser.. Industrielle Bereiche und Küstenbereiche mit mässiger Salzbelastung.. Sehr Stark (Industrie).. C5-I.. Gebäude oder Bereiche mit nahezu ständiger Kondensation und mit starker Verunreinigung.. Industrielle Bereiche mit hoher Feuchtigkeit und aggressiver Atmosphäre.. Sehr Stark (Meer).. C5-M.. Küsten und Offshorebereiche mit hoher Salzbelastung.. Unsere Dienstleistungen zum Thema Korrosion:..

    Original link path: /themen/korrosion.html
    Open archive

  • Title: Korrosionsschutz – Corak AG
    Descriptive info: Ohne Schutz korrodieren die meisten Metalle.. Um Korrosionsprozesse an Bauteilen zu vermeiden und zu verhindern, gibt es verschiedene Verfahren und Vorgehensweisen.. Diese bezeichnet man im Allgemeinen als Korrosionsschutz.. Man unterscheidet zwischen aktivem und passivem Korrosionsschutz.. Auch durch konstruktive Massnahmen kann ein gewisser Korrosionsschutz erreicht werden.. Anforderungen an die Korrosionsbeständigkeit.. Die Anforderungen an die Korrosionsbeständigkeit steigen mit zunehmender Luft- und Wasserverschmutzung.. Korrosionsschutzmassnahmen als notwendige, werterhaltende Unterhaltsarbeiten betreffen oft grosse der Witterung ausgesetzte Objekte wie Brücken, Stehtanks, Masten für die Stromversorgung und Druckrohre für Wasserkraftwerke, aber auch nur einfache Stahlkonstruktionen von Balkonen oder Geländer.. Definition Korrosionsschutz.. Definition Korrosionsschutz.. bezeichnet die Massnahmen zur Vermeidung von Schäden, die durch Korrosion an metallischen Bauteilen hervorgerufen werden.. Diese Objekte sind unterschiedlichen Witterungseinflüssen, elektrischen und/oder chemischen Einflüssen ausgesetzt und mit unterschiedlichen Korrosionsschutz-Systemen zu versehen.. Die Bestimmung des optimalen Zeitpunkts der Sanierung bzw.. der Realisierung solcher Korrosionsschutzmassnahmen muss daher stets im Einzelfall vorgenommen werden.. Korrosionsbildung.. Metalle müssen geschützt werden.. In saurem, neutralem und alkalischen Milieu wirkt der Sauerstoff als Oxidationsmittel.. Ohne Sauerstoff und ohne Wasser findet keine Korrosion statt.. Die Korrosion von ungeschütztem Stahl beginnt bei einer relativen Luftfeuchtigkeit um 60 %.. Als Auslöser genügt ein Feuchtigkeitsfilm aufgrund von Kondenswasser oder von anderen Wasserquellen.. Bei aktiven Metallen wie Stahl oder verzinktem Stahl findet die Korrosion auf der ganzen exponierten  ...   und am einfachsten durch einen Schutzanstrich erfolgen.. Schutz durch Opferanode.. Aktiver Korrosionsschutz:.. Die zweite Möglichkeit besteht darin, dass die.. so gesteuert wird, dass nicht wertvolle Bauteile (Materialien) zerstört werden, sondern eigens dafür vorgesehene Opferanoden.. Als weitere Schutzvariante kann ein korrosiver Materialabtrag wirksam unterbunden werden, indem eine dem Korrosionspotential entgegengesetzt gepolte Spannung zwischen dem korrosionsgefährdeten Metall und der Fremdstromanode angelegt wird.. Beschichtungen (Passiver Korrosionsschutz).. Verschiedene Beschichtungsverfahren.. Als Beschichtungsstoffe sind Kunstharze, Kunststoffe, Öle, Lacke, Gummi und Hartparafine geeignet.. Als Überzüge oder Konversionsschichten sind Phosphatierungen, Eloxatschichten, Harteloxatschichten und Chromatierungen geeignet.. Auch galvanotechnisch oder chemisch erzeugte metallische Deckschichten aus Zinn, Gold, Nickel, Kupfer, Chrom oder Legierungsschichten wie Nickel-Phosphor bilden eine gute Korrosionsschutzschicht.. Einige Metalle wie Kupfer oder Zink sind in der Lage, durch Oxidation eine Patina (Deckschicht) zu bilden, die den Grundwerkstoff vor Korrosion schützt.. Feuerverzinkung.. Die Feuerverzinkung findet eine breite Anwendung als Korrosionsschutzmassnahme.. Gegenüber edleren Metallen wie Eisen dient Zink als Opferanode, die das darunter liegende Eisen solange vor Korrosion schützt, bis sie selbst vollständig korrodiert ist.. Der Stahl wird mit einer Zinkschicht mittels Eintauchverfahren ummantelt.. Das Verfahren entspricht der Norm PN-EN ISO 1461.. Die zinkbeschichteten Flächen können zusätzlich einen Anstrich erhalten (DUPLEX).. Durch die Duplex-Technologie, d.. Feuerverzinkung und Pulverbeschichtung, werden die Erzeugnisse nicht nur ästhetisch schöner, sondern auch korrosionsbeständiger.. Unsere Dienstleistungen zum Thema Korrosionsschutz:..

    Original link path: /themen/korrosionsschutz.html
    Open archive

  • Title: Mängelrüge – Corak AG
    Descriptive info: Mit der Mängelrüge wird dem Lieferanten ein Mangel schriftlich mitgeteilt.. Baumängel werden nach der Bauabnahme während der fünfjährigen Garantie- und Gewährleistungspflicht dem Unternehmer schriftlich per Einschreiben mittels einer Mängelrüge mitgeteilt.. Das nachfolgende Beispiel einer Mängelrüge hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.. Bei juristischen Fragen zum Baurecht empfehlen wir einen ausgewiesenen Juristen beizuziehen.. Vorgehen.. Die Mängelrüge ist umgehend nach dem Feststellen eines Mangels oder eines Schadens per Einschreiben den zuständigen Vertragspartnern zuzustellen.. Auch bei einem sehr guten Einvernehmen zwischen allen Vertragspartnern ist es aus Rechtsgründen wichtig (.. ), dass die Mängel schriftlich per Einschreiben gerügt werden.. Definition Mängelrüge.. Definition Mängelrüge.. Bei der.. handelt es sich um eine Regelung, wie dem Lieferanten ein Mangel mitgeteilt wird.. Der Bauherr hat das Werk zu prüfen, und wenn er Mängel feststellt, diese unverzüglich zu rügen.. Unterlässt er dies, verliert er seine Mängelrechte.. Wichtige Informationen zur Mängelrüge.. Eine Mängelrüge mit eingeschriebenem Brief unterbricht die Verjährung nicht.. Es ist zu unterscheiden, ob ein Vertrag nach SIA (Schweizerischer Ingenieur- und Architekten-Verein) und/oder nach OR (Obligationenrecht) vorliegt.. Bei einem SIA-Vertrag ist innerhalb der ersten zwei Jahre nach der.. Abnahme.. der jeweilige Unternehmer beweispflichtig.. Bei einem Vertrag nach OR liegt  ...   Gewährleistung und die Verjährung von Gewährleistungsansprüchen zu laufen.. Die Gewährleistungsfrist beträgt nach OR für unbewegliche Werke 5 Jahre und für bewegliche 1 Jahr seit Abnahme (Art.. 371 OR).. Ebenso lange dauert die Verjährungsfrist.. Da die Norm SIA 118 den Unterschied zwischen beweglichen und unbeweglichen Werken nicht kennt, beträgt die Gewährleistungs- und Verjährungsfrist hier für Werke 5 Jahre.. 163 SIA.. Nach Art.. 163 SIA verwirkt der Bauherr die Mängelrechte, wenn erkennbare Mängel bei der Abnahme nicht gerügt wurden.. 173 SIA.. Während der Garantiefrist (2 Jahre) kann der Bauherr in Abweichung vom Gesetz Mängel aller Art jederzeit rügen.. Er kann dies auch später tun, d.. während der Garantiezeit von 2 Jahren.. Allerdings sollte der Bauherr trotzdem die Mängel sofort rügen, denn wenn sich der Mangel in der Zwischenzeit vergrössert, hat er die Folgen selbst zu tragen.. Dies gilt auch für den Mangelfolgeschaden, der nur eintrat, weil der Bauherr mit der Mängelrüge zugewartet hat.. Musterbrief einer Mängelrüge.. Es ist wichtig, dass alle eventuell involvierten Vertragsparteien eine Mängelrüge per Einschreiben erhalten.. Besser es wurde eine Partei zu viel, als eine Partei zu wenig angeschrieben.. (PDF, 1 Seite, 57 kB).. Unsere Dienstleistungen zum Thema Mängelrüge:..

    Original link path: /themen/maengelruege.html
    Open archive

  • Title: Qualitätssicherung – Corak AG
    Descriptive info: Baubegleitende Qualitätssicherung.. Von der Planung des Projekts bis zur Übergabe des Bauwerks.. Das Grundprinzip der baubegleitenden Qualitätssicherung ist die Vorbeugung.. Nicht Qualität kostet Geld, sondern das Beseitigen von Mängeln und ihren Folgeschäden.. Eine umfassende Qualitätssicherung verbessert die Ausführungsqualität und vermindert das Risiko von Mängeln und Baufehlern.. Zudem senkt sie die Produktions- und zukünftigen Unterhaltskosten.. Eine baubegleitende Qualitätssicherung beginnt bei der Planung und endet mit der Übergabe des Bauwerks.. Systematische und durchgängige Qualitätssicherung.. Hohe Qualitätsanforderungen im Zusammenspiel mit dem im Bau allgegenwärtigen Zeit- und Kostendruck führen dazu, dass die gewünschte Qualität oft nicht alleine mit einfachen Ausführungskontrollen zu erreichen ist.. Erschwerend kommt hinzu, dass die Produktion im Freien unter Witterungsbedingungen erfolgt und bei Neubauten (meist) Unikate gefertigt werden.. Nur eine durchgängige und systematische Qualitätssicherung, die bei der Planung beginnt und bei der.. endet, stellt die gewünschte Qualität sicher – und verhindert dadurch hohe Nachbesserungskosten am fertigen Bauwerk.. Das Ziel ist es folglich, potenzielle Fehler bereits während der Planungs- und Konstruktionsphase zu identifizieren.. Frühzeitig erkannte Fehler können noch relativ kostengünstig vermieden bzw.. korrigiert werden.. Der Nachweis einer systematischen Qualitätskontrolle kann ausserdem den Wert einer Immobilie steigern.. Definition Qualitätssicherung.. Definition Qualitätssicherung.. ist eine Methode, die mit verschiedenen geplanten und systematischen Massnahmen sicherstellt, dass ein Bauwerk oder Bauteil die zugesicherten Eigenschaften hat und nicht mit Fehlern behaftet ist, die den Wert oder die Gebrauchstauglichkeit aufheben oder mindern.. Methoden der Qualitätssicherung.. Kontrollierte Qualität und Kosten.. Für eine hochwertige Qualitätssicherung stehen verschiedene Methoden und Instrumente zur Verfügung.. Als präventive Methode gehört die Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) dazu, die (hauptsächlich) im Planungsprozess eingesetzt wird.. Während des Bauprozesses können.. thermografische Aufnahmen.. und.. Blower Door-Tests.. hilfreiche Mess- und Analyse-Instrumente zur Qualitätsüberwachung der.. darstellen.. Zu den grundlegenden Instrumenten gehört auch die.. , insbesondere die Berechnung und Simulation der bauphysikalischen Rahmenbedingungen.. Idealerweise ist jede Qualitätsanforderung messtechnisch überprüfbar.. Dies trifft einerseits für übergeordnete Kriterien wie Tragsicherheit, Gebrauchstauglichkeit, Dauerhaftigkeit und Mängelfreiheit zu, andererseits im Detail für Wasserdichtigkeit,.. Kondenswasserfreiheit.. und Luftdichtigkeit, sowie auch für das.. , den Schallschutz und einen sparsamen Energieverbrauch.. Bei Neubauten oder Sanierungen.. Bei einer umfassenden, baubegleitenden Qualitätssicherung übernimmt ein unabhängiger Experte die Qualitätskontrolle aller Abschnitte eines Neubaus oder Sanierungsvorhabens.. Der Experte vermeidet ein übertriebenes, kontraproduktives Kontrollverhalten und verfolgt eine Strategie der fairen Partnerschaft.. Der andauernde Begleitprozess und die lückenlose Dokumentation schaffen Transparenz und Vertrauen und wirken sich positiv auf die Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Unternehmer aus.. Die Qualitätssicherung lässt sich in drei Phasen unterteilen: eine erste Phase vor Baubeginn, eine zweite Phase während des Bauprozesses  ...   vorgesehenen Selbstprüfungen werden konsultiert.. Mögliche Qualitätssicherung-Aktivitäten während Bauprozess (Phase 2):.. Systematische Kontrollen der kritischen Punkte im Bauprozess anhand der Prüfplanung.. Analysen mittels thermografischen Aufnahmen oder Blower Door-Tests.. Verfahrens- und materialtechnische Laboruntersuchungen.. Mängelbehebungskontrollen vor dem nächstem Bauschritt.. Erstellen von Begehungsprotokollen (einschliesslich Fotodokumentation).. Dritte Phase (Bauabschluss).. Finale Überprüfung am Objekt.. erfolgt zusammen mit den ausführenden Unternehmern.. Das Objekt wird begangen und die.. , die Fenster und Türen, aber auch die Innenflächen und die sanitären Anlagen, werden visuell auf Mängelfreiheit und auf normkonforme Ausführung hin überprüft.. Dies beinhaltet auch, dass die Ausführung mit der Bestellung verglichen wird.. Abweichungen zur Bestellung werden als Mangel bewertet.. Für jede Arbeitsgattung und für jeden Unternehmer wird ein separates Abnahmeprotokoll erstellt.. Mögliche Qualitätssicherung-Aktivitäten während Bauabnahme (Phase 3):.. Erstellen von Abnahmeprotokollen (z.. B.. nach Norm SIA 118).. Mit dem fertigen Bauwerk ist der eigentliche Qualitätssicherungsprozess zu Ende.. Betrieb und Unterhalt gehören aber ebenfalls zum Lebenszyklus eines Bauwerkes.. Während der gesamten Nutzungszeit werden fortlaufend Massnahmen in den Bereichen Inspektion, Wartung, Instandhaltung und Modernisierung nach Bedarf geplant und umgesetzt.. Beispiel Qualitätssicherungs-Methode: FMEA.. FMEA = Failure Modes and Effects Analysis.. Die Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) ist eine präventive Methode der Qualitätssicherung und analysiert die Planunterlagen und konstruktiven Details.. Die Methode wird hauptsächlich während der Planungsphase (aber auch während der Ausführungsphase) eingesetzt und dient der systematischen Erkundung von allen potenziellen Fehlern, die im Zusammenhang mit einer bestimmten Konstruktion denkbar sind.. Die erkannten, potenziellen Fehler werden bewertet und durch geeignete Korrekturmassnahmen eliminiert.. Zu den betrachteten Faktoren gehören beispielsweise Ausführungsverfahren und -techniken, Materialwahl und Informationsfluss.. Als Ergebnis der FMEA liegt eine Risikobewertung vor, die als Grundlage für die Erstellung der Prüfpläne für die Ausführungsphase dient.. Beispiel Qualitätssicherungs-Methode: Bauphysik.. Bauphysikalische Grundlagen.. ist ein grundlegendes und leistungsfähiges Instrument der Qualitätssicherung für den gesamten Planungs- und Bauprozess.. Werden bauphysikalischen Regeln missachtet, führt dies im besten Fall zu suboptimalen Lösungen, im schlimmsten Fall zu.. und schussendlich nicht selten zu Gerichtsfällen.. In der Baupraxis ist die Anwendung von bauphysikalischen Grundlagen jedoch nicht immer einfach und setzt ein ausgezeichnetes Expertenwissen voraus.. Bei der Begutachtung von Planunterlagen muss der Experte sein Wissen über bauphysikalische Phänomene abrufen und auf die vorgesehene Konstruktion anwenden können.. Erfahrungsgemäss sind Schnittstellen im Bauwerk besonders problematisch und müssen deshalb genau hinterfragt werden.. Was passiert bei der Verbindung von verschiedenen Bauteilen und/oder Baustoffen? Solche Schnittstellen kommen in jedem Bauwerk vor, bei Fenstern und Türen, bei Aussen- und Innenwänden, Geschossdecken, bei Bauteilen gegen das Erdreich oder bei Steil- und Flachdächern.. Unsere Dienstleistungen zum Thema Bauwerksüberwachung:..

    Original link path: /themen/qualitaetssicherung.html
    Open archive

  • Title: Raumklima aus bauphysikalischer Sicht – Corak AG
    Descriptive info: Raumklima aus bauphysikalischer Sicht.. Unterschiedlichste Faktoren beeinflussen das Raumklima.. Das Raumklima beeinflusst unser Wohlbefinden, unsere Arbeitsleistung und unsere Gesundheit.. Wir verbringen mehr Zeit im umbauten Raum als in der Natur.. Umso wichtiger ist ein schadstofffreies und angenehmes Raumklima für uns Menschen.. Raumklima Komfort Wohlbefinden.. Das Wohlbefinden des Menschen im umbauten Raum wird nicht ausschliesslich durch die Faktoren Raumlufttemperatur und relative Raumluftfeuchtigkeit bestimmt.. Für ein angenehmes Raumklima spielen weitere Faktoren wie eine genügend hohe Frischluftzufuhr ohne Zugerscheinungen, warme Wandoberflächen, genügend Licht sowie die Abwesenheit von Immissionen wie Lärm und Gerüche eine wichtige Rolle.. Definition Raumklima.. Definition Raumklima.. Das.. definiert sich als die Summe aller Faktoren, die unmittelbar Einfluss auf das Wohlbefinden von Menschen im umbauten Raum haben.. Das Raumklima bestimmt den Komfort.. Ein gutes Innenraumklima ist für das Wohlbefinden der Bewohner entscheidend.. Einerseits sollen die hohen Anforderungen an die Behaglichkeit (Komfort) erfüllt werden, andererseits soll die Raumluft nicht unnötig mit Schadstoffen belastet sein.. Der Zusammenhang zwischen dem Klima innerhalb einer Wohnung und dem Makroklima (ausserhalb der Wohnung) wird in den meisten Fällen durch den Lüftungsvorgang, respektive die Lüftungsmenge bestimmt.. Bezogen auf die externen Einflüsse spielt das Wetter eine dominierende Rolle.. Je nach Region sind unterschiedliche klimatische Bedingungen von Bedeutung.. Sinkende Luftwechselraten.. Durch die geforderte luftdichte.. sinkt die Luftwechselrate und als Folge davon erhöht sich im ungünstigsten Fall die Konzentration der Luftschadstoffe in der Raumluft.. Der notwendige Frischluftbedarf muss durch definierte Aussenluftwechselraten in Form von täglich mehrmalig kurzzeitigem Lüften (Zugluft) oder durch ein eingebautes automatisches Lüftungssystem erreicht werden.. SIA Norm 180.. Der Begriff Komfort basiert auf individuellen Ansprüchen und Empfindungen der Bewohner.. Insbesondere das körperliche Wohlbefinden wird über die thermische Behaglichkeit definiert, aber auch die Toleranzschwelle betreffend Kälte, Zugluft sowie Schallschutz, Sauberkeit und Gerüche sind von Bewohner zu Bewohner unterschiedlich und können sich laufend ändern.. In der SIA Norm 180 (1999) Wärme- und  ...   nur die Art der Wärmeerzeugung, sondern auch die Oberflächentemperaturen der Raumhüllen von Bedeutung.. Der Temperaturunterschied zwischen Raumluft und Oberflächentemperatur (Strahlungstemperatur) der Wände sollte 3 C nicht überschreiten.. Die Wasseraufnahmekapazität der Luft hängt von der Temperatur ab.. Im Allgemeinen wird bei 20 C Raumtemperatur eine relative Feuchtigkeit von 44-55 als angenehm empfunden.. Die Wasseraufnahmefähigkeit (Luftfeuchtigkeit) der Luft ist temperaturabhängig.. Im Innenraum ist der Mensch die Hauptquelle für diese Luftfeuchtigkeit, denn er gibt über die Atemwege und die Schweissverdunstung ca.. 50–70 g/h Wasser an die Luft ab.. Faktoren für hohe Feuchtigkeit.. Bei mangelnder Lüftung steigt die Raumluftfeuchtigkeit rasch an.. An kalten Zonen (Wärmebrücken, Fenster und Wände) entsteht bei der Abkühlung.. Da z.. die Schlafzimmer allgemein weniger stark beheizt werden (empfohlen 16 C), besteht in diesen Räumen ein erhöhtes Risiko für Kondenswasserbildung und begünstigt als Folge davon das Wachstum von.. Schimmelpilzen.. und anderen Mikroorganismen.. Eine gewisse leichte Kondenswasserbildung während extremer Kälteperioden, z.. an Fensterscheiben, kann durchaus als normal betrachtet werden.. Nicht in jedem Fall ist der Mensch die alleinige Ursache für Kondenswasserschäden, eine ganzheitliche Untersuchung unter Berücksichtigung aller Einflussfaktoren ist für eine einwandfreie Diagnose notwendig.. Lüften.. Lufttrockenheit.. Die heutige Bauweise setzt den natürlichen Luftwechsel mit Rücksicht auf die energetischen Anforderungen stark herab, so dass dem Lüften eine wesentliche Bedeutung zukommt.. Diese Erkenntnis setzt eine minimale Lüftungsrate von 0,5-1 Mal den Inhalt des Raumes pro Stunde und Person voraus, um ein angemessenes Wohnraumklima zu erreichen.. Die Luftqualität in Innenräumen wird hauptsächlich durch das Verhalten und die Gewohnheiten der Bewohner und durch die Baumaterialien und Einrichtungsgegenstände bestimmt.. Lüften ist bei dichter Gebäudehülle essentiell.. Lufttrockenheit ist vorwiegend ein Problem der Wintermonate.. Regelmässiges Lüften zur Erneuerung der Raumluft ist absolut notwendig, erhöht die Raumluftfeuchtigkeit aber nicht, im Gegenteil, wird die kalte Frischluft mit geringem Wassergehalt erwärmt, so sinkt die relative Luftfeuchtigkeit rasch ab.. Unsere Dienstleistungen zum Thema Raumklima (Bauphysik):..

    Original link path: /themen/raumklima_bauphysik.html
    Open archive

  • Title: Raumklima aus mikrobiologischer Sicht – Corak AG
    Descriptive info: Raumklima aus mikrobiologischer Sicht.. Für Mikroorganismen wie Schimmelpilze, die Innenräume besiedeln, ist die Feuchtigkeit meist der limitierende Wachstumsfaktor.. Kalte Ecken und Flächen erhöhen die lokale Feuchtigkeit und fördern so das Schimmelpilzwachstum.. Temperatur und Feuchtigkeit.. Der heutige Mensch verbringt inzwischen fast 90 seiner Zeit in Innenräumen, sei dies bei der Arbeit oder in der Freizeit.. Daher hat das Raumklima für das Wohlbefinden und die Gesundheit des Menschen stark an Bedeutung gewonnen.. Die wichtigsten Faktoren für das Raumklima sind die Raum- und Oberflächentemperatur und die Raumfeuchtigkeit.. Dies ist jedoch nicht nur für den Menschen so, sondern auch für viele in Innenräumen wachsende Mikroorganismen wie.. Unter dem.. versteht man die physikalischen Gegebenheiten (Temperatur und Feuchtigkeit), die in einem Innenraum herrschen.. Klimavorraussetzungen für Schimmelpilzwachstum.. Drei Voraussetzungen.. Gute Wachstumsbedingungen für Schimmelpilze und damit für die Sporenproduktion bestehen dann, wenn drei Bedingungen erfüllt sind:.. Eine genügend hohe Oberflächen- oder Luftfeuchtigkeit.. Wärme.. Ein ausreichendes Nahrungsangebot.. Schimmelpilzwachstum ist schon möglich, bevor Kondenswasser entsteht.. Bei Schimmelpilzwachstum in Gebäuden ist die Luftfeuchtigkeit der wichtigste Faktor.. Eine punktuelle relative Luftfeuchtigkeit von mindestens 80 ist meistens ausreichend für den Beginn des Wachstums.. Kalte und feuchte Stellen sind oft in der kalten Jahreszeit an den Innenflächen der Aussenwände und  ...   ein Schimmelpilzwachstum ermöglichen.. Dies ist vor allem der Fall, wenn die Luftfeuchtigkeit im Raum schon hoch ist.. Luftdichte Gebäudehülle.. Auf genügend hohe Luftwechselraten achten.. In den letzten Jahrzehnten wurde aus energetischen Gründen darauf geachtet, dass bei Neubauten, aber auch bei Altbausanierungen, die.. , neben der verstärkten Wärmedämmung, möglichst luftdicht erstellt wird.. Damit trotz der luftdichten Gebäudehülle die Luftfeuchtigkeit aus dem Gebäudeinnern abgeführt werden kann, ist eine genügend intensive Lüftung, entweder mit einer automatischen oder manuellen Lüftung, notwendig.. Normen.. Norm SIA 180.. Die Forderung nach Schimmelpilzfreiheit ist in die Norm SIA 180 aus dem Jahr 1999 eingeflossen, die das Raumklima regelt.. In dieser Norm wird im Kapitel 6.. 2 Kritische Oberflächenfeuchte Folgendes festgehalten:.. 6.. 2.. 1 Anforderungen.. 1.. 1 Die Konstruktion muss so bemessen sein, dass an keiner Stelle Oberflächenkondensat auftritt, an keiner Stelle die Gefahr von Schimmelpilzbefall besteht.. 2 Kurzfristiges Auftreten von Kondenswasser an der Oberfläche ist.. dann zulässig, wenn dies nicht zu Schäden führt.. 3 Das Kriterium Schimmelpilzfreiheit verlangt, dass die.. Oberflächenfeuchte (relative Feuchte der oberflächennahen Luftschicht) den.. Wert von 80 % nicht langfristig übersteigt.. 4 Die kritischen Stellen für Oberflächenfeuchte sind geometrische und.. konstruktive Wärmebrücken (Ecken, Deckenauflager usw.. Unsere Dienstleistungen zum Thema Raumklima (Mikrobiologie):..

    Original link path: /themen/raumklima_mikrobiologie.html
    Open archive

  • Title: Rissprotokoll – Corak AG
    Descriptive info: Eine vorsorgliche Zustandsabklärung.. Vor der Aufnahme der Bautätigkeit wird der aktuelle Zustand der umliegenden Gebäude in einem Rissprotokoll erfasst und dokumentiert.. Entsteht ein Schaden während der Bautätigkeit, bildet das Rissprotokoll für die Beurteilung des entstandenen Schadens die Beweisgrundlage für alle beteiligten Parteien.. Das Rissprotokoll als Beweisgrundlage.. Damit Schäden an benachbarten Gebäuden nachgewiesen werden können wird vor Baubeginn ein Rissprotokoll erstellt, in dem alle Risse und Schäden an die umliegenden Gebäude dokumentiert und beschrieben sind.. Das Rissprotokoll muss durch alle beteiligten Parteien unterschrieben werden und bildet die Beweisgrundlage bei auftretenden Schäden.. Falls sich durch Bauarbeiten die bestehenden Risse und Schäden an Nachbargebäuden erweitern oder weitere Risse entstehen, kann im Rissprotokoll der Zustand der Gebäude bezüglich Risse vor Beginn der Bauarbeiten eingesehen werden.. Definition Rissprotokoll.. Definition Rissprotokoll.. ist ein Beweismittel für Risse und eventuell andere Schäden, die während Bautätigkeiten an umliegenden Gebäuden entstehen.. Vorgehen bei der Rissaufnahme.. Risse vollständig aufzeichnen.. Vor Baubeginn werden an alle umliegenden Gebäude im Rahmen einer vorsorglichen Beweisaufnahme auf bestehende Risse und Schäden hin untersucht.. Für ein vollständiges Rissprotokoll müssen alle Risse auf allen Fassadenflächen und alle Risse auf allen Innenflächen erfasst werden.. Lage, Form, Länge und Breite.. Vor Ort wird jeweils die Risslage und die Rissform, die Risslänge und die Rissbreite sowie die Beschaffenheit der Risse erfasst und fotografisch dokumentiert.. In den Innenräumen ist es sinnvoll, auch die Funktionalität von Fenster und Türen zu prüfen und gegebenenfalls zu erfassen.. Die Aussenfassaden werden je nach Zugänglichkeit nur vom Boden aus untersucht.. Je nach Sicht können dabei die genauen Rissbreiten und Risslängen nicht exakt erfasst werden.. Komplett mit Rissen durchsetzte Teilflächen können als ganze Flächen erfasst und beschrieben werden.. Schäden an Strassen und Trottoirs werden vermessen, beschrieben und vollständig fotografisch dokumentiert.. Sinnvollerweise werden bei Strassenuntersuchungen auch die Schachtdeckel abgehoben und die Innenflächen der  ...   ist es ohne Rissprotokoll sehr schwer nachweisbar, dass Risse aufgrund der Bautätigkeit entstanden sind.. Auch mit einer genauen bautechnischen Untersuchung ist es nicht immer möglich, die Schadensursache eindeutig zu bestimmen.. Norm SIA 118.. Die Norm SIA 118 (1977/1991) hält unter dem Absatz 4.. 34 Schutz benachbarter Sachen fest:.. 110.. Der Unternehmer sorgt dafür, dass benachbarte Bauwerke, Anlagen, Leitungen, Grundwasservorkommen und Quellen durch seine Arbeiten nicht beeinträchtigt werden, und gibt hierfür die erforderlichen Weisungen.. Er darf sich dabei auf die in den Ausschreibungsunterlagen enthaltenen Angaben verlassen, hat aber mit der gebotenen Sorgfalt vorzugehen.. Im übrigen gilt Art.. 25.. Festgestellte Schäden (wie z.. Undichtigkeiten,.. Korrosionen.. ) meldet er der Bauleitung ohne Verzug.. 111.. 1.. Soweit es angezeigt ist, hält der Bauherr auf seine Kosten den Bestand und Zustand fremder Sachen (wie z.. Grundstücke, Bauten, Verkehrswege, Leitungen, Grundwasser-Vorkommen, Quellen), die im möglichen Einflussbereich der Arbeiten liegen, noch vor deren Beginn zur Beweissicherung fest.. Er beschafft sich die erforderlichen Beweismittel.. Fortsetzung Art.. Während der Bauzeit beobachtet die Bauleitung Einflüsse und Veränderungen wie Erschütterungen, Lage- und Zustandsänderungen, Veränderungen der Grundwasser- und Quellverhältnisse und hält sie durch Messungen fest.. Die Messpunkte sowie die Art und den Zeitpunkt der Messungen legt sie im Einvernehmen mit dem Unternehmer fest; sie lädt ihn zu den Zustandsaufnahmen rechtzeitig ein.. Die Ergebnisse der ersten Aufnahmen, der laufenden Beobachtungen und der periodischen Messungen hält die Bauleitung dem Unternehmer jederzeit zur Verfügung; sie ermöglicht ihm die Kopienahme.. ZGB Art.. 679.. Das Zivilgesetzbuch (ZGB) beschreibt die Verantwortlichkeiten des Bauherrn, der in der Regel auch der Grundeigentümer ist, und hält in Art.. 679 fest:.. Wird jemand dadurch, dass ein Grundeigentümer sein Eigentumsrecht überschreitet, geschädigt oder mit Schaden bedroht, so kann er auf Beseitigung der Schädigung oder auf Schutz gegen drohenden Schaden und auf Schadenersatz klagen.. Unsere Dienstleistungen zum Thema Rissprotokoll:..

    Original link path: /themen/rissprotokoll.html
    Open archive

  • Title: Schadstoffe – Corak AG
    Descriptive info: Schadstoffe in Gebäuden.. Schadstoffe können in allen Lebensphasen eines Gebäudes auftreten.. Allen Schadstoffen gemeinsam ist ihr gesundheitsschädliches Potenzial.. In Gebäuden können sie beim Bau, im Betrieb, bei der Renovation und beim Abbruch auftreten.. Vom Erstellen bis zum Abbruch eines Gebäudes.. Schadstoffe können in allen Lebensphasen eines Gebäudes auftreten: beim Bau, im Betrieb (Nutzung), bei einem Umbau oder einer Renovation und beim Abbruch.. Gewisse Schadstoffe treten nur in den frühen Lebensphasen eines Gebäudes auf.. So sind schnellflüchtige Farblösungsmittel nur beim Streichen und eine relativ kurze Zeit danach in grösseren Konzentrationen zu erwarten.. Andere Stoffe, wie fest gebundener Asbest, werden erst dann problematisch, wenn sie durch einen Umbau oder Abbruch eines Hauses freigesetzt werden.. Definition Schadstoffe.. Definition Schadstoffe.. Unter.. Schadstoffen.. versteht man Stoffe oder Stoffgemische in unserer Umwelt, die für Menschen, Tiere, Pflanzen oder andere Organismen schädlich sind oder sein können.. Altlasten in Gebäuden.. Nun verbotene Stoffe sind in älteren Häusern noch anzutreffen.. Im letzten Jahrhundert wurden viele neue Stoffe beim Bauen eingesetzt, von denen man sich dank günstiger Eigenschaften wie lange Lebensdauer oder abtötende Wirkung gegen eine Vielzahl von Schädlingen Vorteile versprach.. Im letzten Viertel des vorangegangenen Jahrhunderts wurde aber festgestellt, dass nicht wenige dieser Stoffe für den Mensch und die Umwelt schädlich sein können.. Unter solche Stoffe fallen beispielsweise PCP, PCPs, Dioxine, Gifte aus Holzschutzmitteln, Asbest und viele andere.. Obwohl der Einsatz von vielen  ...   (Mineralputze).. Kunststoffputze und -mörtel (Epoximörtel).. Epichlorhydrin.. Holz.. Naturholz, unbehandelt (Bretter, Balken).. Verleimtes Holz (Schichtbretter, Spanplatten, MDF-, Hartfaser-, OSB-Platten, Sperrholz).. Formaldehyd, Phenol, Diisocyanate, Pulyurethan, Ester, Alkane, Aromaten.. Fugenkittmasse.. Silikon, Hybride (Fensterkitt, Silikonmasse).. Ester, Alkane, Aromate, Formaldehyd.. Kunststoff-Bodenbeläge.. Linoleum (Küchenboden).. Aldehyde, Carbonatsäure, Terpene, Hexanal.. PVC (Küchenboden).. Phenol, Aliphate, Aromaten, Ketone.. Textilien (Teppiche).. Phenylcyclohexen.. Farben.. Auf Wasserbasis (Acrylfarben).. Glycolaetherderivate.. Auf Naturharzbasis (Terpetinfarben).. Terpen, Aldehyde.. Auf Lösungsmittelbasis (Kunstharzfarbe).. Verschiedene.. Messung von VOCs.. Eingehende Analysen müssen im Labor durchgeführt werden.. VOCs können auf verschiedene Arten gemessen werden.. Für gewisse Stoffe wie Formaldehyd existieren Teströhrchen, mit denen ein einzelner Stoff nachgewiesen und quantifiziert werden kann.. Genauere Methoden benötigen Arbeitsschritte in einem Labor und können nicht vollständig vor Ort durchgeführt werden.. Wenn eine Analyse durchgeführt werden soll, bei der verschiedene VOCs analysiert werden, wird Raumluft durch ein Tenax- oder Aktivkohleröhrchen gesaugt, das im Labor mittels eines Gaschromatographen und eines Massenspektrometers analysiert wird.. Gemäss Norm wird die Konzentration von 68 verschiedenen VOCs ermittelt.. Normen und Labels.. Grenzwerte und Richtwerte.. Für Luftschadstoffe in Gebäuden gibt es keine gesetzlichen Grenzwerte.. Man orientiert sich an Richtwerten, bei deren Überschreitung Krankheitssymptome nicht unwahrscheinlich sind.. Richtwerte haben eine Empfehlungsfunktion.. Inzwischen gibt es aber verschiedene private Vereine, die zur Erlangung von Gebäudelabels gewisse Mindestanforderungen an Baustoffe und die Belastung der Luft mit Schadstoffen vorschreiben.. Das bekannteste Label in der Schweiz ist das Minergie-Eco-Label.. Unsere Dienstleistungen zum Thema Schadstoffe:..

    Original link path: /themen/schadstoffe.html
    Open archive


  • Archived pages: 52